3.L | Sonntag, 14. Dezember 2014 (tai)
Mit Klasseleistung zum 1:1

21.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - MSV Duisburg   1:1 (1:1)
Samstag, 13. Dezember  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

[zur BKZ, unserem Medienpartnemit Video und PK]
[Bericht Sportschau] [Bericht SWR Sport am Samstag]

Ein mehr als verdienter Punkt

Eine engagierte und kämpferisch starke Mannschaftsleistung – die Partie der SG Sonnenhof Großaspach gegen den MSV Duisburg endet Unentschieden 1:1.

Die Spiel-Analyse:

Gegen den MSV Duisburg setzte Uwe Rapolder auf ein 4-4-2 System. In der Innenverteidigung biss Kapitän Daniel Hägele nach seiner Verletzung auf die Zähne und spielte neben dem ebenfalls souveränen Robin Schuster eine starke Partie. Sebastian Schiek und David Kienast begannen als Außenverteidiger. Nicolas Jüllich und Shqiprim Binakaj rückten neu ins Team und im Sturm sollten Tobias Rühle und Manuel Fischer für Tore sorgen.

Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, als die Gäste zur ersten gefährlichen Toraktion kamen. Janjic setze einen 20-Meter Freistoß ans Quergebälk. Nur zwei Zeigerumdrehungen später strich eine Hereingabe von Wolze knapp am linken Toreck der Aspacher vorbei. Die SG war nun allerdings gewarnt, kämpfte sich ins Spiel und konnte sich Torchancen erarbeiten. Manuel Fischer war es, der zuerst einen Rückpass von Tobias Rühle knapp verpasste (7.) und dann einen Freistoß aus 30 Meter aufs MSV-Gehäuse donnerte (10.), den Ratajczak nur mit Mühe übers Tor lenken konnte. In der 16. Minute sorgte Michele Rizzi per Elfmeter für die verdiente SG-Führung. Meißner hatte Schuster am Trikot gezupft und Schiedsrichter Johannes Huber hatte folgerichtig auf den Punkt gezeigt. Die Aspacher hielten weiterhin dagegen, das Tor machten allerdings die Gäste: Zlatko Janjic ließ nach einem Stellungsfehler in der SG-Abwehr Kevin Kunz keine Chance und traf zum 1:1 Ausgleich, was gleichzeitig auch den Halbzeitstand bedeutete.

In der zweiten Spielhälfte konnte sich die SG in einer weiterhin sehr umkämpften Partie sogar ein Übergewicht erspielen, einzig klare Torchancen blieben Mangelware. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte der eingewechselte Pascal Sohm (85.), doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Als sich alle Beteiligten bereits mit einem Unentschieden abgefunden hatten, kam der MSV noch zu einer letzten Tormöglichkeit, doch Kevin Kunz zur Stelle und hielt mit der letzten Aktion des Spiels auch den mehr als verdienten Punkt fest.

Die Stimmen nach dem Spiel:

SG-Cheftrainer Uwe Rapolder: „Wir haben es heute gut gemacht und haben in jedem Zweikampf dagegengehalten. Gerade die starken, bulligen Stürmer der Duisburger wurden von unseren Verteidigern sehr gut in Schach gehalten. Natürlich kann man die ein oder andere Möglichkeit besser ausspielen und heute vielleicht sogar mehr holen. Wir dürfen aber nicht vergessen, über welches Spielermaterial der MSV verfügt. Ich bin mit dem Punkt zufrieden und wir werden jetzt versuchen noch im letzten Spiel des Jahres gegen die Kickers etwas zu holen.“

MSV-Coach Gino Lettieri: „Die Aspacher haben es heute sicher gut gemacht und meiner Meinung nach war für uns an diesem Tag nicht mehr drin. Daher müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein.“

Das nächste Spiel:

Am kommenden Samstag trifft die SG auf die Stuttgarter Kickers. Anpfiff in Reutlingen ist um 14 Uhr.

Daten und Fakten:

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Kunz - Schiek, Hägele, Schuster, Kienast – Skarlatidis (61. Berger), Rizzi, Jüllich, Binakaj – Fischer (73. Sohm), Rühle.
Zuschauer: 2.378