SEN | Sonntag, 14. Juni 2015 (tai)
Keine Tore, keine Platzierung

Aspachs Ü32 über eigene Leistung selber enttäuscht

Sie hatten sich viel vorgenommen beim 10. Deutschen AH Supercup für Ü32-Mannschaften in Oyten, die Senioren der SG Sonnenhof Großaspach. Aber schon am ersten Wettkampftag am Freitag gab es mit einer Niederlage (0:2 gegen den FC Pommern Stralsund) und einem Remis (0:0 gegen den TSV Sasael) herbe Dämpfer zu schlucken, dennoch gab es noch Hoffnungen am Samstag in die Finalrunde einzuziehen.

Diese Seifenblase zerplatzte aber gleich im ersten Spiel, als man gegen den FC Verden mit 0:1 den Platz als Verlierer verlassen musste. Das erste - und einzigste Turniertor der SGler - durch Valentin Agin änderte nichts am frühen Ausscheiden in der Gruppenphase. Dennoch machte der 1:0-Sieg gegen den SV Fortuna Großschwabhausen etwas Mut für die anstehende Trostrunde.

Aber auch hier gab es ein jähes Ende anstelle eines Happyends. Wieder blieb das gegnerische Tor wie vernagelt und in der Schlussminute klingelte es dann auch noch im eigenen Kasten. Der FSV Dörnberg zog in der KO-Runde eine Etage höher, für unsere enttäuschten SG-Oldies blieb der 48. und gleichzeitig letzte Platz.

Aber kein Grund die Köpfe in den Sand zu stecken, bereits am Samstag geht die Bezirksklasse weiter und beim TSV Schmiden soll ab 18 Uhr der erste Rang verteidigt werden.

Das SG-Team bedankt sich bei den Ausrichtervereinen und dem Orga-Team für dieses Megaturnier und gratuliert dem neuen Deutschen Meister SC Westfalia Kinderhaus, die im Finale den SV Eversbach mit 1:0 bezwang.