3.L | Freitag, 13. Mrz 2015 (BKZ)
"GEMEINSAM" zu neuen ehrgeizigen Zielen!

29.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - Preußen Münster
Samstag, 14. März  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

[zur BKZ, unserem Medienpartner]


Aktion "Frühlingserwachen in der mechatronik Arena"

Sichert euch eure vergünstigte Eintrittskarte
bis Samstag, 9 Uhr, im Online-Ticketshop.

>>> Weitere Infos hier <<<


Heimspiel gegen den Tabellenvierten

(PM) Die SG Sonnenhof Großaspach trifft am morgigen Samstag in der heimischen mechatronik Arena auf den SC Preußen Münster. Die Partie gegen den Tabellenvierten wird um 14 Uhr angepfiffen.

Zwei Siege in Folge und sieben Punkte aus den letzten drei Spielen. Nach der Auswärtspartie am vergangenen Mittwoch beim direkten Konkurrenten Borussia Dortmund II konnte die SG Sonnenhof Großaspach sich ein Polster von vier Punkten auf den ersten Abstiegsrang verschaffen. Nun soll kommenden Samstag in der heimischen mechatronik Arena nachgelegt werden. Zu Gast ist mit dem SC Preußen Münster allerdings einer der Aufstiegsanwärter der laufenden Saison. Die Westfalen stehen mit 49 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und sind somit punktgleich mit dem Tabellenzweiten Holstein Kiel. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg, gewann die Mannschaft von Trainer Ralf Loose am vergangenen Wochenende gegen Tabellenschlusslicht Jahn Regensburg mit 3:0.

Rüdiger Rehm ist sich der schweren Aufgabe durchaus bewusst: „Die Preußen haben eine ganz erfahrene Truppe, die über große Qualität verfügt. Das ist ein Topgegner und darauf freuen wir uns. Wir dürfen uns keine Fehler erlauben, denn diese werden, wie wir im Hinspiel gesehen haben, sofort bestraft.“

Gleichzeitig möchte der SG-Cheftrainer unbedingt auch in der heimischen Arena nachlegen: „Wir haben in den vergangenen Partien als Team überzeugt. Egal ob auf dem Platz oder auf der Bank, jeder zieht derzeit voll mit und dafür wurden wir in den vergangenen beiden Wochen belohnt. Wenn wir in der Defensive weiterhin sicher stehen und unser Umschaltspiel umsetzen, wird jeder Gegner gegen uns Probleme bekommen. Wir haben ein Heimspiel und möchten weiter punkten.“

Rehm muss für die Partie gegen Münster einmal mehr auf die Langzeitverletzten Jeremias Lorch, Sebastian Gleißner, Robin Binder und Denis Berger verzichten. Felice Vecchione wird langsam wieder an den Wettkampfbetrieb herangeführt und wirkte in dieser Woche erstmalig im Mannschaftstraining mit. Julian Leist wird ebenfalls ab nächster Woche wieder zur Verfügung stehen. Shiqprim Binakaj wird heute vorsichtshalber nur ein Lauftraining absolvieren. Ob der Außenspieler für die morgige Begegnung zur Verfügung steht, entscheidet der SG-Cheftrainer kurzfristig. Kapitän Daniel Hägele wird aber nach dem Trümmerbruch an der Nase und seiner OP am vergangenen Dienstag definitiv nicht gegen Münster zur Verfügung stehen.



Nun soll auch ein Heimsieg her

Großaspachs Fußballer wollen den Aufwärtstrend gegen Preußen Münster fortsetzen

Eigentlich sollten die vielen Heimspiele im zweiten Saisonabschnitt die Basis dafür sein, dass Großaspach in der Dritten Liga bleibt. Zuletzt waren es aber zwei Auswärtssiege, die den Sonnenhof auf einen Nichtabstiegsplatz hievten. Morgen (14 Uhr, Mechatronik-Arena) kickt die SG wieder zu Hause: Im Fautenhau kreuzt der Vierte Preußen Münster auf.

Von Steffen Grün . Die ersten vier Partien nach der Winterpause gingen allesamt im eigenen Stadion über die Bühne. Unter Uwe Rapolder gab es das 1:1 gegen Rostock und die 1:4-Niederlagen gegen den VfB Stuttgart II und Unterhaching. Rüdiger Rehm meldete sich mit dem 2:2 gegen Cottbus auf der Trainerbank zurück, um danach in der Fremde durchzustarten. 1:0 in Dresden, 1:0 in Dortmund – die SG sprang vom vorletzten auf den rettenden viertletzten Platz, vier Zähler sind die Abstiegsränge entfernt.

„Wir wollen den Rückenwind mitnehmen und weiter punkten“, kündigt Joannis Koukoutrigas vor dem anstehenden Heimspiel gegen Münster am Samstag an. Der Sportdirektor ist zuversichtlich, weil er registriert hat, dass Rüdiger Rehm „wieder Feuer reingebracht hat. Die Mannschaft ist zusammengerückt. Ich glaube, sie hat kapiert, dass sie mit 100 Prozent gegen jeden Gegner in dieser Liga bestehen kann“.

Aber eben nur mit 100 Prozent, mit einer Nuance weniger wird es schon schwierig. Erst recht gegen einen Rivalen wie die Preußen. Mit 49 Zählern belegt Münster den vierten Platz, ist aber punktgleich mit dem Zweiten aus Kiel und den Kickers auf Rang drei. Enteilt scheint nur Bielefeld, allerdings sitzen den Gästen andere Teams im Nacken, der Siebte aus Erfurt hat nur drei Punkte weniger auf dem Konto. Koukoutrigas äußert großen Respekt vor dem Aufstiegsanwärter aus dem Westfälischen um Trainer Ralf Loose, „das ist eine sehr erfahrene Mannschaft mit vielen guten Spielern“. Da wäre Stürmer Marcel Reichwein, der immerhin schon acht Saisontore erzielt hat, oder der torgefährliche Mittelfeldspieler Amaury Bischoff (neun Treffer). Dessen Partner auf der Doppelsechs wird noch gesucht, weil Marcus Piossek nach einer Gelb-Roten Karte gesperrt ist. Ein Kandidat ist Kapitän Jens Truckenbrod, der zuletzt nur Ersatz war. Neben Piossek fehlt mit dem grippekranken Marc Heitmeier ein weiterer Stammspieler.

Aus dem 1:3 im Hinspiel, bei dem die Aspacher ab der 25. Minute in Überzahl waren und trotzdem verloren, hat Koukoutrigas eine wesentliche Erkenntnis gewonnen: „Damals wurde jeder kleine Fehler sofort bestraft, das dürfen wir uns keinesfalls wieder erlauben.“ Mit einem Dreier würde sich der SG Sonnenhof vielleicht die Chance bieten, einen weiteren Platz oder sogar zwei Plätze zu klettern. Denn die beiden nur zwei Punkte vor ihr liegenden Teams stehen vor schwierigen Auswärtsspielen: Rostock muss in Bielefeld ran, Unterhaching in Duisburg. Außerdem gilt es, den Vier-Punkte-Vorsprung auf Dortmund II (in Köln) und Mainz II (gegen Dresden) zu verteidigen oder sogar auszubauen. Zehn Spiele sind es noch, der Abstiegskampf geht in die heiße Phase.

^^^ Sah zuletzt viel Gutes von seiner Mannschaft: Joannis Koukoutrigas. Aspachs Sportdirektor hofft mit dem Rückenwind aus zwei Auswärtssiegen auf einen Dreier gegen Münster. Foto: A. Becher

SG auf bkz-online

Leser, die morgen nicht in Großaspach dabei sind, können dank des Livetickers unserer Zeitung trotzdem am Ball sein. Alle Informationen zum Heimspiel gegen Münster gibt es unter www.bkz-online.de. Dort ist auch ein Video von der Partie zu finden.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 13. März 2015

Hinrunde 1:3 (1:1)

Beim Gastpiel in Münster war für unsere Elf durchaus etwas Zählbares drin. Zwar brachte der Münsteraner Kara seine Farben früh in Front, das Geschehen spielte sich dann aber mehr und mehr vor dem Preußen-Tor ab. Nach einer "Glanzparade" von Bischoff auf der Torlinie versenkte Rizzi den fälligen Elfmeter zum Ausgleich. Noch vor dem Wechsel erspielte man ich in Überzahl sehr gute Torchancen, dennoch ging es nur mit einem 1:1 in die Kabine. Als Siegert beim SG-Keeper einfädelte gingen plötzlich die Hausherren durch Reichwein wieder durch Elfmeter in Führung. Sichtlich geschockt ging bei der SG nichts mehr, Kröger setzte mit dem 1:3 den Schlusspunkt.