3.L | Samstag, 16. August 2014 (BKZ)
Mit 5:0 in die nächste Runde

wfv-Pokal  |  3. Runde  |  Saison 2014/15

SC Unterzeil-Reichenhofen - SG Sonnenhof Großaspach   0:5 (0:1)
Freitag, 15. August  |  18:00 Uhr

Großaspach löst die Pflichtaufgabe

Drittligist setzt sich beim fünf Klassen tiefenden SC Unterzeil-Reichenhofen ungefährdet mit 5:0 durch

Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach hat das Achtelfinale des WFV-Pokals erreicht. Das Team von Trainer Rüdiger Rehm setzte sich gestern Abend beim Bezirksligisten SC Unterzeil-Reichenhofen ungefährdet mit 5:0 durch. Damit erfüllte die SG die Pflichtaufgabe gegen einen chancenlosen Gegner.

(hes/tai). Großaspach nahm die Pokalpartie sehr ernst und bestimmte beim fünf Klassen tiefer spielenden Gastgeber von Beginn an das Geschehen. Die 800 Zuschauer sahen im Ortsteil von Leutkirch im Allgäu Einbahnstraßenfußball in Richtung Tor der Gastgeber. Die Folge war schon nach sechs Minuten der Führungstreffer für den Sonnenhof. Josip Landeka passte genau in den Lauf von Michele Rizzi, der mit einem Flachschuss erfolgreich war 1:0. Danach gab der Drittligist weiterhin den Ton an, SG-Keeper Kevin Kunz war hingegen in der ersten Halbzeit beschäftigungslos. Der Gegner hatte keine einzige Torchance, stellte Großaspachs Coach Rehm fest.

Besser machte es die SG, die Ball und Gegner laufen ließ. In der Offensive der Gäste fehlte allerdings oft der letzte genaue Ball in die Spitze. Der letzte Pass kam nicht immer genau, kritisierte Coach Rehm. So gab es nur wenige gefährliche Situationen vor dem Gehäuse des SC. Bei einer davon scheiterte Landeka in der 40. Minute mit einem Freistoß. Somit ging es mit dem knappen Vorsprung des Drittligisten in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Großaspacher weiterhin eindeutig die Begegnung. Die Gäste erspielten sich eine Möglichkeit nach der anderen. Daniel Hägele und der eingewechselte Nico Jüllich vergaben in aussichtsreichen Positionen. In der 67. Minute machte es Kai Gehring besser. Der Innenverteidiger schob nach einer Vorlage von Pascal Sohm zum 2:0 ein. Nun ging es Schlag auf Schlag. Die Gegenwehr des SC Unterzeil-Reichenhofen wurde immer geringer. Die 70. Minute: Sebastian Gleißner lief bis zur Grundlinie durch, passte zurück zu Rizzi, der mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:0 traf. Die 71. Minute: Jüllich zog mit viel Gefühl aus der Distanz zum 4:0 ab. Den fünften Treffer erzielte Sohm in der 84. Minute. Der Stürmer nahm nach einer Vorlage von David Kienast den Ball mit der Brust an und zog volley zum 5:0-Endstand ab.

Insgesamt bin ich zufrieden, resümierte Rehm. Mit dem souveränen Sieg im Gepäck machte sich der SG-Tross auf die dreistündige Heimfahrt. Nicht ganz so lange wird Großaspach im Achtelfinale des WFV-Pokals, das die SG mit dem gestrigen Erfolg erreicht hat, unterwegs sein. Am Mittwoch, 10. September, um 17Uhr tritt der Drittligist beim Landesligisten SV Schluchtern an. In dieser Partie wird dann bestimmt auch Sahr Senesie wieder dabei sein. Der Großaspacher Angreifer musste gestern in der 34. Minute verletzt ausgewechselt werden. Sahr hatte Probleme mit den Adduktoren. Das scheint aber nicht so schlimm zu sein, machte Rehm klar.

Stenogramm

Unterzeil: Kathan - Ricky Dreher, Graf (71. Keller), Riedle, Michael Karg - Böhme (57. Chris Dreher), Da Silva (64. Alvarez-Pomara), Reutlinger, Daniel Karg, Widler - Dzinic (73. Burger).
Großaspach: Kunz - Binakaj, Gehring (68. Cimander), Leist, Kienast - Bellanave (57. Jüllich), Hägele, Rizzi, Landeka - Sohm, Senesie (34. Gleißner).
Tore: 0:1 (6.) Rizzi, 0:2 (67.) Gehring, 0:3 (70.) Rizzi, 0:4 (71.) Jüllich, 0:5 (84.) Sohm.
Schiedsrichter: Maucher (Biberach).
Zuschauer: 800.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 16. August 2014