U23 | Samstag, 1. November 2014 (BKZ)
Es ist wieder Zeit für das Derby!

Landesliga  |  12. Spieltag  |  Saison 2014/15

Viktoria Backnang - SG Sonnenhof Großaspach U23
Sonntag, 2. November  |  14:30 Uhr

Der Aufsteiger erwartet den Absteiger

FC Viktoria Backnang trifft in der Fußball-Landesliga auf die SG Sonnenhof Großaspach II

Zum besonderen Duell kommt es am Sonntag in der Fußball-Landesliga. Aufsteiger FC Viktoria Backnang trifft um 14.30 Uhr im Karl-Euerle-Stadion auf den Absteiger SG Sonnenhof Großaspach II. Beide Teams schwächelten zuletzt und wollen Wiedergutmachung betreiben.

(hes). Der FC Viktoria musste sich in Rutesheim mit 1:2 geschlagen geben, während die SG Sonnenhof zu Hause gegen Marbach mit 0:1 verlor. Beide Trainer sind mit den Leistungen trotzdem recht zufrieden. „Unsere Spielweise war in Ordnung“, sagt FCV-Coach Tim Böhringer. Sein Pendant Christian Hofberger analysiert: „Kleinigkeiten gaben den Ausschlag.“ Beide Mannschaften wollen nun in die Erfolgsspur zurück. Das verspricht eine spannende Begegnung zweier Teams aus dem Altkreis Backnang.

„Wir freuen uns auf das Nachbarschaftsduell, das ist etwas Besonderes“, sagt Böhringer. Doch Geschenke will er mit den Grünen nicht verteilen. „Wir müssen an unser Limit gehen, um etwas Zählbares holen zu können.“ Der FCV-Trainer weiß auch, wie die Gäste zu knacken sein könnten. „Wir müssen dem Gegner wehtun und ein schnelles Umschaltspiel zeigen.“ Allerdings bereitet Böhringer noch die Startelf etwas Kopfzerbrechen. Während der langzeitverletzte Sven Brecht weiterhin ausfällt, steht ein dickes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Viktor Deister, der im Mittelfeld der Dreh- und Angelpunkt ist. Der Kapitän hat einen Bluterguss. Ebenfalls offen ist, ob Kevin Rangnick (Aufbautraining) gegen seine ehemaligen Verein mitwirkt.

Nicht ganz so große personelle Probleme hat Großaspachs Trainer Hofberger. Er muss allerdings auf den gesperrten Sidy Niang und den erkälteten Kevin Kuschewitz verzichten. Offen ist, ob und wer aus dem Drittliga-Kader der SG zur Verfügung stehen wird. Fakt ist, dass Hofberger vom Spielsystem 4-4-2 nicht abrücken wird. Er fordert aber: „Wir müssen noch konzentrierter und konsequenter im Spiel sein.“ Der Coach hat Respekt vor den Gastgebern. „Ich bin von der Viktoria sehr angetan, sie hat eine sehr gut organisierte Mannschaft.“ Hofberger möchte aber nicht zu sehr auf die Backnanger, die mit 17:21 Toren und 15 Punkten aus 11 Spielen auf Rang zehn stehen, schauen, sondern auf sein Team. Die SG ist momentan Sechster mit 18:15 Toren und 16 Punkten aus 11 Begegnungen. „Ich hoffe, dass meine Mannschaft nach den zwei Niederlagen in Folge eine Reaktion zeigt“, sagt Großaspachs Coach.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 31. Oktober 2014