U23 | Samstag, 17. August 2013
Kalte Dusche für die SG II: Saisonauftakt missglückt

Verbandsliga, 1. Spieltag
SV Böblingen - SG Sonnenhof Großaspach II   3:0 (2:0)

Eine Pleite gab es für Fußball-Verbandsligist SG Sonnenhof Großaspach II gestern Abend beim Saisonstart. Das Team aus dem Fautenhau verlor beim SV Böblingen mit 0:3, bot dabei eine desolate Vorstellung. Es war eine kalte Dusche.

(hes/pk). Großaspach II ging mit hohen Erwartungen und zuversichtlich ins erste Saisonspiel. Schon in der ersten Minute gab es den ersten Dämpfer. Böblingens Simon Hauth zog nach einem Eckball aus 16 Metern ab. Der Ball sprang vom Innenpfosten ins Netz – 1:0 für die Gastgeber. Böblingen hatte damit den Gästen den Zahn gezogen und diktierte das Geschehen. Die Hausherren gingen bissiger in die Zweikämpfe, was sich auszahlte. Und was machte Großaspach II? Fast nichts. Der Sonnenhof kam überhaupt nicht ins Spiel. SG-Teammanager Petro Kelesidis zeigte sich angesäuert: „Zur Leistung meiner Mannschaft sage ich nichts. Es wird eine schwierige Saison.“

So sah es jedenfalls danach aus, wie sich die Gäste auf dem Platz präsentierten. Böblingen machte hingegen nicht mehr als nötig. Besonders nach Standardsituationen waren die Gastgeber gefährlich. Aus einer solchen heraus fiel in der 27. Minute das 2:0. Steffen Wagner köpfte nach einem Freistoß ein. Bis zu diesem Zeitpunkt besaß die Mannschaft vom Großaspacher Trainer Norbert Gundelsweiler keine Torchance. Erst nach einer halben Stunde wurde es vor dem Böblinger Gehäuse interessant. Sebastian Gleißner scheiterte aber am Böblinger Schlussmann David Jach. Fünf Minuten später hatte SG-Stürmer Michael Renner den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch er jagte den Ball aus sieben Metern über den Kasten der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich kaum etwas. Großaspach II agierte weiterhin zu umständlich nach vorne. Wie es gemacht wird, zeigten Böblingens Fußballer. Sie spielten im Angriff konsequenter. Die logische Folge war das 3:0, das in der 75. Minute fiel. Der eingewechselte Faruk Korkmaz traf aus acht Metern ins lange Eck. Die Begegnung war damit entschieden. Trotzdem gab es drei Minuten vor dem Abpfiff noch einen Aufreger. Böblingens Hakan Cakmak lief alleine auf den Großaspacher Torhüter Dario Nieswandt zu. Letzterer wusste sich außerhalb des Strafraums nur mit einem Foul zu helfen. Klare Sache: Freistoß für Böblingen und Rote Karte wegen einer Notbremse für Nieswandt. Da Aspach schon dreimal gewechselt hatte, ging Mittelfeldmann Adrian Pfisterer zwischen die Pfosten. Er brauchte aber nicht mehr eingreifen, es blieb beim 3:0.

Statistik:

SV Böblingen: Jach – Quindt, Fredel, Wagner, Rudy Vagas Müller – Zweigle (87. Dann), Paetzold, Hauth (64. Korkmaz), Mijic (79. Frölich) – Cakmak, Ivan Vagas Müller.
SG Sonnenhof Großaspach II: Nieswandt – Kühnle, Grab, Natsis, Wengert – Binder (70. Jungbluth), Schwintjes, Schröder (78. Pfisterer), Gleißner – Armbruster (63. Dogan), Renner.
Tore: 1:0 (1.) Hauth, 2:0 (27.) Wagner, 3:0 (75.) Korkmaz.
Rote Karte: Nieswandt (Großaspach II/87.).
Schiedsrichter: Muharemi (Wiernsheim).
Zuschauer: 200.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 17. August 2013


Schwere, aber machbare Aufgabe für die SG II

Fußballverbandsligist aus Großaspach absolviert heute seine erste Saisonpartie beim SV Böblingen

Fußballverbandsligist SG Sonnenhof Großaspach II sehnt den Saisonauftakt herbei. Heute um 19.30 Uhr muss das Team aus dem Fautenhau beim SV Böblingen ran. Das ist eine schwere, aber auch machbare Aufgabe für den Tabellenfünften der vergangenen Runde.

(hes). Eine lange Vorbereitungszeit liegt hinter der Regionalligareserve der SG Sonnenhof. „Wenn man das Training und die Testspiele zusammenzählt, waren wir fünf Wochen am Stück auf dem Sportplatz“, sagt Trainer Norbert Gundelsweiler. Er hofft, dass diese Zeit ausgereicht hat, um sein Team fit für die neue Runde zu machen. „Jeder ist geil darauf, dass es jetzt endlich losgeht.“ Dabei wünscht sich Gundelsweiler, dass seine Mannschaft gut in die Saison startet.

Allerdings wartet mit dem SV Böblingen ein dicker Brocken. Den Gegner hat sich der Großaspacher Trainer angeschaut. Sein Urteil: „Es ist machbar.“ Der Coach warnt aber: „Böblingen hat von der Spielanlage und vom Potenzial her das Zeug, vorne mitzumischen.“ Deswegen erwartet Gundelsweiler heute eine Begegnung auf Augenhöhe. „Es wird eine enge Kiste. Kleinigkeiten werden entscheidend sein.“ Und wie wird Böblingen zu knacken sein? „Das geht nur mit schnellem Umkehrspiel und über die Kompaktheit“, ist sich Gundelsweiler sicher. Er freut sich über einen großen Kader bei seiner Mannschaft. „Es gibt einen gesunden Konkurrenzkampf, der aber groß ist“, macht der Coach klar.

Allerdings nimmt Großaspach II das erste Saisonspiel in der Verbandsliga nicht in Bestbesetzung in Angriff. Timo Marx befindet sich noch im Urlaub und steht somit nicht zur Verfügung. Außerdem muss das Team aus dem Fautenhau auf die langzeitverletzten Sidy Niang, Andreas Schlageter und Marcel Friz verzichten. „Wir werden trotzdem eine gute Mannschaft aufbieten, denn alle Positionen sind gut besetzt.“ Die Startelf hat Gundelsweiler schon im Kopf, verraten will er die aber noch nicht. „Das werde ich erst am Spieltag machen.“ Im Angriff führt wohl kein Weg an Torjäger Oguz Dogan vorbei. Er hat auch in der Saison 2012/2013 in Böblingen mitgespielt. Dort gab es ein 1:1-Unentschieden. In Großaspach behielt die SG gegen Böblingen mit 2:0 die Oberhand. Auf einen ähnlichen Erfolg spekulieren die Fußballer aus dem Fautenhau auch in der heutigen Partie. Dann hätten sich die Mühen der Vorbereitung bezahlt gemacht.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 16. August 2013