3.L | Donnerstag, 23. Oktober 2014 (tai)
Rehm: "Müssen den Abstiegskampf absolut annehmen"

15.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

VfL Osnabrück - SG Sonnenhof Großaspach
Samstag, 25. Oktober  |  14:00 Uhr

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

Auswärtsspiel in Osnabrück

(PM) Am kommenden Samstag gastiert die SG Sonnenhof Großaspach beim VfL Osnabrück. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr.

Nach der Niederlage beim SSV Jahn Regensburg ist die SG erneut in der Fremde gefordert. Am kommenden Samstag ist der Aufsteiger beim VfL Osnabrück zu Gast. Die Niedersachsen mussten sich am vergangenen Wochenende nach zuletzt zwei Siegen gegen Unterhaching und Regensburg mit einem Unentschieden gegen Borussia Dortmund II zufriedengeben und belegen mit 21 Punkten derzeit den zehnten Tabellenplatz. Während der VfL einen Sieg benötigt, um den Abstand zu den vorderen Tabellenplätzen nicht zu groß werden zu lassen, möchte die SG unbedingt punkten, um den 19. Tabellenplatz schnell wieder zu verlassen.

SG-Chefcoach Rüdiger Rehm macht deshalb auch schnell klar, was er von seinem Team erwartet. „Wir müssen den Abstiegskampf absolut annehmen und die Mentalität an den Tag legen, die man benötigt, um sich dort unten wieder raus zu kämpfen. Osnabrück hat eine erfahrene und gestandene Drittligamannschaft, die über eine Vielzahl von Spielern mit individueller Klasse verfügt. Uns wird in einem tollen Stadion eine heiße Atmosphäre und ein aggressives Spiel erwarten. Hier können und müssen wir uns beweisen und werden voll dagegenhalten.“

Die SG hat jedoch personell einmal mehr mit einigen Problemen zu kämpfen. Die Mittelfeldakteure Michele Rizzi und Nico Jüllich kassierten in Regensburg jeweils ihre fünfte gelbe Karte und sind dadurch für die Partie in Osnabrück gesperrt. Robin Schuster kann die Reise aufgrund einer Verletzung am Zeh ebenfalls nicht antreten und fällt genauso wie Torhüter Christopher Gäng (Zerrung Oberschenkel) und Sahr Senesie (Adduktorenprobleme) für das Spiel am Samstag definitiv aus. Manuel Fischer konnte aufgrund einer Erkältung in dieser Woche nur eingeschränkt trainieren, weshalb hinter seinem Einsatz ein Fragezeichen steht.

Wer im Kader für die Partie an der früheren „Bremer Brücke“ und heutigen Osnatel-Arena steht, entscheidet das Trainerteam nach dem heutigen Training, ehe es bereits am Freitagmorgen mit dem Bus in Richtung Niedersachsen geht.