3.L | Montag, 25. August 2014 (BKZ)
Rehm bei Hansa unter besonderer Beobachtung

6.SpT  |  3.Liga  |  Saison 2014/15

Hansa Rostock - SG Sonnenhof Großaspach
Dienstag, 26. August  |  19:00 Uhr

[zum Liveticker unseres Medienpartners BKZ ]

Rehm geht bei sich selbst in die Lehre

Aspachs Trainer absolviert Praktikum im Rahmen des DFB-Fußballlehrer-Lehrgangs im eigenen Verein SG morgen in Rostock

Klingt komisch, ist aber wirklich so: Rüdiger Rehm schaut sich selbst bei der Arbeit über die Schulter. Was das bedeutet Großaspachs Trainer absolviert das dreiwöchige Praktikum im Rahmen des DFB-Fußballlehrer-Lehrgangs in dem er tut, was er immer tut. Mehr Praxis geht nicht, zumal morgen (19 Uhr) bereits das nächste Drittligaspiel in Rostock ansteht.

In einer normalen Woche hätte sich Rehm gestern Abend, vielleicht auch erst heute am frühen Morgen, in den Wagen gesetzt und wäre über die Autobahn nach Hennef gedüst. Das ist seit zweieinhalb Monaten üblich, seit der 35-Jährige an der dortigen Hennes-Weisweiler-Akademie für die begehrte DFB-Fußballlehrer-Lizenz büffelt und im Fautenhau in aller Regel bis Mittwoch seinem Assistenten Mike Krannich das Kommando übergibt. Aber: Diese Woche ist keine normale Woche, sondern eine sogenannte Englische Woche. Nach dem 0:0 im Heimspiel gegen die Bundesliga-Reserve von Borussia Dortmund am vergangenen Freitag muss die SG Sonnenhof am morgigen Dienstag schon wieder ran und zwar in der DKB-Arena beim letzten DDR-Meister, beim FC Hansa Rostock.

Das alleine wäre für den Lehrgangsleiter Frank Wormuth bereits Grund genug gewesen, seinem Schüler aus dem Schwabenland freizugeben. Rehm hätte bei seinem Team bleiben dürfen, um die vergangene Begegnung aufarbeiten und die Vorbereitung auf die anstehende Aufgabe leiten zu können. Wormuths Okay brauchte es dieses Mal aber überhaupt nicht, denn in Hennef ist bis zum 8. September sowieso tote Hose. Momentan läuft nämlich die dreiwöchige Praktikumsphase: Alle Lehrgangsteilnehmer schauen einem Kollegen über die Schulter, der einen Erst-, Zweit- oder Drittligisten trainiert und die Lizenz deshalb bereits erworben haben muss. Die einzige Ausnahme ist Rehm: Er hospitiert quasi bei sich selbst, ist damit Beobachter und Beobachteter in einer Person. Hört sich kurios an, ist aber so, kommentiert Aspachs Trainer diese etwas eigenwillige Konstellation mit einem Schmunzeln.

Engagiert während der Spiele, aber auch engagiert im Training und auf der Schulbank in Hennef: SG-Trainer Rüdiger Rehm.Foto: A. Becher

Engagiert während der Spiele, aber auch engagiert im Training und auf der Schulbank in Hennef: SG-Trainer Rüdiger Rehm. Foto: A. Becher

Es ist eine Extra-Wurst, die grundsätzlich nur für Trainer gebraten wird, die gerade mit ihrem Verein in die Dritte Liga aufgestiegen sind und nur mit einer Ausnahmegenehmigung ein Jahr ohne die vorausgesetzte Lizenz im Amt bleiben dürfen. Rehm tut während seines Praktikums also ganz genau das, was er immer tut: Er arbeitet mit seiner Mannschaft. Dazu gesellt sich Schreibarbeit: Ich muss meine Trainingseinheiten festhalten und am Ende einen Praktikumsbericht über meine Arbeit schreiben. Enthalten wird dieses Dokument die Aufarbeitung des 0:0 gegen den BVB, bei dem ziemlich viel gut klappte, nur eines überhaupt nicht: Der Torabschluss. Wir haben noch ein Problem im letzten Drittel, analysiert Rehm: Daran müssen wir arbeiten. Er mahnt vor dem Kasten mehr Konzentration und Konsequenz an, verlangt aber auch bessere letzte Pässe von den Zulieferern. Weil es daran noch hapert, was sogar bei dem 5:0 im WFV-Pokalspiel beim Bezirksligisten Unterzeil-Reichenhofen zu spüren war, haben wir in Anführungszeichen nur sechs Punkte. Das ist für einen Neuling nach fünf Spielen zwar respektabel, in den Augen des Trainers wäre aber mehr drin gewesen. Nun geht es zu dem recht schwach gestarteten Ex-Erstligisten nach Rostock, der gerade einmal fünf Punkte gesammelt hat. Heute Morgen gegen 7 Uhr fährt der Bus in Richtung Ostsee ab, dort wird noch zweimal trainiert und an der besten Taktik für das Duell mit dem Team von Trainer Peter Vollmann getüftelt. Ein Ansatzpunkt könnte sein, die bislang wacklige Hansa-Abwehr energisch unter Druck zu setzen. Elf Tore kassierte Rostock in fünf Partien bereits, davon vier beim 4:4 in Regensburg am vergangenen Samstag. Dabei verdaddelten die Gäste zunächst zwei Führungen, gerieten dann mit 2:4 ins Hintertreffen und retteten am Ende noch einen Punkt. Alle vier Treffer erzielte Marcel Ziemer, das ist ein Top-Stürmer für die Dritte Liga, warnt Rehm seine Mannschaft: Auf ihn müssen wir gewaltig aufpassen. Den 29-Jährigen kaltzustellen, wird für die SG-Defensive eine schwierige Prüfung. Apropos Prüfung: Die wartet irgendwann auch auf Aspachs Trainer in Hennef. Aber erst Ende März. Bis dahin wird weiter gependelt. Wenn Rehm nicht gerade bei sich selbst in die Lehre geht.

Geschäftsstelle am Mittwochnachmittag geschlossen

Aufgrund des Heimspiels des VfB Stuttgart II am kommenden Mittwochabend gegen Jahn Regensburg ist das Gelände der mechatronik Arena für den Trainings- und Spielbetrieb geschlossen.

Dies betrifft auch unsere SG-Geschäftsstelle, die ab 13:00 Uhr zu hat.

Maggio kommt nicht, bei Schiek besteht Hoffnung

Neuigkeiten von den Gastspielern der SG Sonnenhof Großaspach

(stg). Mit Sebastian Schiek und Mattia Maggio nahmen zuletzt zwei Gastspieler am Training des Fußball-Drittligisten aus Großaspach teil (wir berichteten). Beide haben sich gut präsentiert, mit beiden gab es Gespräche, verrät Joannis Koukoutrigas, der Sportdirektor der SG Sonnenhof. Erstes handfestes Ergebnis: Maggio wechselt nicht in den Fautenhau. Warum Er hat andere Gehaltsvorstellungen, wir haben uns nicht einigen können, sagt Koukoutrigas über den 20-Jährigen, der für den Hamburger SV schon vier Bundesligaspiele bestritten hat, derzeit allerdings vereinslos ist. Damit geht Großaspachs Suche nach einer geeigneten Verstärkung für die Offensive weiter, wir haben noch ein, zwei Dinge in der Hinterhand. Die Gespräche mit dem genauso vereinslosen und zuvor für den Karlsruher SC kickenden Schiek (24), dem heißen Kandidaten für die Position des rechten Außenverteidigers, gehen dagegen weiter. Wir nähern uns an, beide Parteien wollen eine Einigung erzielen, betont Koukoutrigas.

SG auf bkz-online

Zu Aspachs Spiel in Rostock bietet unsere Zeitung unter www.bkz-online.de wieder einen Liveticker an. Und: In Kooperation mit SG-TV entsteht auch wieder ein Video.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 25. August 2014