3.L | Montag, 22. September 2014 (BKZ)
Rückblick: Preußen - SG94

10.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

Preußen Münster - SG Sonnenhof Großaspach   3:1 (1:1)
Samstag, 20. September  |  14:00 Uhr  |  Preußen-Stadion

[zur BKZ, unserem Medienpartner]

Gleich zwei kalte Duschen für Aspach

Obwohl der Drittliga-Neuling beim Favoriten Münster über eine Stunde Überzahl hat, verliert die Elf aus dem Fautenhau 1:3

Richtig nass gemacht wurden Aspachs Fußballer bei Preußen Münster nicht. Eine kalte Dusche war das 1:3 für den Drittliga-Neuling aber. Nicht weil kurz nach Anpfiff die Beregnungsanlage anging und die Partie gleich wieder stoppte. Sondern weil die SG Sonnenhof die dritte Niederlage in Folge kassierte, obwohl sie über eine Stunde in Überzahl kickte.


Von Uwe Flegel


Die große Krisenstimmung war’s noch nicht. Tief betroffen waren die Gesichter bei den Schwaben nach dem Fehlschlag in Westfalen aber schon. Da hatte der Außenseiter nach 26 Minuten alle Trümpfe in der Hand und ließ die Punkte doch noch durch die Finger flutschen. „Die zweite Halbzeit war unsere schlechteste Halbzeit in dieser Saison“, urteilte der verärgerte Trainer Rüdiger Rehm.

Vor allem zwei Szenen prägten das Duell. Die erste erlebten die Besucher in der 25. Minute, als Julian Leist im Anschluss an einen Eckball aufs Tor köpfte und Preußen-Mittelfeldmann Amaury Bischoff auf der Linie mit der Hand rettete. Rot für den Franzosen, Elfmeter für Großaspach. Michele Rizzi traf und glich den Führungstreffer des Gründungsmitglieds der Bundesliga aus (Mehmet Kara) aus der fünften Minute aus. Die zweite und wohl spielentscheidende Situation gab’s nach nicht ganz einer Stunde. Ein langer Pass der Preußen, SG-Torwart Kevin Kunz eilte heraus und traf Benjamin Siegert an der Strafraumkante. Erneut Elfmeter. Diesmal für Münster. Marcel Reichwein traf für die zehn Westfalen gegen die elf Schwaben zum 2:1.

So überflüssig die Aktion von Kunz war, so ehrlich gestand der Schlussmann seinen Fehler ein. „Ich habe zwar noch zurückgezogen, doch er hat es ausgenutzt, sich bei mir eingehakt und ist gefallen. Dabei hat uns unser Trainer vor dem Spiel noch gewarnt: Dass Münster clever ist und Kleinigkeiten ausnutzt.“

Fakt ist aber auch: Es lag nicht nur an Aspachs Torwart, dass aus dem möglichen Dreier doch noch ein Nuller wurde. Seine Vorderleute waren es, die nach dem Platzverweis für die Gastgeber einfach zu wenig machten. Klar, da war ein weiterer Kopfball von Leist (28.), den Torwart Daniel Masuch glänzend parierte, da war die Riesenchance für Pascal Sohm (45.), die er eher kläglich vergab. Aber ansonsten war nicht viel. Nach der Pause hatte die SG Sonnenhof trotz Überzahl nicht eine klare Chance. Zudem war mit zunehmender Spieldauer immer mehr zu sehen, dass den Kickern aus dem Fautenhau das Nachholspiel unter der Woche in Cottbus und die Erkältungswelle doch in den Knochen steckte. „Das darf keine Ausrede sein“, ließ Kunz die schwindenden Kräfte aber nicht als Ursache für die Niederlage und das Abrutschen Großaspachs auf den viertletzten Platz gelten.

In der Endphase waren die Gäste auf jeden Fall nicht mehr in der Lage, sich wenigstens noch einen Punkt zu sichern. Im Gegenteil: Sie mussten froh sein, dass die Hausherren erst in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Rogier Krohne einen ihrer vielen guten Konter nutzten und das entscheidenden 3:1 machten.

Viel Zeit, um die Wunden zu lecken hat die Elf aus dem Fautenhau sowieso nicht, geht die Terminhatz doch bereits am Mittwoch weiter. Dann gastiert Rot-Weiß Erfurt in Aspach. Die Grippekranken Daniel Hägele und Tobias Rühle werden bis dahin wohl wieder fit sein, doch dafür droht Sahr Senesie auszufallen, der in Münster schon nach 23 Minute mit Adduktorenproblemen raus musste.

Stimmen zum Spiel

SG-Trainer Rüdiger Rehm: "Wir müssen vor der Pause durch Pascal Sohm das 2:1 machen. Da sind wir nicht clever genug. Auf der anderen Seite ist der Gegner dann sehr, sehr clever. Wir jammern nicht, aber es war sicher nicht von Vorteil, unter der Woche mit einer kranken Mannschaft in Cottbus gespielt zu haben."

Preußen-Coach Stefan Loose: "Das war ein packendes Spiel. Wir haben gut begonnen, bekamen dann aber Probleme. Nach dem Platzverweis war nicht zu merken, dass wir 10 gegen 11 spielen."

SG auf bkz-online

Vom misslungenen Auftritt der SG Sonnenhof Großaspach bei Preußen Münster bietet unsere Zeitung unter www.bkz-online.de ein Video mit den Toren, weiteren spannenden Szenen und einigen Stimmen an.

Außerdem sind Videobericht in den Mediatheken von Sportschau.de und SWR abrufbar.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 22. September 2014

Impressionen aus Münster: