3.L | Montag, 20. April 2015 (BKZ)
Nach Big Points ist der Klassenerhalt in greifbarer Nähe

33.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - SSV Jahn Regensburg   2:1 (1:1)
Samstag, 18. April  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

[zur BKZ, unserem Medienpartner, mit Videobericht]
[Online-Videobericht des SWR "Sport am Samstag"]
[Die kompletten 90 Minuten aufgezeichnet vom BR]

Mit glücklichem Sieg die Serie fortgesetzt

Drittligist SG Sonnenhof Großaspach setzte seine positive Serie fort. Mit dem glücklichen 2:1-Heimsieg gegen Schlusslicht SSV Jahn Regensburg sind die Schwaben acht Begegnungen in Folge ungeschlagen. Zudem war es nach dem 1:0 am 22. November 2014 gegen den Chemnitzer FC mal wieder ein Erfolg in der Mechatronik-Arena.

Von Heiko Schmidt - Allerdings sah es lange nicht nach einem Großaspacher Erfolg aus. Erst mit einer Standardsituation zwei Minuten vor dem Ende machten die Schwaben den glücklichen Dreier perfekt. Sie bekamen einen Freistoß aus 20 Metern in halblinker Position zugesprochen. Michele Rizzi legte sich den Ball zurecht. Der Mittelfeldspieler spekulierte auf die Torwartecke und traf mit einem Flachschuss rechts unten zum 2:1-Siegtreffer. Es war das dritte Freistoßtor von Rizzi in dieser Saison. Die Freude über diesen Treffer war auf dem Platz und auf den Zuschauerrängen riesengroß und kannte kaum Grenzen.

Dabei hatte die Begegnung nicht gut für die SG begonnen. Coach Rüdiger Rehm schickte fast die gleiche Elf vom 1:0-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden aufs Feld. Einzige Ausnahme: Der zuletzt gesperrte Kai Gehring kehrte in die Innenverteidigung zurück, dafür blieb Fabian Aupperle draußen. Trotzdem war der Sonnenhof gegenüber den vergangenen Wochen nicht wiederzuerkennen. Großaspach stand sehr tief und wartete ab, was die Regensburger machten.

Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und gingen bissig in die Zweikämpfe. Die Oberpfälzer gaben das Tempo an und hatten mehr Ballbesitz. Nach vier Minuten besaß Regensburgs Marco Königs die erste Chance, als er freistehend vorbeischoss. Zehn Minuten später parierte Großaspachs Keeper Christopher Gäng nach einem Volleyschuss von Königs prächtig. Mehr machte das Schlusslicht nicht aus seiner Überlegenheit.

Effektiv war hingegen der Sonnenhof, der in der 26. Minute mit seinem ersten konstruktiven Angriff die 1:0-Führung erzielte. Nach einem 28-Meter-Freistoß von Michele Rizzi köpfte Kai Gehring den Ball ins linke Eck. Doch die kalte Dusche folgte zwei Minuten danach, als Regensburg zum 1:1 ausglich. Großaspachs Simon Skarlatidis wurde auf Höhe der Mittellinie klar gefoult und blieb liegen, Schiedsrichter Lasse Koslowski ließ aber weiterspielen. Während die Großaspacher bereits abgeschaltet hatten, passte Regenburgs Aykut Öztürk zu Aias Aosman. Der legte ab auf Königs, der mit einem 20-Meter-Flachschuss ins linke untere Eck traf. Der Treffer löste wütende Proteste der Großaspacher aus. Stürmer Matthias Morys sowie Fabian Aupperle auf der SG-Bank sahen jeweils die Gelbe Karte. Regensburg war weiterhin feldüberlegen. In der 40. Minute wäre dem Tabellenletzten fast der Führungstreffer gelungen, doch Gregory Lorenzi fand per Kopfball in Gäng seinen Meister.

Nach dem Wechsel gestaltete der Sonnenhof das Kellerduell ausgeglichen. Die Gastgeber besaßen nun gute Möglichkeiten. Sahr Senesie zögerte in der 48. Minute zu lange und wurde abgeblockt. Acht Minuten später zog Großaspachs Matthias Morys volley nach einer Vorlage von Nico Jüllich ab, doch Regensburgs Keeper Richard Strebinger reagierte prächtig. Auch Shqiprim Binakaj (60.) scheiterte an Strebinger. In der 70. Minute verfehlte der eingewechselte Njazi Kuqi von der linken Seite das angepeilte Ziel. Auf der Gegenseite hatten die Großaspacher zudem Glück. In der 72. Minute beförderte Großaspachs Daniel Hägele den Ball nach einer verunglückten Flanke von der linken Seite von Regensburgs Aosman an die Latte des eigenen Gehäuses, den Abpraller köpfte Lorenzi direkt in die Arme von Gäng. Der Schlussmann des Sonnenhofs hielt auch in der 83. Minute seine Mannschaft im Spiel. Er parierte stark nach einem Schuss vom freistehenden Thomas Kurz von der rechten Seite. Alles deutete auf ein Unentschieden hin. Dann kam Rizzi und traf per Freistoß.

SG macht einen großen Schritt zum Ligaverbleib

Coach Rehm rechnet, dass drei Punkte aus den letzten fünf Spielen reichen

(hes). Die SG Sonnenhof Großaspach hat einen großen Schritt zum Ligaverbleib gemacht. Mit 40 Punkten kletterte der Neuling auf Platz 15 und hat ein Polster von acht Zählern auf den ersten Abstiegsrang. „Uns sollten noch drei Punkte aus den restlichen fünf Spielen zum Klassenerhalt reichen“, sagte Großaspachs Trainer Rüdiger Rehm. Die sollen schnellstmöglich geholt werden. Der Coach fordert daher: „Wir dürfen nicht nachlassen und müssen mehr ins Spiel investieren.“ Allerdings strahlte der Trainer auch: „Die Mannschaft hat Unglaubliches in den letzten beiden Monaten geleistet. Wir haben uns das Glück verdient. Ich bin sehr stolz auf mein Team.“

Verlassen kann sich Rehm auf wichtige Stützen in der Mannschaft. Unter anderem auf Michele Rizzi. „Michele hat bei Freistößen einen Lauf. Allerdings hat er eines seiner schlechteren Spiele gemacht.“ Rizzi stellte selbstkritisch fest: „Wir haben nicht gut gespielt. Uns fehlte die Aggressivität und Spritzigkeit.“ Umso mehr freute er sich darüber, dass „wir einen Big Point gemacht haben“. Er schob nach: „Beim Freistoß habe ich richtig spekuliert. Den Ratschlag hat mir Tobias Rühle vor dem Spiel gegeben.“ Rizzi fand das Verhalten der Regensburger vor dem Ausgleichstreffer unsportlich. „Der Fußballgott hat es dann geregelt.“ Eine wichtige Stütze war auch Keeper Christopher Gäng. Ihn lobte Coach Rehm: „Wir können uns bei Christopher bedanken, dass wir im Spiel geblieben sind.“ Regensburgs Trainer Christian Brand war hingegen enttäuscht: „Wir waren deutlich überlegen, die Niederlage war bitter für uns.“ Für Großaspach steht bereits am Freitag (19 Uhr) das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück an.

Spieler, Tore, Fakten

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Schiek, Gehring, Hägele, Kienast – Skarlatidis (57. Sohm), Rizzi, Jüllich, Binakaj – Morys (69. Kuqi), Senesie (83. Bellanave).
Jahn Regensburg: Strebinger – Hein, Palionis, Lorenzi, Hofrath – Aosman, Kurz, Knoll (63. Pusch) – Hesse (83. Sigurdsson), Königs, Öztürk (71. Steininger).
Tore: 1:0 (26.) Gehring, 1:1 (28.) Königs, 2:1 (88.) Rizzi.
Gelbe Karten: Schiek, Aupperle, Morys, Senesie, Gehring, Kienast / Aosman, Kurz, Palionis.
Schiedsrichter: Koslowski (Berlin).
Zuschauer: 1900.

SG auf bkz-online

Die besten Szenen vom 2:1-Heimsieg der SG Sonnenhof Großaspach gegen Schlusslicht SSV Jahn Regensburg sind im Internet unter www.bkz-online.de zu sehen.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 20. April 2015

Fotos vom 2:1-Heimspielsieg

Fotos: tai