3.L | Donnerstag, 5. Mrz 2015 (tai)
Mit neuem Mut nach Dresden

28.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Dynamo Dresden - SG Sonnenhof Großaspach
Samstag, 7. März  |  14:00 Uhr  |  Stadion Dresden

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

Große Kulisse in Dresden

(PM) Die SG Sonnenhof Großaspach trifft am Samstag auf Dynamo Dresden. Der Aufsteiger ist in Sachsen vor einer großen Kulisse gefordert. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Das erste Spiel unter dem neuen alten Cheftrainer Rüdiger Rehm verlief für die Aspacher vielversprechend, auch wenn gegen Energie Cottbus am Ende die Punkte geteilt werden mussten. „Die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt“, sagte der 36-Jährige unmittelbar nach der Partie und fügte hinzu: „Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen.“ Gegen die Lausitzer tankten die SG-Akteure jedenfalls neues Selbstbewusstsein und machten deutlich, dass sie in der 3. Liga definitiv mithalten können. Mit dem Spiel bei Dynamo Dresden wartet aber bereits die nächste Bewährungsprobe auf die Rehm-Elf.

Die Sachsen waren unter der Woche im DFB-Pokaleinsatz und unterlagen Borussia Dortmund nach großem Kampf und starkem Auftritt denkbar knapp mit 0:2. Zuvor feierte Dynamo einen 3:2-Auswärtssieg bei Jahn Regensburg, bei dem Justin Eilers einen lupenreinen Hattrick hinlegte und damit sein Trefferkonto auf 14 erhöhte. „Dresden ist in der Offensive natürlich sehr gut besetzt und wird uns alles abverlangen. Es ist eine sehr kompakte Mannschaft, die überall viel Qualität besitzt und auch ein großes Kämpferherz hat. Wir wollen unsere ansprechende Leistung aus dem Cottbus-Spiel auch in Dresden abrufen und weiter optimieren, um ein positives Ergebnis zu erzielen. In unserer Situation müssen wir punkten und dafür werden wir alles investieren“, so Cheftrainer Rehm.

In Dresden erwartet die Aspacher auf jeden Fall eine beeindruckende Kulisse, denn bis heute wurden bereits mehr als 22.500 Tickets für diese Begegnung verkauft. In Sachsens Landeshauptstadt hat die aktive Dynamo-Fanszene für das Heimspiel auch eine einzigartige Aktion ausgerufen: „30.000+ - Großaspach macht die Hütte voll!“ Dass die Arena zum ersten Mal komplett ausverkauft sein könnte, ist daher durchaus noch möglich. Aus Aspach werden sich auch rund 200 Fans auf den Weg machen, um den Aufsteiger bestmöglich zu unterstützen.

SG-Cheftrainer Rehm ist hinsichtlich eines stimmungsvollen Stadions jedenfalls positiv gestimmt: „Wir freuen uns darauf. Das muss uns einfach beflügeln und zur Höchstleistung antreiben.“ Wer letztendlich die elf Spieler sein werden, die sich am Samstag beweisen dürfen, entscheidet der 36-Jährige wie üblich nach den gesammelten Trainingseindrücken der Woche und der morgigen Abschlusseinheit.

Josip Landeka, Sebastian Schiek und Sahr Senesie konnten krankheitsbedingt allerdings nicht komplett mittrainieren und auch Fabian Aupperle trat aufgrund von muskulären Problemen etwas kürzer. Weiterhin fraglich ist zudem, ob Kapitän Daniel Hägele nach seinen Knieproblemen gegen Dresden schon wieder eingreifen kann. Dagegen macht ein Trio gute Fortschritte: Julian Leist trainiert bereits wieder mit dem Team, während Robin Binder und Felice Vecchione zumindest teilaktiv und noch überwiegend individuell dabei sind.

Hinrunde 1:3 (1:1)

Kapitän Daniel Hägele und Angreifer Sahr Senesie unterlagen mit der SG Aspach im Hinrundenspiel der SG Dynamo mit 1:3. Michele Rizzi egalisierte Justin Eilers Führungstreffer noch vor der Pause. Nach dem Wechsel brachte Sylvano Comvalius die gelbe SG erneut in Führung, in der Schlussminute machte Eilers sein Doppelpack zum 3:1-Sieg der Dresdner.


SG erstmals vor 30000 Zuschauern

Fußball-Drittligist aus Großaspach erwartet morgen in Dresden ein Spektakel – Geschenke wollen die Schwaben nicht verteilen

Ein sportlicher Höhepunkt steht für den Fußball-Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach an. Zum ersten Mal in der fast 21-jährigen Vereinsgeschichte werden die Schwaben morgen ab 14 Uhr vor einer Kulisse von 30000 Zuschauern bei der SG Dynamo Dresden auflaufen. Doch Geschenke möchte das Team von Trainer Rüdiger Rehm aber nicht verteilen.

Von Heiko Schmidt - Vor einem besonderen Spiel stehen die Großaspacher in der sächsischen Metropole. Die Ultras von Dynamo Dresden haben vor der eigentlich eher unattraktiven Drittliga-Begegnung das Motto ausgegeben: „30000+ – Großaspach macht die Hütte voll!“ Der Gästeblock im Stadion Dresden wird für alle Fans geöffnet. Die Pufferblöcke fallen somit weg. Die Gastgeber hoffen auf 30000 Zuschauer und mehr, bereits 22500 Tickets wurden bis gestern Nachmittag verkauft.

Die Fans beider Vereine möchten an das im September beim Hinspiel, das Dresden mit 3:1 gewann, entstandene Miteinander anknüpfen und erneut ein gemeinsames Fußballfest feiern. Etwa 200 Großaspacher Anhänger wollen den Weg nach Sachsen antreten. Für die haben die Dresdener eine Stadtrundfahrt und eine gemeinsame Einstimmung auf die Partie vorbereitet. Zudem wirbt Waldfee Pia Pfitzenmaier aus Oppenweiler im Stadion für den Schwäbischen Wald und möchte ein Glücksbringer für die Großaspacher Kicker sein.

Von diesem Spektakel auf den Rängen und drumherum will sich die SG-Mannschaft aber nicht beeindrucken lassen. „Natürlich ist es etwas Besonderes, vor einer solchen Kulisse zu spielen“, sagt Trainer Rüdiger Rehm. Trotzdem will der 36-Jährige mit seinem Team keine Geschenke verteilen. Der Sonnenhof hat beim 2:2 im Heimspiel am vergangenen Samstag gegen Energie Cottbus die Verunsicherung abgelegt. Coach Rehm gab nach seiner Rückkehr in den Fautenhau den Spielern das Selbstvertrauen wieder, das unter Uwe Rapolder in der zweiten Saisonhälfte oft gefehlt hatte. Darauf will der Aufsteiger aufbauen.

Mit viel Optimismus fahren die Großaspacher ins etwa 470 Kilometer entfernte Dresden. „Wir wollen unsere ansprechende Leistung aus dem Cottbus-Spiel auch in Dresden abrufen und weiter optimieren, um ein positives Ergebnis zu erzielen. In unserer Situation müssen wir punkten und dafür werden wir alles investieren“, macht Rehm klar. Schließlich braucht der Drittletzte jeden Punkt, um den Abstiegsrang verlassen zu können. Dass die Aufgabe beim Achten, der in die Zweite Bundesliga aufsteigen will, nicht einfach wird, ist den SG-Spielern klar. Deswegen wird für die Schwaben nur über den Einsatz etwas zu holen sein. „Jeder muss sich auf unserem Weg unterordnen“, sagt Rehm. Er meint damit, dass jeder Spieler kämpfen und aggressiv zu Werke gehen soll. Dazu sind Offensiv- und auch die Defensivarbeit wichtig. Wenn das gelingt, kann Großaspach beim Fußballfest etwas Zählbares mitnehmen.

Foto oben: Szene aus dem Hinspiel: Dresdens Quirin Moll (links) und Großaspachs Sahr Senesie lieferten sich vor 7329 Zuschauern in der Mechatronik-Arena packende Zweikämpfe. (A. Becher)

SG auf bkz-online

Für die Leser, die den Weg nach Dresden nicht antreten können, bietet unsere Zeitung wie üblich den Liveticker an. Alle Informationen zur Partie der SG Sonnenhof Großaspach beim Ex-Erstligisten SG Dynamo Dresden gibt es im Internet unter www.bkz-online.de. Unter dieser Adresse wird später auch ein Video zu finden sein.

Qelle: Backnanger Kreiszeitung am 6. März 2015