U23 | Freitag, 29. August 2014 (BKZ)
U23 will den TSV Ilshofen in Schach halten

Landesliga  |  2. Spieltag  |  Saison 2014/15

SG Sonnenhof Großaspach U23 - TV Ilshofen
Sonntag, 31. August  |  15:00 Uhr

Ein Gradmesser für gut gestartete U23

Titelkandidat Ilshofen kreuzt im Großaspacher Fautenhau auf

Zweites Heimspiel in Folge für die Landesligafußballer der SG Sonnenhof: Im Großaspach Fautenhau gastiert am Sonntag ab 15 Uhr der TSV Ilshofen, dem viele Fachleute zutrauen, ein ernsthaftes Wort im Kampf um die Meisterschaft mitzureden.

Zwei Spiele, zwei Siege. Der Ex-Verbandsligist aus dem Fautenhau ist gut aus den Startlöchern gekommen. Und das war nicht unbedingt zu erwarten, gabs nach dem Abstieg doch einen großen Aderlass. Aspachs neuem Trainer Chris Hofberger scheint es gemeinsam mit seinem spielenden Co-Trainer Dennis Grab allerdings zu gelingen, aus der jungen und frisch zusammengestellten Mannschaft, eine echte Einheit zu machen. Gegen hoch eingeschätzte Heimerdinger zum Beispiel gelang vergangenes Wochenende trotz Unterzahl ein 3:2-Heimsieg.

Am Sonntag gibt auf dem Kunstrasen im Fautenhau nun das nächste Team seine Visitenkarte ab, das vor der Saison von den Experten zu einem der Titelkandidaten auserkoren wurde. Bislang gelang es dem TSV Ilshofen jedoch noch nicht so richtig, den Ansprüchen gerecht zu werden. Einem mageren 1:0 zum Auftakt bei Aufsteiger Leingarten folgte eine enttäuschende 1:2-Heimniederlage gegen den SKV Rutesheim. Will Ilshofen einen Fehlstart vermeiden, muss es der Reserve des Drittligisten punkten.

Die Aspacher haben bislang allerdings gezeigt, dass sie in Sachen taktischer Disziplin und mannschaftlicher Geschlossenheit in der Landesliga mithalten können. Erst ein unerwartetes 2:0 in Rutesheim, dann das schon erwähnte 3:2 gegen Heimerdingen. Punktgleich mit dem Lokalrivalen FC Viktoria Backnang liegt die SG SonnenhofII auf dem zweiten Rang. Gegenüber der Heimerdinger Startformation muss Trainer Hofberger mindestens eine Position verändern: Sidi Niang fällt nach seiner Roten Karte aus. Ein Verlust für Großaspach.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 29. August 2014