U23 | Mittwoch, 20. Mai 2015 (BKZ)
U23-Kicker suchen nach anderen Aufgaben

Grab gibt Bissingen den Vorzug

Großaspachs Landesliga-Kicker spielen die Runde mit Anstand zu Ende, obwohl längst klar ist, dass es bei der SG Sonnenhof nächste Saison keine Zweite mehr gibt. Doch wohin zieht es Spieler und Trainer dann? Der spielende Assistenzcoach Dennis Grab wechselt zum Verbandsliga-Spitzenreiter Bissingen, auch einige Kollegen stehen bereits im Wort.

Von Steffen Grün - Was hat Grab in Aspach nicht alles miterlebt, seit er im Juli 2004 von der U19 des SGV Freiberg zum damaligen Verbandsligisten wechselte. Aufstieg in die Oberliga 2005. WFV-Pokalsieg und Sprung in die Regionalliga 2009, Kapitän der aufstrebenden Truppe. Rückzug in die Zweite im April 2013, um sich danach vor allem auf seinen Beruf zu konzentrieren. Co-Trainer und Interimscoach in der Verbands- und Landesliga, zuletzt der angekündigte Rückzug der Drittliga-Reserve nach dieser Saison. Wenn der mittlerweile 29-Jährige kein Urgestein ist, dann ist allenfalls Martin Cimander eines, sonst niemand.

Den Verein zu verlassen, wäre Grab sicher nicht in den Sinn gekommen, „ich hätte meine Karriere gerne in Aspach beendet, aber nun ist es eben anders gelaufen“. Statt mit der SG Sonnenhof II vielleicht die Rückkehr in die Verbandsliga in Angriff zu nehmen, zwang ihn die Abmeldung dieses Teams noch einmal zu einem Wechsel. Die TSG Backnang war ein Thema, „wir haben uns unterhalten“. Der Innenverteidiger berichtet von guten Gesprächen mit Teammanager Simon Steinbach und Trainer Markus Lang, doch eine Einigung kam nicht zustande. Grabs Ja-Wort bekam letztlich der Verbandsliga-Tabellenführer FSV 08 Bissingen, der bei drei ausstehenden Begegnungen mit einem Vier- Punkte-Polster die besten Karten im Titelrennen hat. „Es ist der sportliche Reiz, noch einmal Oberliga zu spielen“, begründet der Zwei-Meter-Mann die Entscheidung, dort einen Zwei- Jahres-Vertrag zu unterschreiben: „Ich gehe davon aus, dass sie aufsteigen.“ Für den in Murr wohnenden Kicker bedeutet es auch nicht allzu viel Fahrerei, zudem trifft er mit Oskar Schmiedel oder Mustapha El M’Hassani auf ehemalige Mitspieler zu Freiberger A-Jugend-Zeiten.

Irgendwann könnte Grab auch wieder im Fautenhau auf der Matte stehen, „nach so vielen Jahren in einem Klub kann man sich eine Rückkehr immer vorstellen“. Als Kicker nicht mehr, vielleicht im Marketing, es würde zu seinem Studium passen.

Kürzere Gastspiele in Großaspach gaben all die anderen, die sich nun wieder auf Vereinssuche machen – oder bereits mit Erfolg machten. Julian Glassl hütet künftig den Kasten des Bezirksligisten FC Oberrot, dorthin soll es zudem auch Andreas Schlageter ziehen. Marco Montesano kehrt zum Bezirksligisten GSV Pleidelsheim zurück, ihn begleitet Markus Tränkle. Marcel Friz wechselt zum Verbandsligisten VfB Neckarrems. Dessen Ligarivalen, der TSG Backnang, wird unterdessen großes Interesse an Athanasios Coutroumpas nachgesagt, eine Entscheidung soll kurz bevorstehen. Weitere Kicker wecken laut Petro Kelesidis, der in Großaspach vom Teammanager der Zweiten zu dem der Ersten befördert wird, das Interesse anderer Vereine. An Christopher Paurevic und Faton Sylaj sollen sogar Regionalligisten dran sein, stark im Fokus stehen zum Beispiel auch Timo Marx und Marius Güra. Und dann wäre da noch der scheidende Cheftrainer. „Ich mache nur noch Dinge, die mich zu 100 Prozent reizen und begeistern“, verkündet Christian Hofberger: „Ansonsten lege ich eine Pause ein.“ Bei ihm ist also alles offen.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 20. Mai 2015