U23 | Samstag, 24. August 2013 (BKZ)
Renner schießt Aspach zum Heimsieg

Verbandsliga, 2. Spieltag
SG Sonnenhof Großaspach II - VfR Aalen II   1:0 (0:0)

Aufatmen bei Fußball-Verbandsligist SG Sonnenhof Großaspach II: Nach der bitteren 0:3-Pleite im ersten Saisonspiel in Böblingen feierte das Team zu Hause gegen den VfR Aalen II den ersten Sieg in dieser Runde. Er fiel mit einem 1:0 zwar knapp aus, war aber allemal verdient.

Von Steffen Grün - Norbert Gundelsweiler war nach dem Abpfiff bestens gelaunt. „Kampf pur, Leidenschaft pur, Einstellung pur“, bescheinigte der SG-Trainer seinem Team: „Alles, was letzte Woche gefehlt hat, war vorhanden.“

Der Wille, die Bauchlandung von Böblingen vergessen zu machen, war schon ab der ersten Minute deutlich zu spüren. Die erste Torchance hatten trotzdem die Gäste. In der vierten Minute kam Manuel Illenberger aus kurzer Distanz zum Schuss. Es war Aspachs Torwart Kevin Kuschewitz, der gegen seinen Ex-Klub den Rückstand verhinderte. Nur 60 Sekunden später hatten die Hausherren ihre erste dicke Möglichkeit. Ein Aalener Abwehrspieler wollte im eigenen Strafraum die Seite wechseln, übersah dabei jedoch Michael Renner. Der SG-Stürmer stoppte die Kugel runter, zog dann aber etwas überhastet ab und schoss VfR-Keeper Giovanni Blancone an.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte die Regionalliga-Reserve auf heimischem Platz leichte Feldvorteile. Ein Treffer wollte aber zunächst nicht fallen. Renner (19.) und Andreas Schwintjes (35.) verfehlten das Ziel mit Distanzschüssen um Haaresbreite, abermals Renner (33.) köpfte nach einer Flanke von Martin Cimander am Kasten vorbei. So blieb es bis zum Seitenwechsel beim torlosen Unentschieden.

Noch einmal Cimander zirkelte das Leder in der 56. Minute in die Mitte. Abnehmer in diesem Fall war Oguz Dogan, dessen Kopfball aber ebenso vorbeisauste. In der 66. Minute war es so weit. Renner fasste sich aus großer Distanz ein Herz – und wurde belohnt. Sein abgefälschter Schuss zappelte im rechten Winkel. Es war Keeper Kuschewitz, der den SG-Sieg mit einem völlig verhunzten Abschlag noch einmal in Gefahr brachte (82.). Aalens Dominic Sessa zog umgehend ab, doch der Torwart trat den Rückweg an, hechtete und bügelte seinen Patzer selbst wieder aus. Mehr noch: Nur 120 Sekunden später hielt er den Sieg fest, indem er er einen Sessa-Kopfball aus kurzer Distanz abwehrte. Der Nachschuss ging drüber, das war’s.

Statistik:

SG Sonnenhof Großaspach II: Kuschewitz – Wengert, Grab, Jurczyk, Cimander – Kühnle (71. Pfisterer), Schröder, Schwintjes, Armbruster – Dogan (83. Jungbluth), Renner (89. Baez Ayala).
VfR Aalen II: Blancone – Lämmle (87. Rembold), Rief, Haas, Riedel – Zahner, Borst – Weisensee (70. Sessa), Queiroz Serejo, Nierichlo – Illenberger (78. Werner).
Tor: 1:0 (66.) Renner.
Schiedsrichter: Reck (Weissach).
Zuschauer: 120.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 24. August 2013


Heimpremiere für SG II

Fußball-Verbandsligist aus Großaspach erwartet den VfR Aalen II

Katzenjammer beim Fußball-Verbandsligisten SG Sonnenhof Großaspach II: Die 0:3-Auftaktpleite in Böblingen hat das Team von Trainer Norbert Gundelsweiler wachgerüttelt. Bei der Heimpremiere morgen ab 19.30 Uhr gegen Neuling VfR Aalen II will Großaspach II ein ganz anderes Gesicht zeigen.


(hes). "Das Ergebnis und die Leistung meiner Mannschaft in Böblingen waren eine schallende Ohrfeige", wettert der Großaspacher Coach Gundelsweiler. Er schiebt nach: "Ohne die Grundtugenden Zweikampfverhalten, Wille und Einstellung geht im Fußball nichts." Großaspach II hatte sich den Saisonstart in der Verbandsliga ganz anders vorgestellt. Nun gilt es, aus der blamablen Vorstellung die Lehren zu ziehen. "Wir haben mit den Spielern geredet." Gundelsweiler hofft, dass dies Wirkung zeigt.

Morgen steht die Heimpremiere für die Regionalligareserve der SG an. Die Aufgabe wird aber nicht einfacher. Im Fautenhau geht es gegen den VfR Aalen II. Die Zweitligareserve von der Ostalb setzte am ersten Spieltag ein Ausrufezeichen: Gegen den 1. FC Normannia Gmünd landete der Neuling einen 4:1-Heimsieg. "Wir haben allerhöchsten Respekt. Aalen hat eine gut bestückte Mannschaft", lobt Gundelsweiler den morgigen Gegner. Er ist sich aber sicher, dass der VfR zu bezwingen ist. "Wenn wir das abrufen, was wir können und auch die richtige Einstellung zeigen, dann kommen wir relativ schnell in die Erfolgsspur."

Um dies zu schaffen, wird es beim Sonnenhof personelle Veränderungen in der Startelf geben. "Der Auftritt in Böblingen hat Konsequenzen", verspricht der SG-Trainer. Torhüter Dario Nieswandt wurde wegen seiner Roten Karte für zwei Spiele gesperrt. Die erste Partie setzt er morgen aus. Für ihn rückt Kevin Kuschewitz zwischen die Pfosten. Auf den anderen Positionen gibt es jedoch einige Fragezeichen. "Es wird eine andere Mannschaft auftreten, personell und von der Einstellung her." Fehlen werden weiterhin die verletzten Sidy Niang, Andreas Schlageter und Marcel Friz.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 22. August 2013