3.L | Samstag, 21. Mrz 2015 (tai)
Tor Senesie - Abpfiff Schiedsrichter - Danke SG!

30.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

FC Rot-Weiß Erfurt - SG Sonnenhof Großaspach   0:1 (0:0)
Samstag, 21. März  |  14:00 Uhr

Tore: 0:1 Senesie (90.+2) - Zuschauer: 4.195

[zur BKZ, unserem Medienpartner, mit Videobericht]
[Online-Videoberichte aus dem Mediatheken des SWR und MDR]

Joker Sahr lässt das ganze Dorf tanzen

Ein Last-Minute-Treffer von Senesie, grenzenloser Jubel bei den Aspachern und drei wichtige Punkte für das große Ziel – die SG gewinnt verdient beim FC Rot-Weiß Erfurt.

Die Spiel-Analyse

Cheftrainer Rüdiger Rehm nahm in der Startaufstellung lediglich eine Änderung vor. Für den gelbgesperrten Matze Morys rückte Pascal Sohm in erste Elf.

Die Aspacher standen von Beginn an kompakt in der Defensive und lauerten auf Kontergelegenheiten nach Abspielfehler der Gastgeber. Diese Taktik zeigte Wirkung, denn die Erfurter begannen verunsichert und die SG profitierte von Ballverlusten der Gastgeber. So hätte Sebastian Schiek gleich zweimal die Führung für die Schwaben erzielen können, doch der Rechtsverteidiger schlug zuerst ein Luftloch (4.) und verfehlte anschließend nach einer Kienast-Ecke das Tor mit einer Direktabnahme nur knapp (10.). Erfurt versuchte nun Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen und vermied bis zur Halbzeit jegliches Risiko. Dies quittierten die Zuschauer zwar mit Pfiffen, doch auch die kompakt und aggressiv auftretenden Aspacher kamen nur noch selten zu Chancen. Trotzdem hätte man die Führung bei einer der Kontergelegenheiten verdient gehabt, doch oftmals fehlte der letzte Pass zum freistehenden Mitspieler. Daher blieb es beim 0:0 zur Halbzeit. RWE hatte im Grunde keine echte Tormöglichkeit im ersten Durchgang und wäre trotzdem fast in Führung gegangen. Doch Kammlott traf aus dem Gewühl im Aspacher Strafraum nur den Innenpfosten (38.).

Nach dem Wechsel hätte Michele Rizzi die SG früh in Führung bringen müssen, doch der Mittefeldstratege jagte – nach einem tollen Konter über Skarlatidis und Rühle – die Kugel weit über das Erfurter Gehäuse. Die Heimmannschaft blieb weiter schwach, die SG blieb aggressiv, erspielte sich allerdings nur wenig Chancen. Einzig Aydin (78.), dessen Schuss von Pascal Sohm in größter Not per Kopf geklärt wurde und Binakaj (89.) mit einem Fernschuss, hatten gefährliche Einschussmöglichkeiten für die beiden Mannschaften. Bis, ja bis zur letzten Sekunde des Spiels: Innenverteidiger Kai Gehring erkämpfte sich den Ball auf Höhe des Strafraums der Erfurter, passte zum eingewechselten Sahr Senesie und dieser schob die Kugel aus zehn Metern an Klewin vorbei ins lange rechte untere Toreck. Bei den Aspachern gab es nun kein Halten mehr und die Partie wurde nicht einmal mehr angepfiffen.

Drei wichtige und verdiente Punkte für die SG. Toll übrigens auch, dass die SG-Spieler einmal mehr mit Applaus von den gegnerischen Fans verabschiedet wurden.

Die Stimme nach dem Spiel

Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Wir wollten unsere Serie ausbauen. Defensiv haben wir alles richtig gemacht und sind sehr gut gestanden. Am Ende natürlich ein Last-Minute-Treffer von Sahr, aber schlussendlich ein hochverdienter Sieg für uns.“

Daten und Fakten

Aufstellung
SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Schiek, Gehring, Aupperle (50. Hägele), Kienast – Skarlatidis (72. Senesie), Rizzi, Jüllich (82. Schuster, M.), Binakaj – Sohm, Rühle.

Das nächste Spiel

Die SG Sonnenhof Großaspach trifft aufgrund der Länderspielpause erst in zwei Wochen und somit am Ostersamstag (04.04.2015) auf Holstein Kiel. Spielbeginn in der heimischen mechatronik Arena ist um 14 Uhr.

Fotos aus Erfurt