3.L | Samstag, 11. April 2015 (tai)
Ein Schuss, ein Tor: Senesie!!!

32.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SV Wehen Wiesbaden - SG Sonnenhof Großaspach   0:1 (0:0)
Samstag, 11. April  |  14:00 Uhr  |  Brita-Arena

[zur BKZ, unserem Medienpartner, mit Videobericht]
[zum Online-Videobericht des SWR "Sport am Samstag"]

Tore: 0:1 Senesie (63.)  - Zuschauer: 2.077

Aspach mit dem nächsten Dreier ist auf dem Konto!

Eine kämpferisch starke Mannschaftsleistung und der Ausbau einer Serie – die SG Sonnenhof Großaspach gewinnt auch in Wiesbaden.

Die Spiel-Analyse: 

Rüdiger Rehm nahm im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen Kiel folgende Änderungen in der Startformation vor: Für Pascal Sohm durfte wieder Simon Skarlatidis von Beginn an ran und für den aufgrund seiner Gelb-Roten Karte gesperrten Kai Gehring lief Fabian Aupperle von Beginn an auf.

Die Zuschauer sahen in Halbzeit eins eine Partie mit wenigen Tormöglichkeiten. Und auch wenn die SG sicherlich spielerisch nicht das beste Saisonspiel absolvierte: Die Aspacher waren stets aggressiv, kämpften und ließen die Hessen nicht ins Spiel kommen. Wenn es gefährlich wurde auf Seiten der Wiesbadener war es Kapitän und Stoßstürmer Vunguidica. Er war es auch, weswegen Rehm schon in der 33. Minute wechseln musste. Aupperle hatte den Angolaner zweimal gefoult, bereits Gelb gesehen und war stark Gelb-Rot gefährdet. Für ihn kam Leist ins Spiel und rückte ebenfalls in die Innenverteidigung. Die beste Chance der ersten Hälfte hatte dennoch die SG: SVWW-Schlussmann Kolke parierte stark gegen Binakaj (43.).

Der zweite Durchgang begann mit einer Großchance für die Gastgeber: Der starke Gäng rettete vor Jänicke (47.). In der 63. Minute war es dann auf der Gegenseite soweit. Kienast spielte Morys frei, die Wehen-Abwehr war nicht im Bilde und der SG-Stürmer schon den Ball quer auf Senesie. Der wiederum behielt die Ruhe, stoppte das Leder und schob überlegt zur umjubelten Führung ein. Wehen 
bemühte sich im Anschluss energisch um den Ausgleich und in der 77. Minute wäre es fast soweit gewesen. Doch weder Acquistapace noch Vunguidica brachten den Ball aus der Kurzdistanz im Tor unter, sondern scheiterten am Pfosten. Vielmehr war es Morys, der den Sieg frühzeitig hätte klar machen können. Nach jeweils starken Aktionen des Stürmers war entweder allerdings entweder Kolke zur Stelle oder der Ball strich knapp am Pfosten vorbei (73., 80., 90.). So blieb beim alles in allem verdienten Sieg in der hessischen Landeshauptstadt und wichtigen drei Punkten für die SG. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge vergrößerte sich gleichzeitig auf 8 Zähler.

Die Stimme nach dem Spiel:

SG-Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Auch wenn wir heute nicht das beste Spiel der letzten Wochen gemacht haben, muss ich heute meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Jeder hat einmal mehr für jeden gekämpft. Natürlich hatten wir auch das Glück auf unserer Seite, trotzdem denke ich, dass der Sieg in Ordnung geht. Wir konzentrieren uns ab morgen auf unser kommendes Heimspiel am Samstag und möchten auch hier wieder unbedingt punkten.“

Das nächste Spiel:

Am kommenden Samstag trifft die SG auf Jahn Regensburg. Anpfiff in der mechatronik Arena ist um 14 Uhr. 

Daten und Fakten:

Aufstellung

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng - Schiek, Hägele, Aupperle (33. Leist), Kienast – Skarlatidis (80. Kuqi), Rizzi, Jüllich, Binakaj – Senesie (69. Sohm), Morys