3.L | Samstag, 4. April 2015 (tai)
Starke Vorstellung der SG-Elf - Beide Teams mit offenem Visier

31.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - Holstein Kiel   1:1 (1:1)
Samstag, 4. April  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

Tore: 0:1 Heider (2.), 1:1 Rizzi (37.). Zuschauer: 1.500.

[zur BKZ, unserem Medienpartner, mit Videobericht]
[zum Online-Videobericht "SWR Sport am Samstag"]

SG trotz Kiel einen Punkt ab - Und es war sogar noch mehr drin

In einem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Spiel holte die SG Sonnenhof Großaspach gegen den Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel ein verdientes 1:1-Unentschieden. Damit baute die Rehm-Elf ihre Serie weiter aus und bleibt auch in der sechsten Partie unter dem neuen alten Cheftrainer ungeschlagen.

Die Spiel-Analyse:

Die Begegnung hätte für die Hausherren nicht schlechter beginnen können, denn bereits nach 67 Sekunden klingelte es im eigenen Kasten. Nach einer Schäffler-Flanke drückte Holstein-Stürmer Heider das Leder mit dem Oberschenkel zur frühen Führung über die Linie (2.). Die SG steckte diesen Schock aber mit zunehmender Spieldauer immer besser weg und kämpfte sich in die Partie. Zunächst waren die Abschlüsse allerdings noch zu ungenau. Das änderte sich aber in der 27. Minute, als Binakaj nach einer Senesie-Hereingabe einen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Die Aspacher blieben danach am Drücker und belohnten sich für ihren Aufwand schließlich auch noch vor der Pause mit dem Ausgleich. Standard-Spezialist Rizzi traf per direktem Freistoß aus rund 20 Metern genau ins linke obere Eck und sorgte für das vielumjubelte 1:1 (37.).

Im zweiten Durchgang versuchte die Rehm-Elf weiterhin Akzente nach vorne zu setzen, konnte sich jedoch keine klaren Chancen erarbeiten und bei einem Rizzi-Distanzschuss war der Kieler-Schlussmann Kronholm auf dem Posten. In der 80. Minute stockte den SG-Fans in der mechatronik Arena fast der Atem, denn die „Störche“ hatten eine Riesengelegenheit zur erneuten Führung. Der eingewechselte Lindner brachte allerdings aus kurzer Entfernung den Ball nicht im leeren Tor unter. Und auf der Gegenseite haute Morys eine Skarlatidis-Flanke aus elf Metern über das Holstein-Gehäuse (86.). Kurz vor Schluss wurde Gehring nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, am Endergebnis änderte sich allerdings nichts mehr. Es blieb bei der alles in allem gerechten Punkteteilung.

Die Stimme nach dem Spiel:

Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften und das Unentschieden ist am Ende auch absolut verdient. Ich bin hochzufrieden mit der Leistung meiner Jungs. Schade, dass wir unseren Fans keinen Heimsieg schenken konnten.“

Daten und Fakten:

Aufstellung: Gäng; Schiek, Gehring, Hägele, Kienast; Sohm, Rizzi, Jüllich, Binakaj; Morys, Senesie.
Auswechslungen: Simon Skarlatidis für Pascal Sohm (70.), Fabian Aupperle für David Kienast (83.) und Julian Leist für Sahr Senesie (90.+3).
Gelbe Karten: Hägele (3. Gelbe Karte), Morys (6.).
Gelb-Rote-Karte: Gehring (88., wiederholtes Foulspiel).
Schiedsrichter: Steffen Mix (Abtswind).

Das nächste Spiel:

Am nächsten Samstag ist die SG wieder auswärts gefordert. Beim SV Wehen Wiesbaden will die Mannschaft um Kapitän Daniel Hägele die positive Serie weiter ausbauen und Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln.