3.L | Mittwoch, 23. Juli 2014 (tai)
Unser Präsident hat heute das Wort

SG-Präsident Werner Benignus zum Drittligadebüt

Liebe Fans der SG Sonnenhof Großaspach, liebe Fußballfreunde,

willkommen in der 3. Liga, willkommen als Weltmeister. König Fußball hat sich im bisherigen Jahresverlauf die Krone aufgesetzt. Die Begeisterung war und ist noch groß. Diesen Elan, diesen Schwung wollen auch wir in die kommenden Monate mitnehmen.

Erst vor wenigen Wochen feierten wir die souveräne Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und anschließend, nach den Relegationsspielen, den verdienten Aufstieg in die 3. Liga. Neben all dem Jubel ging die Arbeit weiter. Sportdirektor Joannis Koukoutrigas und Michael Ferber als Präsidiumsmitglied Sport haben einen schlagkräftigen Kader und ein echtes Team zusammengestellt. Mit großem Stolz präsentieren wir zudem einen neuen Namensgeber für unser Schmuckkästchen, das nun „mechatronik Arena“ heißt.

Unsere SG Sonnenhof Großaspach braucht Partner wie die Mechatronik GmbH um das Abenteuer 3. Liga zu bestehen. Deshalb danke ich allen Sponsoren, Gönnern und Freunden und nicht zuletzt allen Mitarbeitern und Helfern für ihr großes Engagement. Für das Ziel „Klassenerhalt“ wird ein funktionierendes Gebilde gebraucht, zu dem alle zählen. Angefangen von den Trainern über die Spieler bis zur medizinischen Abteilung und dem Team hinter dem Team. Ich habe mich auch im Trainingslager am Walchsee in Österreich davon überzeugt, dass unsere SG-Mannschaft mit den Neuzugängen bereits zusammengewachsen ist.

Ebenso wichtig ist, dass die SG ihrer Philosophie als Aus- und Weiterbildungsverein auch in der 3. Liga treu bleibt. Wir bieten unseren Spielern nicht nur eine sportlich reizvolle Herausforderung, sondern ebenfalls eine berufliche Perspektive. Und dieses Konzept geht weiter auf.


Im Rahmen der Managertagung zu Beginn dieser Woche in der DFB-Zentrale überraschte Wolfgang Niersbach die Teilnehmer. Der DFB-Präsident brachte zur Freude aller den begehrten WM-Pokal, den "Jogis Jungs" in Brasilien gewannen, mit. Sichtlich überrascht und erfreut waren auch Michael Ferber (rechts) und Werner Benignus, der die Worte fand: "Da ist das Ding!"


Ich freue mich gemeinsam mit unseren Fans auf den bevorstehenden Saisonauftakt. Mit Fortuna Köln ist in der mechatronik Arena nicht nur ein Mitaufsteiger zu Gast, sondern gleich ein Traditionsclub aus dem Rheinland.

In diesem attraktiven Duell hoffen wir natürlich gleich auf die ersten drei Punkte in der neuen Liga, keine Frage. Mit der Leidenschaft auf dem Platz und der Unterstützung auf den Rängen soll das Ligadebüt gefeiert werden.

Liebe SG-Anhänger, heißen wir unsere Gäste aus Köln herzlich willkommen und feuern unser Team so richtig lautstark an!

Bis Sonntag, freuen wir uns darauf.


Werner Benignus
Präsident

Aus Aspach. Für die Region!