3.L | Mittwoch, 22. April 2015 (tai)
Rehm muss in die Trickkiste greifen

34.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - VfL Osnabrück
Freitag, 24. April  |  19:00 Uhr  |  mechatronik Arena

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

SG will gegen Osnabrück nachlegen

(PM) Am Freitagabend ist die SG Sonnenhof Großaspach gegen den VfL Osnabrück erneut in der heimischen mechatronik Arena gefordert. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Der Aufsteiger hat mit dem 2:1-Heimsieg gegen Jahn Regensburg seine Serie weiter ausgebaut und ist nun bereits seit acht Spielen ungeschlagen. Dieser Lauf wirkt sich natürlich auch positiv auf die Tabellensituation aus, denn die Aspacher haben weiterhin acht Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Am Freitagabend will die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm vor heimischer Kulisse gegen den VfL Osnabrück gerne nachlegen und sich auch für die Hinspielniederlage bei den Niedersachsen rehabilitieren. Die Vorzeichen stehen nicht schlecht, schließlich haben die SG-Kicker weiter an Selbstvertrauen gewonnen und zeigten sich zuletzt in ihren Leistungen sehr stabil. „Wir haben die Jungs überzeugt, dass die Defensive der Schlüssel zum Klassenerhalt ist“, verdeutlicht Rehm noch einmal das Hauptaugenmerk seit seiner Rückkehr auf die Trainerbank. „Für mich ist Osnabrück ein Top-Team der Dritten Liga und hat mit Stanislav Iljutcenko und Addy-Waku Menga ein sehr gefährliches Sturm-Duo“, so der 36-Jährige weiter. „Wir haben in unserer Entwicklung zuletzt noch mal einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht und zudem ist der Glaube in unsere eigene Stärke weiter gewachsen. Wir müssen den VfL aktiv bearbeiten, die Zweikämpfe annehmen und unsere Leistung im Vergleich zum Regensburg-Spiel wieder steigern. Mit ein paar Prozent weniger wird es für uns ganz schwer in dieser Liga Spiele zu gewinnen. Das muss jedem klar sein. Wir wollen die Tür zum Klassenerhalt weiter aufstoßen, unsere Hausaufgaben machen und gegen Osnabrück punkten.“

Am Freitagabend ist Rehm allerdings gezwungen, seine Startformation vom letzten Heimauftritt gegen Regensburg zu verändern. Kai Gehring fehlt aufgrund seiner zehnten Gelben Karte und für Nico Jüllich ist die Saison leider vorzeitig beendet. Der Mittelfeldspieler hat sich in der Samstagspartie einen Innenbandanriss im linken Knie zugezogen, muss nun sechs Wochen pausieren und fällt damit für die letzten fünf Begegnungen definitiv aus. Ebenfalls nicht mit dabei sein wird aller Voraussicht nach auch Josip Landeka, den ein grippaler Infekt außer Gefecht gesetzt hat. Außerdem stehen hinter den Einsätzen von Michele Rizzi (Oberschenkelverhärtung) und Kevin Kunz (Innenbanddehnung) noch größere Fragezeichen. Beide konnten in dieser Woche noch kein Mannschaftstraining absolvieren.

Erfreulich ist hingegen, dass der Heilungsverlauf bei Tobias Rühle sehr gut verläuft und er sich nach seinem Muskelfaserriss bereits wieder im Lauftraining befindet. Im Hinblick auf die möglichen Umstellungen ist dem Cheftrainer allerdings nicht bange: „Wir haben immer gesagt, dass wir im Verlauf der Saison jeden Mann brauchen werden. Sollte neben Gehring und Jüllich auch noch Rizzi ausfallen, wäre das natürlich ein Schlag. Doch wir haben die Möglichkeiten, diese Positionen adäquat zu ersetzen.“

ShuttleBus Backnang - Aspach - Backnang

Auch zum Osnabrück-Spiel ist wieder ein Shuttle-Service verfügbar und bringt die Fußballfans vom Hauptbahnhof Backnang zur mechatronik Arena in Großaspach und wieder zurück.

  • Abfahrtszeit vom ZOB Backnang: 18.20 Uhr
  • Abfahrtszeit nach dem Spiel: 21.10 Uhr

Hinrunde 0:2 (0:1)

In Osnabrück waren unsere Kicker zwar oftmals einen Tick langsamer als der gastgebende VfL, aber auch nicht chancenlos. Osnabrücks Thee brachte die Lila-Weißen in der 18. Minute in Führung, Menga sorgte mit einem erfolgreichen Konter drei Minuten vor Spielende für den 2:0-Sieg des Ex-Zweitligisten.