3.L | Mittwoch, 11. Mrz 2015 (BKZ)
Heute 19.00 Uhr: Nächste Duell gegen Gelb-Schwarz

Nachholspiel 24.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

Borussia Dortmund II - SG Sonnenhof Großaspach
Mittwoch, 11. März  |  19:00 Uhr  |  Stadion Rote Erde

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

Schiek und Schuster sind die Alternativen

Großaspachs Trainer Rüdiger Rehm schickt heute in Dortmund fast dieselbe Startformation wie in Dresden in den Abstiegskampf

Ohne den verletzten Kapitän Daniel Hägele (wir berichteten) machte sich Fußball-Drittligist SG Sonnenhof gestern auf den Weg nach Dortmund. Dort steht heute ab 19 Uhr im altehrwürdigen Stadion Rote Erde das Kellerduell mit der Bundesligareserve an. Bereits mit einem Teilerfolg im Nachholspiel bleibt Großaspach auf einem Nichtabstiegsplatz.

Von Uwe Flegel - Dresden war für Kicker, Verantwortliche und Fans aus dem Fautenhau eine Reise wert. Mit drei Punkten auf der Habenseite und einem Fußballfest vor 28144 Zuschauern im Gepäck kehrten der rund 200-köpfige Tross aus der Sachsen-Metropole ins Schwabenland zurück. Heute steht für die Elf aus dem kleinen Aspach der nächste Auftritt an einer Großstätte deutschen Fußballs an. Im Dortmunder Stadion Rote Erde. Dort, wo die Borussia bis zum Bau des benachbarten Westfalenstadions (1974) in den Fünfzigern und Sechzigern ihre große Erfolge feierte.

Trainer Rüdiger Rehm und seine Elf werden sich von dem geschichtsträchtigen Ort aber sicher nicht zu sehr beeindrucken lassen. Erstens, weil die Arena längst zurück- und umgebaut wurde, vor allem aber, weil es „eine ganz, ganz wichtige Partie ist“, wie der SG-Coach und sein Sportdirektor Joannis Koukoutrigas gemeinsam betonen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, was die beiden meinen: Der Viertletzte gastiert beim Drittletzten. Das Nachholspiel ist Abstiegskampf pur. Und in den gehen beide Kontrahenten mit gestärktem Selbstvertrauen. Die SG Sonnenhof dank des 1:0-Coups bei Dynamo Dresden. Die Bundesligareserve wegen des 1:1-Achtungserfolgs gegen den souveränen Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Mit im Einsatz dort: Nationalspieler und Weltmeister Erik Durm, der gegen Großaspach wohl wieder auflaufen wird.

Die Elf aus dem Fautenhau wird wahrscheinlich mit der nahezu gleichen Anfangsformation wie bei Dynamo Dresden beginnen. Wegen seines Nasenbeinbruchs wird allerdings Kapitän Daniel Hägele fehlen. Erste Anwärter für den Abwehrjob sind Sebastian Schiek und Mirko Schuster. Für den Platz in der Defensive drängte sich zudem Routinier Robin Schuster mit starken Trainingsleistungen auf. Keine Alternativen sind dagegen die langzeitverletzten Robin Binder, Felice Vechione (beide im Aufbautraining), Denis Berger (Schulter), Jeremias Lorch und Sebastian Gleißner (beide Knie).

Die SG-Kicker, die im Kellerduell in Dortmund am Ball sind, müssen sich auf Abstiegskampf pur einstellen. Auf einen, der „taktisch geprägt“ sein wird und in dem versucht wird, mit „schnellem Umschaltspiel“ für Torgefahr zu sorgen, wie Trainer Rehm prophezeit. In Dresden gelang es seiner Mannschaft, aus einer kompakten Defensive heraus gut zu kontern. Hätte Aspach seine Chancen besser genutzt, wäre die Partie schon viel früher entschieden gewesen. Doch auch das 1:0 reichte, um Dortmund zu überflügeln – und heute in Zugzwang zu bringen.

SG auf bkz-online

Für die Leser, die den Weg nach Dortmund nicht antreten können, bietet unsere Zeitung wie üblich den Liveticker an. Alle Informationen zum Kellerduell bei der Bundesligareserve gibt es unter www.bkz-online.de. Dort ist auch tags drauf ein Video zu finden.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 11. März 2015