3.L | Samstag, 30. August 2014 (tai)
Emotionales Schwabenduell mit 6 Toren

7.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach - VfB Stuttgart II   3:3 (1:1)
Samstag, 30. August  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

Tore: 1:0 Skarlatidis (12.), 1:1 Leibold (31.), 1:2 Breier (58.), 1:3 Baumgartl (62.), 2:3 Senesie (72.), 3:3 Schiek (83.)
Zuschauer: 2082.

[zur BKZ, unsem Medienpartner] [Videobericht des SWR]

Fußballfans kommen in Großaspach auf ihre Kosten

(PM) Nach 1:0 und 1:3 noch 3:3 – die SG Sonnenhof Großaspach erlebt ein Wechselbad der Gefühle und sichert sich am Ende einen Punkt gegen den VfB Stuttgart II.

Die Spiel-Analyse:

Cheftrainer Rüdiger Rehm musste in der Startformation im Gegensatz zum Auswärtsspiel bei Hansa Rostock auf der rechten Großaspacher Abwehrseite eine Veränderung vornehmen. Für den verletzten Felice Vecchione rückte als rechter Außenverteidiger Shqiprim Binakaj in die Startformation.

Die SG begann konzentriert und war zu Beginn die feldüberlegene Mannschaft. Folglich traf Simon Skarlatidis bereits nach zwölf Minuten nach schöner Einzelleistung zum 1:0. Danach stellten die Aspacher ihre Angriffsbemühungen ein und der VfB Stuttgart II kam besser ins Spiel. Nach 31 Minuten war es Tim Leibold, der für die Gäste, ebenfalls nach schöner Einzelleistung zum zwischenzeitlichen Ausgleich traf, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Michele Rizzi bei einem Freistoß aus 17 Metern den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am rechten Torpfosten. Besser machte es auf der Gegenseite der frühere Aspacher Pascal Breier, der per Direktabnahme zur 1:2 Gästeführung traf (58.). Beflügelt durch diese, zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschende Führung, legte der VfB nach und erhöhte durch einen Kopfball von Timo Baumgartl (62.) auf 1:3. Die SG war kurz geschockt, antwortete danach aber mit wütenden Angriffen und kam durch Stürmer Sahr Senesie zum 2:3 Anschlusstreffer. Eine Signalwirkung für das Team, das sich nun mehrere Chancen erspielte. Neuzugang Sebastian Schiek war es schließlich, der nach seiner Einwechslung und erstem Einsatz für die SG den verdienten 3:3 Ausgleichtreffer per Kopf erzielte.

In einer hektischen Schlussphase blieb es letztendlich beim Punktgewinn, mit dem man nach dem heutigen Spielverlauf durchaus zufrieden sein kann.

Die Stimme nach dem Spiel:

Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Wir waren heute nicht unserer besten Verfassung. Schlussendlich können und müssen wir deshalb mit dem Punkt heute leben.“
Sebastian Schiek, Neuzugang und Torschütze zum 3:3: „Für mich war das heute natürlich ein Einstand, wie man ihn sich nur wünschen kann. Natürlich wäre es schön gewesen, wenn wir dann noch die drei Punkte mitgenommen hätten.“

Das nächste Spiel:

Das ursprünglich für kommenden Samstag, den 06.09., terminierte Spiel bei Energie Cottbus wird aufgrund eines Antrags des Heimvereins auf Dienstag, den 16.09., verlegt. Anpfiff in der Lausitz ist um 18.30 Uhr. Das nächste Pflichtspiel der SG ist somit das Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Samstag, 13.September. Anpfiff in der mechatronik Arena ist um 14.00 Uhr.

Es wird mit einem vollen Haus gerechnet, daher empfehlen wir sich rechtzeitig eine Eintrittskarte auf der [SG-Geschäftsstelle] oder besser über das [SG-Online-Ticketing] zubesorgen!

Aufstellung:

SG Sonnenhof Großaspach: Kunz – Binakaj, Gehring, Hägele, Kienast – Skarlatidis (52.
Rühle), Rizzi (61. Landeka), Jüllich, Berger (71. Schiek) – Senesie, Sohm.

Impressionen aus der mechatronik Arena

Danke an Anna Fischer für die Fotos