U23 | Montag, 9. September 2013 (BKZ)
SG II enttäuscht bei der Premiere

Verbandsliga, 4. Spieltag
SG Sonnenhof Großaspach II - 1. Göppinger SV   1:4 (1:2)

Fußball-Verbandsligist SG Sonnenhof Großaspach II enttäuschte in der Heimpartie gegen den 1. Göppinger SV. Nach einer schwachen Vorstellung gab es eine 1:4-Niederlage. Dabei brachte der Ortswechsel den Gastgebern kein Glück, denn das zweite Team absolvierte zum ersten Mal ein Pflichtspiel in der Comtech-Arena.

Von Sarah Schwellinger - „Ich bin enttäuscht. Aber das war eine verdiente Niederlage“, sagte der Großaspacher Trainer Norbert Gundelsweiler nach der 1:4-Pleite kurz angebunden. Die Begegnung begann zunächst ausgeglichen. In der 15. Minute besaß Großaspach II seine erste Torchance: Nach einer Flanke von Daniel Lang köpfte Stürmer Oguz Dogan den Ball Richtung Tor – traf jedoch nicht. Drei Minuten später passte Lang zu Dominik Gallert, der nach seinem Kreuzbandriss seine erste Partie bestritt. Göppingens Keeper Kevin Rombach wehrte aber den Schuss zur Ecke ab.

Brenzlig wurde es für den Sonnenhof in der 22. Minute, als Streli Mamba auf den SG-Kasten zulief. Großaspachs Schlussmann Dario Nieswandt hielt jedoch. Zum ersten Treffer kam es in der 25.Minute: Domenic Brücks Schuss aufs Tor parierte Nieswandt. Jedoch prallte der Ball zu Göppingens Philip Kühnert, der aus 20 Metern aus dem Stand traf. SG-Trainer Gundelsweiler war sich sicher: „Nach dem 0:1 ging für uns nichts mehr. Wir waren raus aus dem Spiel.“ Und damit sollte er recht behalten, denn drei Minuten nach dem ersten Gegentreffer traf Göppingens Kühnert aus der Mitte des Strafraums erneut. Überraschend und zu schnell für Nieswandt.

Nach einem Foulspiel von Göppingens Keeper Rombach in der 44. Minute tat sich für Großaspach eine Chance auf. Glenn Schröders Strafstoß hielt Rombach, Schiedsrichter Norbert Fleischer entschied jedoch, den Elfmeter zu wiederholen, da Rombach sich zu früh nach vorne bewegt hatte. Der zweite Versuch war ein Treffer. Mit dem 1:2 weckte Schröder die Hoffnung, das Ergebnis noch ausgleichen zu können. Die Möglichkeit dafür hatte Lang, doch er traf mit seinem Schuss von links nur das Außennetz.

„Noch ist nichts verloren, das können wir noch aufholen“, sagte SG-Trainer Gundelsweiler zu Beginn der zweiten Halbzeit. Er forderte mehr Druck von seiner Mannschaft. Dem gingen die Aspacher anfangs nach, bei beiden Mannschaften war der Siegeswille zu erkennen. Es ergaben sich spannende Situationen und schnelle Angriffe für beide Teams. Bald kristallisierte sich aber Göppingens Elf als stärkere Mannschaft heraus. Nieswandt lenkte in der 64. Minute einen Eckstoß von Göppingens Kapitän Chris Loser gerade noch mit der linken Hand übers Tor. Drei Minuten später hatte der SG-Schlussmann keine Chance, einen Treffer zu verhindern. Chris Baumgartner traf aus der Mitte des Strafraums. Vier Spieler der Großaspacher schauten überrascht dem Ball hinterher.

Auch die Göppinger Abwehr blieb stark: Die Mannschaft des Sonnenhofs erarbeitete sich kaum noch Torchancen. In den verbleibenden 15 Minuten spielte sich das meiste Geschehen vor dem Tor der Einheimischen ab. Auch Luca Jungbluth, der in der 80. Minute für Tom Kühnle kam, konnte daran nichts ändern: Sein Torschuss in der 83. Minute ging daneben. Verzweifelt versuchten die Aspacher, dem Druck des Gegners standzuhalten – vergeblich. Denn zwei Minuten später traf Göppingens Roberto Forzano von links in die lange Ecke zum 4:1. Und das, obwohl sich der Großteil der SG-Spieler im Strafraum befand. Die letzte Gelegenheit hatten die Gastgeber. Lang köpfte knapp links am gegnerischen Gehäuse vorbei. Somit blieb es beim verdienten 4:1-Erfolg der Gäste. „Wir haben verdient gesiegt. Heute waren wir einen Tick besser, phasenweise wurde es aber auch für uns gefährlich“, lautete das Fazit von Göppingens Trainer Norbert Stippel.

Statistik:

SG Sonnenhof Großaspach II: Nieswandt – Grab, Wengert (82. Binder), Natsis, Kühnle (80. Jungbluth) – Schröder, Jurczyk, Gallert (70. Gleißner), Lang – Dogan, Armbruster.
1. Göppinger SV: Rombach – Clauß, Ammon, Müller, Klein (83. Nicastro) – Kühnert, Mamba (80. Colic), Baumgartner, Brück, Forzano (85. Warth) – Loser.
Tore: 0:1 (25.) Kühnert, 0:2 (28.) Kühnert, 1:2 (44./Foulelfmeter) Schröder, 1:3 (67.) Baumgartner, 1:4 (85.) Forzano.
Schiedsrichter: Fleischer (Weil im Schönbuch).
Zuschauer: 100.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 9. September 2013


SG II will eine Reaktion zeigen

Fußball-Verbandsligist aus Großaspach trifft morgen im Fautenhau auf den 1. Göppinger SV

Auswärts pfui, zu Hause hui – so präsentierte sich bislang Fußball-Verbandsligist SG Sonnenhof Großaspach II in dieser Saison. Morgen ab 14 Uhr im Heimspiel gegen den 1. Göppinger SV will die SG ihr wahres Gesicht zeigen.


(hes). Großaspachs Trainer Norbert Gundelsweiler war nach der 1:3-Niederlage beim Neuling TSV Berg am vergangenen Samstag verärgert. „Das Ding ist abgehakt“, macht der Coach klar. Eine Reaktion hatte seine Mannschaft beim 3:3 im Testspiel gegen die U-18-Auswahl des Württembergischen Fußballverbandes gezeigt. „Die Leistung war in Ordnung, im vergangenen Jahr haben wir noch verloren.“ Es scheint so, dass sich die SG auf einem guten Weg befindet. Das reicht dem Trainer aber nicht. „Ich will, dass die Mannschaft in die Spur kommt und das abruft, was sie kann.“ Gundelsweiler möchte dabei keinen Blick auf die Ergebnisse und die Tabelle werfen.

Großaspach II muss morgen eine Reaktion zeigen, denn sonst könnte es eine Heimklatsche gegen den 1. Göppinger SV geben. „Göppingen ist für mich neben Aalen II ein Titelfavorit.“ Der SG-Coach weiß auch um die Stärken des Gegners. „Göppingen ist spielstark, ausgeglichen besetzt und spielt seit vier Jahren in der Verbandsliga oben mit.“ Großaspach II sollte schon alles abrufen, um gegen den Tabellensechsten bestehen zu können. Der Sonnenhof steht auf Rang zwölf.

Bei den Gastgebern gibt es allerdings ein Problem: Die personelle Situation ist angespannt. Adrian Pfisterer, Andreas Schwintjes und Benito Baez Ayala fallen aus beruflichen Gründen aus. Dafür kehrt der zuletzt verletzte Defensivmann Georgios Natsis zurück. Auch Torhüter Dario Nieswandt könnte wieder spielen. Er musste wegen einer Sperre in den vergangenen beiden Begegnungen zuschauen. Ob Nieswandt oder wieder Kevin Kuschwitz zwischen den Pfosten stehen wird, hängt davon ab, wer als Ersatzkeeper bei der Großaspacher Regionalliga-Mannschaft mitfährt. Dieses tritt nämlich zeitgleich beim FC Homburg an.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 6. September 2013