3.L | Freitag, 14. November 2014 (tai)
Halbfinale als nächstes Ziel

wfv-Pokal  |  Viertelfinale  |  Saison 2014/15

SGV Freiberg - SG Sonnenhof Großaspach
Samstag, 15. November  |  13:30 Uhr

wfv-Pokal in Freiberg

(PM) Nach zwei Liga-Siegen in Folge ist die SG Sonnenhof Großaspach an diesem Samstag wieder im wfv-Pokal gefordert. Der Drittligist trifft im Viertelfinale auf den Oberligisten SGV Freiberg. Spielbeginn im Freiberger Wasenstadion ist um 13.30 Uhr.

Unter dem neuen Cheftrainer Uwe Rapolder ist der Aufsteiger auch auswärts wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Beim Halleschen FC konnte sich das Team um Kapitän Daniel Hägele nach einer starken Vorstellung den zweiten Dreier in Folge sichern und erstmals wieder die Abstiegsplätze verlassen. Während die Liga nun aufgrund der Länderspiele eine Pause einlegt, steht für die SG das wfv-Pokalviertelfinale beim SGV Freiberg auf dem Programm.

„Wir nehmen diese Partie natürlich sehr ernst und ich habe großen Respekt vor der Freiberger Mannschaft, die wir zudem auch zweimal beobachtet haben. Außerdem hat ein Pokalspiel auch immer einen besonderen Reiz. Klar ist aber auch, dass wir diese Begegnung unbedingt gewinnen und in die nächste Runde einziehen wollen. Schon direkt nach dem Halle-Spiel, spätestens aber mit der ersten Trainingseinheit in dieser Woche lag deshalb auch der volle Fokus auf dieser Partie“, erklärt Cheftrainer Rapolder.

Personell kann der 56-Jährige jedoch nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen. Bojan Spasojevic weilt noch bei der U19-Nationalmannschaft Serbiens, Robin Binder (Kreuzbandriss), Sahr Senesie (Aufbautraining), Claudio Bellanave (starke Rückenprobleme) und Felice Vecchione (Muskelfaserriss) fallen definitiv aus. Pascal Sohm wird nach seiner Wirbelsäulenprellung zwar am Freitag wieder ins Training einsteigen, ein Einsatz kommt allerdings noch zu früh. Dagegen kehrt Christopher Gäng wahrscheinlich wieder in den Kader zurück. Alle weiteren Spieler stehen dem SG-Cheftrainer zur Verfügung.

Statistisch gesehen...

Am Samstag stehen sich SG und SGV zum 14 Mal in einem Pflichtspiel gegenüber - seit 1998 immer brisante Duelle... Der heißeste Fight datiert sicherlich von der Landesliga-Saison 1998/99. Während Großaspach in der Hinrunde noch mit 3:2 siegreich war, kam es am vorletzten Spieltag zum echten Showdown: Tabellenführer Freiberg begrüßte vor über 2.000 Zuschauern unseren Zweiten aus dem Fautenhau, mit einem Sieg sollte die Spitzenposition zurückerobert werden. Wurde sie nicht, der SGV erkämpfte sich ein 1:1 und stieg in die Verbandsliga auf.

Man musste bis in die Oberliga warten, bis die Klingen im Kampf um Punkte erneut gekreuzt wurden. In diesen 8 Spielen hatte wieder Freiberg die Nase knapp vorne. 3 Freiberger Siegen standen 2 Großaspacher Erfolge gegenüber, 3 Mal teilte man sich die Punkte.

Auch im wfv-Pokal kam es bereits zu 3 direkten Aufeinandertreffen. Der Gastgeber am Samstag kegelte die SG 2003 aus dem Wettbewerb, 2002 und in der 3.Runde der vergangenen Spielzeit zog der Sonnenhof in die nächste Runde ein. Der 3. Aspacher Pokalsieg soll am Samstag folgen...