3.L | Donnerstag, 25. September 2014 (tai)
Platzt in Kiel der (Seemanns-) Knoten?

12.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

Holstein Kiel - SG Sonnenhof Großaspach
Samstag, 20. September  |  14:00 Uhr  |  Holsteinstadion

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

SG reist in den hohen Norden

PM – Zum Abschluss der zwei englischen Wochen tritt die SG Sonnenhof Großaspach bei Holstein Kiel an. Spielbeginn ist am Samstag um 14 Uhr.

Die Mittwochabendpartie gegen Rot-Weiß Erfurt endete für die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm äußerst bitter, denn der Aufsteiger kassierte nicht nur kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleich, sondern verlor zu allem Überfluss auch noch Michele Rizzi per Roter Karte nach rohem Spiel in der Nachspielzeit. Es bleibt allerdings kaum Zeit, um die Wunden zu lecken. Schon morgen früh tritt das Team um Kapitän Daniel Hägele die Fahrt in den hohen Norden an und ist am Samstag im Holstein-Stadion zu Kiel gefordert. Dort wollen die Aspacher weitere Punkte sammeln und die englische Woche versöhnlich abschließen. Gegen RWE hatte die SG zum wiederholten Male gute Möglichkeiten, doch mehr als der Elfmetertreffer von Rizzi gelang dem Liganeuling einfach nicht – das Ende ist bekannt. „Wir haben zwar unsere Niederlagenserie beendet, aber wir hätten das Spiel gewinnen müssen. Doch es geht immer weiter und wir müssen jetzt alle Kräfte mobilisieren und über unsere Grenze hinausgehen, um in Kiel erfolgreich zu sein“, so Cheftrainer Rehm. Die Norddeutschen konnten aus den letzten beiden Partien gegen Wehen Wiesbaden und Jahn Regensburg insgesamt vier Punkte sammeln und sich dadurch mit 13 Zählern auf den zwölften Tabellenplatz vorschieben. Auf die SG wartet also beim KSV erneut ein hartes Stück Arbeit. „Das ist auch eine erfahrene Drittliga-Mannschaft mit viel Potenzial und einer guten Geschwindigkeit im Spiel nach vorne. Wir müssen clever agieren, defensiv sehr kompakt stehen und dann versuchen, nach Ballgewinn schnell umzuschalten“, ergänzt Rehm.

Nicht zur Verfügung stehen der rotgesperrte Rizzi sowie der langzeitverletzte Robin Binder (Kreuzbandriss). Darüber hinaus sind die Einsätze von Sahr Senesie (Adduktorenprobleme) sowie Denis Berger sehr fraglich, denn der Mittelfeldspieler musste gegen Erfurt aufgrund von muskulären Problemen vorzeitig ausgewechselt werden. Ansonsten kann Cheftrainer Rehm auf alle Spieler zurückgreifen. Eine Umstellung muss der SG-Coach aber definitiv vornehmen, da das Duo Rizzi-Jüllich auf der Doppelsechs gesprengt ist. Der 35-Jährige wird sich darüber in Ruhe Gedanken machen und die verschiedenen Optionen durchgehen. Möglich wäre auf jeden Fall, dass Kapitän Hägele eine Position vorrückt und Julian Leist den Platz in der Innenverteidigung einnimmt. Die Entscheidung darüber wird jedoch erst kurzfristig fallen.

Zwei Spiele Sperre für Rizzi

Wie der DFB-Kontrollausschuss bereits heute mitteilte, wird Michele Rizzi nach seiner roten Karte gegen Erfurt mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen belegt. Die Mindestsperre für rohes Spiel gegen den Gegner hat Rizzi bereits zugestimmt.

Damit fehlt er seinen Teamkollegen nach Kiel auch im Heimspiel am 5. Oktober gegen Wehen Wiesbaden.