3.L | Freitag, 8. Mai 2015 (BKZ/tai)
Erklärtes Ziel aller Aspacher: Mit Heimsieg zum Klassenverbleib

36.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - Hallescher FC
Sonntag, 10. Mai  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

Im zweiten Anlauf will Aspach feiern

Einen Matchball nicht zu verwandeln, ist eine lässliche Sünde. Einen zweiten zu versieben, wäre schon ärgerlich. Genau das wollen Aspachs Drittliga-Fußballer vermeiden. Aus eigener Kraft soll mit einem Heimsieg gegen Halle am Sonntag (14 Uhr, mechatronik Arena) der Klassenverbleib perfekt gemacht werden.

Von Steffen Grün - Mit dem 1:3 in Mainz endete die Erfolgsserie, die mit Rüdiger Rehms Rückkehr auf die SG-Trainerbank begonnen hatte. Sechs Siege und drei Unentschieden waren seit Ende Februar zusammengekommen, nun mussten die Aspacher mal wieder einem Kontrahenten gratulieren.

Am viertletzten Spieltag klappte es also nicht mit der vorzeitigen Rettung, der Ärger beim Coach hielt sich aber im Rahmen. Rehms Erkenntnis: „Es war unnötig, weil wir nicht schlecht gespielt haben. Unsere Leistung war in Ordnung, aber kleinere Aussetzer wurden sofort bestraft.“ So bemängelte der 36-Jährige die Passivität bei der Ecke, die zum 0:1 führte. Wieder die ganzen 90 Minuten hoch konzentriert zu sein und mit vollem Engagement zu Werke zu gehen, gilt als Voraussetzung, um am Sonntag gegen Halle bestehen zu können.

^^^ Hofft, am Sonntag die Rettung bejubeln zu können:
Aspachs Trainer Rüdiger Rehm. Foto: A. Becher

„Wir wollen das Spiel mit aller Macht gewinnen und den Deckel draufmachen“, betont Rehm, der bereits nach der Niederlage in Mainz mit einem Augenzwinkern festgestellt hatte, dass es „ohnehin schöner“ sei, den Ligaverbleib im eigenen Stadion zu feiern. Nun soll es am drittletzten Spieltag aus eigener Kraft so weit sein, die Aufgabe ist aber nicht einfach. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt führen die Auswärtstabelle an, holten 32 von 51 Zählern auf des Gegners Platz. Hätte der Hallesche FC zu Hause ebenso viele Punkte abgeräumt, wäre die Truppe von Trainer Sven Köhler ein Aufstiegskandidat. So ist der Zug bereits abgefahren, der Siebte hat elf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, den Kiel belegt. Noch schielt der HFC, bei dem Aspach das Hinspiel nach einer starken Vorstellung mit 2:0 gewann, aber auf den vierten Platz. Der berechtigt zur DFB-Pokal-Teilnahme, doch auch die Stuttgarter Kickers haben fünf Zähler mehr auf dem Konto. Leichter scheint der Weg über den Sieg im Landespokal, im Finale trifft der Drittligist am Mittwoch auf den VfL Halle, den Stadtrivalen aus der Oberliga.

Aspach hat sich aus dem WFV-Pokal im Viertelfinale verabschiedet, der DFB-Pokal geht 2015/2016 ohne die SG über die Bühne. Das ist ärgerlich, doch eine zweite Drittliga-Saison ist wichtiger. Das Ticket will der Verein am Sonntag buchen.

Hinweis zur Anfahrt mechatronik Arena am Sonntag

Aufgrund des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens anläßlich des Aspacher Maimarktes empfehlen wir am Sonntag die PKW/Bus-Anreise zur mechatronik Arena über Kleinaspach - Allmersbach a.W. - Rietenau.

Vom Hauptbahnhof Backnang wird auch wieder die kostenlose Mitfahrgelegenheit im Shuttlebus angeboten:

  • ZOB Backnang (beim Bahnhof) => mechatronik Arena
    Abfahrt um 13:25 Uhr
  • mechatronik Arena => ZOB Backnang
    Abfahrt um 16:15 Uhr

SG auf bkz-online

Mit einem Heimsieg gegen Halle wollen sich Aspachs Kicker endgültig retten. Aktuelle Infos vom Spiel am Sonntag gibt es im Liveticker unserer Zeitung im Internet unter www.bkz-online.de. Hinzu kommt am Tag darauf ein Video mit den besten Szenen.

Unterstützt unsere Jungs live in der
mechatronik Arena zum großen Ziel:
"Gemeinsam für die 3. Liga!!!"


Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 8. Mai 2015


Offizielle Pressemitteilung

Gegen Halle den Klassenerhalt sichern

(PM) Die SG Sonnenhof Großaspach möchte im vorletzten Heimspiel der Saison gegen den Halleschen FC den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Anpfiff ist um 14 Uhr in der mechatronik Arena.

Die Niederlage beim Mitaufsteiger vom 1. FSV Mainz 05 II am vergangenen Samstag war das Ende einer beeindruckenden Serie von neun ungeschlagenen Spielen in Folge. Zwar verpasste die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm dadurch die Chance, den Klassenerhalt auch rechnerisch in trockene Tücher zu bringen, doch dafür bietet sich nun vor heimischer Kulisse die nächste Möglichkeit, das große Ziel final zu realisieren. Zu Gast im Sportpark Fautenhau ist mit dem Halleschen FC jedoch das auswärtsstärkste Team der Dritten Liga. Lediglich drei Mal verließ der HFC fremde Plätze als Verlierer und holte starke neun Siege sowie drei Remis. Somit müssen die Aspacher wieder eine harte Nuss knacken, doch mit den positiven Erinnerungen an das siegreiche Hinspiel kann man zuversichtlich in die Begegnung gehen. „Wir sind sehr optimistisch und wollen das Spiel am Sonntag natürlich unbedingt gewinnen. Wenn hierbei der sichere Klassenerhalt herauskommt, ist das eine schöne Nebensache. Wir müssen dafür aber einmal mehr alles auf den Platz bringen, denn Halle hat durch seine Offensivspieler wie Gogia und Osawe gerade im Konterspiel große Qualität“, so Rehm bei der heutigen Pressekonferenz.

Personell muss der Cheftrainer definitiv auf die langzeitverletzten Spieler (Denis Berger, Jeremias Lorch, Felice Vecchione, Nico Jüllich) sowie den rotgesperrten Sahr Senesie verzichten. Aus diesem Grund wird der Cheftrainer auch gezwungen sein, seine Startformation mindestens auf einer Position zu verändern. Darüber hinaus stehen hinter den Einsätzen von Fabian Aupperle und Daniel Hägele noch Fragezeichen. Der Innenverteidiger hat eine leichte Zerrung im rechten hinteren Oberschenkel und die Woche über bislang nur individuell trainiert. Gleiches gilt für den Kapitän, der mit Knieproblemen zu kämpfen hat. Dagegen kehrt Matthias Morys wieder in den Kader zurück und ist somit sicherlich eine Option für die Startelf.

Zudem gaben die sportlich Verantwortlichen bekannt, dass der im Sommer auslaufende Vertrag von Njazi Kuqi nicht verlängert wird.

Besondere Unterstützung erhält die SG am Sonntag durch die Lebenshilfe Rems-Murr (Kreisvereinigung Rems-Murr Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung), denn Jugendliche und junge Erwachsene mit Handicap werden die beiden Teams auf den Rasen der mechatronik Arena führen.