3.L | Samstag, 18. April 2015 (tai)
...und dann kam Rizzi!

33.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - SSV Jahn Regensburg   2:1 (1:1)
Samstag, 18. April  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

Tore: 1:0 Gehring (25.), 1:1 Königs (28.), 2:1 Rizzi (88.). Zuschauer: 1.900.

[zur BKZ, unserem Medienpartner, mit Videobericht]
[Online-Videobericht des SWR "Sport am Samstag"]
[Die kompletten 90 Minuten aufgezeichnet vom BR]

Die SG94 steht nach ersten Heimsieg 2015 kurz vor dem Klassenerhalt

2:1 – die SG siegt vor heimischer Kulisse. Dank dem Last-Minute-Treffer von Michele Rizzi gewinnt die Rehm-Elf gegen den Jahn aus Regensburg.

Die Spiel-Analyse:

Der Jahn aus Regensburg kam zu Beginn deutlich besser in die Partie und hatte auch ein optisches Übergewicht. Bei der ersten großen Möglichkeit durch Königs zeigte sich SG-Keeper Gäng reaktionsstark und parierte glänzend (15.). Von den Hausherren war bis dahin offensiv kaum etwas zu sehen, durch einen Standard fiel dann aber doch die 1:0-Führung: Gehring köpfte eine Rizzi-Freistoßflanke in die Maschen (25.). Die Oberpfälzer brauchten jedoch nicht lange, um die passende Antwort zu finden. Öztürk bediente Königs und der ließ mit einem trockenen Rechtsschuss Gäng keine Abwehrchance – 1:1 (28.). Kurz vor der Pause hätten die Gäste die Begegnung fast noch komplett gedreht, doch bei einem Lorenzoni-Kopfball war Gäng wieder zur Stelle (41.). Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Kabinen.

In die zweite Halbzeit starteten die Hausherren mit deutlich mehr Dampf, aber Strebinger rettete bei einem Morys-Schuss aus kurzer Distanz hervorragend (57.). Danach knallte der eingewechselte Kuqi das Leder nach einer tollen Ballannahme nur an das Außennetz (69.). Fast wäre der Jahn noch durch ein Eigentor von Hägele in Führung gegangen, doch nach einem Freistoß klatschte der Ball zum Glück an die Latte und auch den Abpraller konnten die Regensburger nicht im Kasten unterbringen (73.). Kurz danach scheiterte dann der eingewechselte Pusch am starken Gäng (83.). In der 88. Spielminute fiel doch noch die Entscheidung zugunsten des Aufsteigers: Rizzi platzierte seinen Freistoß ins Torwarteck und sorgte damit für den vielumjubelten 2:1-Siegtreffer.

Dank diesem Erfolg kletterte die Rehm-Elf auf Platz 15 und hat nach wie vor acht Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz bei noch fünf ausstehenden Spielen.

Die Stimme nach dem Spiel:

Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Wir haben heute sicherlich nicht unser bestes Spiel gemacht, aber in den letzten zwei Monaten einfach Unglaubliches geleistet und uns auch das Glück erarbeitet. Ich bin sehr stolz auf das Team.“

Daten und Fakten:

Aufstellung: Gäng; Schiek, Gehring, Hägele, Kienast; Skarlatidis, Rizzi, Jüllich, Binakaj; Morys, Senesie.
Auswechslungen: Pascal Sohm für Simon Skarlatidis (58.), Njazi Kuqi für Matthias Morys (69.) und Claudio Bellanave für Sahr Senesie (82.).
Gelbe Karten: Schiek (3. Gelbe Karte), Senesie (1.), Gehring (10.), Kienast (3.), Morys (7.), Aupperle (2.).
Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin).

Das nächste Spiel:

Am nächsten Freitag tritt die SG erneut vor heimischer Kulisse an und empfängt den VfL Osnabrück um 19 Uhr zum Abendspiel.

Fotos vom 2:1-Heimspielsieg: