3.L | Samstag, 16. Mai 2015 (tai)
Trotz Klassenerhalt: SG-Kicker sind noch nicht satt

37.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

Chemnitzer FC - SG Sonnenhof Großaspach
Samstag, 16. Mai  |  13:30 Uhr

["SG-Fans on Tour" - Zu den Gästeinfos aus Chemnitz]
[zur BKZ, unserem Medienpartner]

Letzte Auswärtspartie der Saison

(PM)  Die SG Sonnenhof Großaspach tritt am kommenden Samstag zum letzten Auswärtsspiel in dieser Saison beim Chemnitzer FC an. Anpfiff im Stadion an der Gellertstraße ist bereits um 13.30 Uhr.

Großen Einsatz und Charakterstärke zeigte die SG am vergangenen Sonntag beim Sieg gegen den Halleschen FC. Ein Pausenrückstand hatten die Aspacher in der zweiten Spielhälfte noch gedreht und am Ende mit 2:1 verdient gesiegt. Und dies in einer Partie, indem man zum ersten mal nicht zum punkten verdammt war, denn spätestens durch die Niederlage von Unterhaching in Dresden am Vortag konnte das große Ziel Klassenerhalt erreicht werden. Cheftrainer Rüdiger Rehm sieht der anstehenden Begegnung positiv entgegen: „Natürlich sind wir derzeit alle glücklich. Grundsätzlich wollen wir aber jede Partie erfolgreich gestalten. Das merke ich bei meinen Spielern in jeder Trainingseinheit. Es ist eine positive Lockerheit spürbar und trotzdem sind alle weiter hochmotiviert. Deshalb freue ich mich auch sehr auf die Partie in Chemnitz.“ Der CFC steht derzeit auf dem fünften Tabellenplatz und hat aufgrund des Torverhältnisses nur noch theoretische Chancen auf Tabellenplatz vier. Die Sachsen durften am gestrigen Mittwoch dennoch den Einzug in den DFB-Pokal feiern. Mit 2:0 wurde Regionalligist FSV Zwickau im Finale des Landespokals besiegt. „Wer einen Stürmer wie Anton Fink im Kader hat, der verfügt allein deshalb schon über große individuelle Qualität. Chemnitz ist ein gestandenes Drittligateam und wird sicherlich im nächsten Jahr auch seinen Weg machen. Insbesondere dann, wenn das Stadion vollends fertiggestellt ist und hierdurch zusätzlich Euphorie aufkommt“, so Rehm.

Personell muss der Cheftrainer definitiv auf die langzeitverletzten Spieler (Jeremias Lorch, Felice Vecchione, Nico Jüllich) sowie den rotgesperrten Sahr Senesie verzichten. Sebastian Schiek muss nach seiner fünften Gelben Karte ebenfalls gegen Chemnitz aussetzen. Hinter dem Einsatz von Daniel Hägele steht ein großes Fragezeichen, da der Kapitän weiterhin über anhaltende Kniebeschwerden klagt. Denis Berger konnte hingegen in dieser Woche nach seiner schweren Schulterverletzung wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen. Ein Einsatz kommt wohl aber noch zu früh.

Die SG-Verantwortlichen gaben heute außerdem bekannt, dass der Bereich Organisation zukünftig breiter aufgestellt und personell verstärkt werden soll. Petro Kelesidis, bisher zuständig für die U23 der Aspacher, wird ab der neuen Spielzeit als Teammanager der Drittligamannschaft fungieren, Aufgaben im Bereich der Planung und im Funktionsbereich übernehmen und der SG somit weiterhin erhalten bleiben.