3.L | Dienstag, 10. Mrz 2015 (BKZ)
Mit "Mission Punkten" nach Dortmund

Nachholspiel 24.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

Borussia Dortmund II - SG Sonnenhof Großaspach
Mittwoch, 11. März  |  19:00 Uhr  |  Stadion Rote Erde

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

Ohne Hägele, aber mit neuem Schwung

Für Aspachs Drittligafußballer steht morgen im Nachholspiel bei Borussia Dortmund II wohl Abstiegskampf pur auf dem Plan

Kaum Zeit bleibt der SG Sonnenhof, den unerwarteten 1:0-Sieg bei Dynamo Dresden zu genießen. Bereits morgen ist für den Drittligisten aus dem Fautenhau wieder Abstiegskampf angesagt. Ab 19 Uhr steht das Kellerduell bei Borussia Dortmund II an. Im altehrwürdigen Stadion Rote Erde müssen Großaspachs Fußballer ohne Kapitän Daniel Hägele bestehen.

Von Uwe Flegel - Jubel, Trubel, Heiterkeit herrschte beim Aspacher Tross nach dem Dreier in der Sachsen-Metropole. Einer konnte sich jedoch nur unter Schmerzen freuen: Daniel Hägele. Der Kapitän hatte sich kurz vor Schluss einen Trümmerbruch des Nasenbeins zugezogen. Gestern wurde der 26-Jährige im Stuttgarter Katharinenhospital operiert und fällt für die „ganz, ganz wichtige Partie“, so Sportdirektor Ioannis Koukoutrigas aus. Wenn, dann kann Hägele frühestens am Samstag im Heimspiel gegen Preußen Münster mit einer Gesichtsmaske wieder mitmischen.

Am Mittwoch muss es im Vergleich des Viertletzten beim Drittletzten aber ohne den Innenverteidiger und Abwehrstabilisator gehen. Eventuell rückt in Dortmund Kai Gehring von rechts hinten nach innen und Sebastian Schiek übernimmt die Position als Rechtsverteidiger diesmal von Beginn an, nachdem er in Elb-Florenz nur die letzten zehn Minuten ran durfte. Die andere naheliegende Alternative ist, den zur Winterpause vom KSC gekommenen Mirko Schuster, der in Dresden das ganze Spiel auf der Bank verbrachte, Hägeles Job zu übergeben.

Egal, wer in Aspachs Defensive nun neu dazu kommt, er muss sich wie die gesamte Elf auf Schwerstarbeit einstellen. Als „jung und dynamisch“, beschreibt Koukoutrigas die Bundesligareserve, gegen die es im Hinspiel trotz guter Chancen nur ein 0:0 gab. Und Trainer Rüdiger Rehm ergänzt: „Die Dortmundes sind alles gut ausgebildete Jungs, die Fußball spielen können und wollen.“ Diese Erfahrung machte am Samstag auch der souveräne Spitzenreiter Bielefeld, der gegen den Drittletzten nur zu einem 1:1 kam. Rehm beantwortet die Frage, wie stark er Dortmund einschätzt dann auch so: „Wenn sich schon der Tabellenführer schwertut... “ Wobei Dortmund im Abstiegskampf alles aufgeboten hatte, was zur Verfügung stand. Mit Nationalspieler Erik Durm war gar ein Weltmeister im Drittligateam am Ball und wird morgen wohl ebenfalls spielen. Fehlen wird mit Tammo Harder (8 Saisontreffer) aber Dortmunds bester Torschütze (5. Gelbe Karte).

Gut für die SG, die wie die seit Samstag auf einem Abstiegsplatz stehenden Borussen um die Bedeutung der Partie weiß. Zu wichtig will Rehm das Kellerduell dennoch nicht nehmen: „Danach sind’s immer noch zehn Spiele. Es bleibt bis zum Schluss eine enge Kiste.“ Deshalb sei der Druck auf sein Team trotz des Dreiers in Dresden nicht viel geringer geworden und das Ziel für morgen klar: „Wir wollen gewinnen.“ Das will die Bundesligareserve jedoch auch. Und wer wird das am Ende sein? Rüdiger Rehm: „Derjenige, der es schafft, dem Gegner nicht in die Karten zu spielen“.

SG auf bkz-online

Für die Leser, die den Weg nach Dortmund nicht antreten können, bietet unsere Zeitung wie üblich den Liveticker an. Alle Informationen zum Kellerduell bei der Bundesligareserve gibt es unter www.bkz-online.de. Dort ist auch tags drauf ein Video zu finden.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 10. März 2015

Hinrunde 0:0

Im Hinrundenspiel in der heimischen mechatronik Arena wurden die Punkte geteilt. Das Duell gegen die "kleinen" Dortmunder war das einzigste SG-Spiel der Saison, das torlos endete, weil zu viele Tormöglichkeiten ausgelassen wurden. In Dortmund wird Kapitän Daniel Hägele aber seiner Elf fehlen.