U23 | Montag, 27. Oktober 2014 (BKZ)
U23 tut sich im eigenen Fautenhau schwer

Landesliga  |  11. Spieltag  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach U23 - FC Marbach   0:1 (0:0)
Sonntag, 26. Oktober  |  15:00 Uhr

Aspachs Zweite mit unnötiger Heimniederlage

Landesliga-Kicker der SG Sonnenhof ziehen gegen Kellerkind FC Marbach um Trainer Manuel Wengert mit 0:1 den Kürzeren

Fürs Landesliga-Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten FC Marbach hatten sich die Kicker und das Trainerteam der SG Sonnenhof Großaspach II einiges vorgenommen. Es haperte allerdings mit der Umsetzung, die Partie endete mit einer unnötigen 0:1-Niederlage.


Von Sarah Schwellinger


Nach dem Abpfiff im Fautenhau analysierte SG-Trainer Christian Hofberger etwas enttäuscht: „So ist Fußball. Wenn man seine Möglichkeiten vorne nicht überzeugt umsetzt, dann kann es passieren, dass man eben selbst ein Tor bekommt.“

Die Partie hatte recht ausgeglichen begonnen, auf beiden Seiten ergaben sich allerdings nur wenig klare Torchancen. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die SG Sonnenhof wie auch der FC Marbach zeigten sich konzentriert, störten den Gegner frühzeitig beim Aufbauspiel. Für die erste wirklich spannende Situation für die Aspacher sorgte Marius Güra mit einem langen Pass zu Faton Sylaj, der aber aus rund zehn Metern Entfernung am rechten Pfosten vorbeizielte. Der FCM hatte indes keine einzige nennenswerte Situation in der ersten Halbzeit.

Das änderte sich nach der Pause. Das Team um den Ex-Aspacher Manuel Wengert auf der Trainerbank kam wesentlich druckvoller und aggressiver aus der Kabine, erspielte sich fortan ein leichtes Übergewicht und kontrollierte das Spiel. Die Hausherren schienen vom aufkommenden Druck des Kontrahenten beinahe überrumpelt. Sie neigten daher zu langen und unsicheren Bällen sowie Einzelaktionen.

Gefährlich für die SG Sonnenhof wurde es in der 60. Minute, als Samuel Albert direkt vor dem Tor abzog, zur Erleichterung der Aspacher jedoch nur den Pfosten traf. Die Aspacher waren in dieser Phase nur durch Standardsituationen wie drei Eckbälle, die sie direkt hintereinander bekamen, und zwei Freistöße gefährlich. Bei den Freistößen reagierte der Marbacher Torwart Sahin Özel prächtig und wehrte beide sicher ab. Ansonsten ließ sich die Abwehr der Gäste nicht überwinden. Noch ein paar Mal wurde es eng für Großaspach, wie beispielsweise beim Torschuss von Patrick Flamm, den SG-Torwart Bojan Spasojevic aber ablenken konnte. In der 86. Minute fiel dann aber letztendlich doch das 0:1. Denis Kolak kam nach einem Eckball frei im SG-Strafraum zum Schuss und traf in die linke untere Ecke.

„Es ärgert mich, dass wir wieder durch eine Ecke ein Tor bekommen haben. Man darf Fehler machen, aber nicht zwei Wochen hintereinander denselben Fehler“, ärgerte sich Sonnenhof-Trainer Hofberger und fuhr fort: „Heute hat uns der letzte Punch zum Tor gefehlt, dann verliert man schon mal so ein Spiel zu Hause.“

Stenogramm:

SG Sonnenhof Großaspach II: Spasojevic – Grab, Paurevic (71. Zivaljevic), Akgün, Gkiagkiaev – Coutroumpas, Gleißner (63. Marx), Güra, Friz (80. Friz) – Montesano, Sylaj.
FC Marbach: Özel – Möhle, Kolak, Kleiss, Dias da Rocha – Gallert, Goncalves, Xanthopoulos, Kramer (68. Kraguljac) – Jedrzejcyk (89. Eggert), Albert (83. Flamm).
Tor: 0:1 (86.) Kolak.
Schiedsrichter: Faller (Karlsdorf).
Zuschauer: 130.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 27. Oktober 2014