3.L | Samstag, 14. Februar 2015 (tai)
Rühle rettet einen wichtigen Punkt

25.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - Hansa Rostock   1:1 (0:1)
Samstag, 14. Februar  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

Tore: 0:1 Ruprecht (20.), 1:1 Rühle (74.). Zuschauer: 2259.

[zur BKZ, unserem Medienpartner]
[Online Videobericht des SWR "Sport am Samstag"]

SG verschläft Halbzeit Eins und belohnt sich in Durchgang Zwei

Abstiegskampf pur in der mechatronik Arena! Im ersten Pflichtspiel des Jahres erkämpfte sich die SG dank einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei ein 1:1-Unentschieden gegen Hansa Rostock.

Die Spiel-Analyse:

Cheftrainer Uwe Rapolder schenkte den drei Neuzugängen Matthias Morys, Njazi Kuqi und Mirko Schuster von Beginn an das Vertrauen. Dazu war auch Kapitän Daniel Hägele wieder mit an Bord. Beide Mannschaften hatten anfangs mit den schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen, aber nach rund 15 Minuten kamen die Gäste aus Rostock besser in die Partie und belohnten sich kurze Zeit später bereits mit dem Führungstreffer. Nach einem Eckball wurde das Leder zwar zunächst geklärt, doch Hansa brachte die Kugel erneut gefährlich vor das Tor und Ruprecht war per Kopf zur Stelle – 0:1 (20.). Im Spiel nach vorne blieben die Hausherren jedoch auch in der Folge äußerst blass und man merkte ihnen die lange Wettkampfpause an. Der FC Hansa hingegen hatte weiterhin mehr vom Spiel, klare Torchancen konnten sie sich allerdings auch nicht mehr erarbeiten. Daher ging es mit einem knappen Rückstand für die Rapolder-Elf in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit brachte der Cheftrainer mit Tobias Rühle und Fabian Aupperle zwei frische Kräfte anstelle von Kuqi und Senesie. Nun war die SG deutlich besser in dieser Begegnung, zeigte sich aggressiver, präsenter und zielstrebiger. Skarlatidis sorgte für den ersten Höhepunkt, aber sein strammer Distanzschuss ging knapp am rechten Winkel vorbei (65.). Eine Viertelstunde vor Schluss sorgte der eingewechselte Rühle für grenzenlosen Jubel, als er den Ball nach einer kurzen Drehung in die Maschen hämmerte (74.). Nach dem Ausgleichstreffer verflachte die Begegnung wieder zunehmend, wurde allerdings gegen Ende noch einmal richtig hitzig. Aupperle kam im Zweikampf mit Savran einen Tick zu spät und erwischte den Rostocker, Schiedsrichter Patrick Schult zögerte nicht und zeigte dem Abwehrspieler die Rote Karte – eine sehr harte Entscheidung (90.). Kurz danach erfolgte dann auch der Abpfiff.

Die Stimme nach dem Spiel:

Cheftrainer Uwe Rapolder: „Es war heute natürlich nicht einfach für uns. Wir hatten eine deutlich verlängerte Vorbereitung, während Rostock schon zwei Spiele erfolgreich absolviert hatte. Besonders in der ersten Halbzeit sind wir nicht richtig ins Spiel gekommen und haben uns dann im zweiten Durchgang aber zum Glück deutlich gesteigert. Mit dem Punkt können wir letztendlich zufrieden sein. Das war heute Abstiegskampf pur.“

Daten und Fakten:

SG-Aufstellung: Kunz; Binakaj, Gehring, Hägele, Landeka; Skarlatidis, Rizzi, M. Schuster, Morys; Senesie, Kuqi.
Auswechslungen: Tobias Rühle für Njazi Kuqi (46.), Fabian Aupperle für Sahr Senesie (46.).
Gelbe Karten: M. Schuster (1. Gelbe Karte), Rühle (6.).
Rote Karte: Aupperle (90.)
Schiedsrichter: Patrick Schult (Osterbek).

Das nächste Spiel:

Am nächsten Samstag steht für die SG das Derby gegen den VfB Stuttgart II auf dem Programm. Da diese Begegnung ebenfalls in der mechatronik Arena ausgetragen wird, kann man in diesem Fall auch von einem Heimspiel für die Aspacher sprechen.