RL | Montag, 19. August 2013 (BKZ)
Großaspach bleibt in der Erfolgsspur

RL Südwest, 4. SpT:
SG Sonnenhof Großaspach - SVN Zweibrücken   2:0 (0:0)

[BKZ-Spielvideo] [DFB-Torshow] [Bildergalerie]

Vierter Sieg im vierten Spiel: Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach bleibt in der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm landete gestern gegen einen schwachen Neuling SVN Zweibrücken einen verdienten 2:0-Heimsieg und steht weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

Von Heiko Schmidt - Großaspachs Fußballer brauchten viel Geduld, ehe der standesgemäße Erfolg unter Dach und Fach gebracht wurde. Die Erlösung aus Sicht der Hausherren war der Führungstreffer. Michele Rizzi zog in der 54. Minute aus 20 Metern ab. Sein Schuss wurde abgeblockt, der Ball sprang aber vor die Füße des freistehenden Daniel Hägele. Der Mannschaftskapitän fasste sich ein Herz: Sein 16-Meter-Knaller landete unhaltbar im rechten oberen Toreck. Die Entscheidung fiel in der 73. Minute. Rizzi schoss eine Ecke von der linken Seite auf den kurzen Pfosten. Innenverteidiger Robin Schuster stürmte heran und köpfte zum 2:0 ein.

Nach den zwei Situationen war die Messe in der Großaspacher Comtech-Arena gelesen. Ganz so einfach wie bei beiden Treffern hatten sich die Schwaben zuvor nicht getan. In der ersten Halbzeit rannte Großaspach gegen die sehr defensiv ausgerichteten Gäste oft zu planlos an. Die Gastgeber waren zwar feldüberlegen, die zündenden Ideen in der Offensive fehlten jedoch. Zwar versuchte es die SG teilweise über die Außen, dort war aber wie durch die Mitte gegen Zweibrückens Abwehrbollwerk kein Durchkommen. Ein Grund: Es gab zu wenig Bewegung im Aspacher Spiel.

Die Gäste hingegen spielten, wenn sie mal in Ballbesitz kamen, schneller nach vorne. Dies hätte sich in der 18. Minute fast bezahlt gemacht. Mefail Kadrija verfehlte jedoch mit einem 20-Meter-Schuss knapp das angepeilte Ziel. Auf der Gegenseite gab es zunächst nur Gefahr bei Standardsituationen. Manuel Fischer (22.) jagte den Ball bei einem 20-Meter-Freistoß über den SVN-Kasten. Die größte Möglichkeit im ersten Durchgang besaß Sahr Senesie. Der SG-Stürmer schoss allerdings nach einer Ecke von Rizzi aus fünf Metern am Kasten der Gäste vorbei.

Nach dem Seitenwechsel machte der Sonnenhof mehr aus seiner Überlegenheit und erzielte die beiden Treffer. Erst in der Folgezeit öffnete der SVN Zweibrücken sein Abwehrbollwerk und wurde offensiver. Vieles blieb bei den Pfälzern allerdings Stückwerk. Lediglich der eingewechselte Joseph Olumide hätte in der 88. Minute verkürzen können. Doch sein Kopfball ging am Gehäuse des beschäftigungslosen SG-Keepers Christopher Gäng vorbei. Ansonsten wirkten die Gäste in der Offensive zu harmlos. Das war zu wenig, um den Großaspachern den vierten Saisonsieg zu vermasseln.

Spielstatistik:

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Kuhn, Gehring, Schuster, Kienast – Binakaj (82. Lang), Rizzi, Hägele, Berger (66. Rühle) – Senesie, Fischer (75. Skarlatidis).
SVN Zweibrücken: Hodel – Vogtland, Mimbala, Backmann, Schwall – Parra (71. Olumide), Telch, Fried (77. Meisenheimer), Kadrija (63. Kadiata) – Carlier, Haas.
Tore: 1:0 (54.) Hägele, 2:0 (74.) Schuster.
Schiedsrichter: Faller (Karlsdorf-Neuthard).
Zuschauer: 600.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 19. August 2013


Konzentration und Zielstrebigkeit sind gefordert

Fußball-Regionalligist Aspach erwartet am Sonntag Neuling Zweibrücken

(uwe). Nicht viel Zeit haben Großaspachs Fußballer, die Magerleistung vom Duell beim Verbandsligisten Neckarsulm aufzuarbeiten. Bereits am Sonntag wartet ab 14 Uhr das zweite Regionalliga-Heimspiel. Aufsteiger Zweibrücken gastiert im Fautenhau. Und wie im WFV-Pokal im Unterland muss sich die SG Sonnenhof auf einen defensiv ausgerichteten Gegner einstellen. Im Gegensatz zum 5:4 am Mittwochabend steht Rüdiger Rehms Elf diesmal aber keine Verlängerung und kein Elfmeterschießen zur Verfügung, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Eigentlich gibt es bei der SG keinerlei Grund, zu klagen. Mit drei Siegen in den ersten drei Spielen sind die Kicker um Kapitän Daniel Hägele bestens in die Saison gestartet. Zudem gab’s in Neckarsulm zwar ein blaues Auge für den Favoriten, doch am Ende reichte es ja knapp. Vielleicht war das Pokalduell für den einen oder anderen Spieler ja sogar ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit.

Gegen Zweibrücken müssen die Aspacher jedenfalls konzentriert und zielstrebig zu Werke gehen, wollen sie ihre weiße Weste wahren. Dass die nur einen Steinwurf vom Saarland entfernten Pfälzer auswärts gefährlich sind, bewiesen sie bereits in Ulm. Dort gewann der Aufsteiger unerwartet 1:0. Und dass es mit halber Kraft nicht geht, das weiß die SG ja nun spätestens seit Mittwochabend.

Leser unserer Zeitung können das Spiel gegen Zweibrücken zu vergünstigten Eintrittspreisen erleben. Wer die Originalanzeige aus unser Verbandsliga-Sonderveröffentlichung mitbringt, zahlt für einen Sitzplatz auf der Gegengerade an der Tageskasse nur fünf Euro.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 16. August 2013


SG will die eigene Serie ausbauen

Offizielle PM (B.Ippoliti)

Aspach, 16. August 2013 – Wenn die SG Sonnenhof Großaspach am Sonntag den SVN Zweibrücken empfängt, scheinen die Rollen klar verteilt. Die Aspacher sind mit drei Siegen perfekt in die Saison gestartet und wollen die eigene Serie weiter ausbauen. Doch der Aufsteiger aus Zweibrücken landete in dieser Spielzeit bereits einen überraschenden Coup, als der selbsternannte Aufstiegskandidat Ulm im eigenen Stadion mit 1:0 bezwungen werden konnte.

Eines wird das Team von Trainer Rüdiger Rehm am Sonntag sicherlich nicht machen: den Gegner unterschätzen. Dafür dürfte die wfv-Pokalbegegnung unter der Woche gegen den vermeintlichen Außenseiter aus Neckarsulm noch zu frisch sein. Trotz zweimaliger Führung schaffte es die SG nicht, den Sieg in der regulären Spielzeit zu erringen. Stattdessen fiel die Entscheidung in der Lotterie Elfmeterschießen und sicherte zwar den Einzug in die nächste Runde, kostete aber auch viel Kraft. „Mir hat vor allem das Umschaltspiel bei Ballverlusten nicht gefallen. Da waren wir einfach nicht schnell genug hinter dem Ball. Und dass wir dann komplett über die volle Distanz mit Elfmeterschießen gehen müssen, ist in einer englischen Woche natürlich nicht ideal“, so Rehm. Daher ist es wahrscheinlich, dass gegen Zweibrücken frische Spieler zum Einsatz kommen werden, doch der 34-Jährige will sich hier nicht in die Karten schauen lassen: „Wir haben jetzt noch zwei Tage Zeit und jeder kann sich für Sonntag anbieten.“ Denn die Zielrichtung ist klar: Mit einem weiteren Erfolg will die SG Sonnenhof Großaspach ihren perfekten Start krönen und die eigene Serie ausbauen.

Und die Zeichen dafür stehen gut. Saisonübergreifend gewann die Rehm-Elf in der Regionalliga die letzten fünf Partien in der heimischen comtech Arena. Den Aufsteiger aus Zweibrücken erwartet der SG-Coach „eher defensiv und abwartend“, so dass „wir mit viel Geduld das eigene Spiel aufziehen müssen, um zum Erfolg zu kommen.“

Personell stehen dem ehemaligen Profi alle Mann zur Verfügung. Boris Becker plagt noch eine leichte Magen-Darm-Erkrankung, allerdings sollte er bis Sonntag wieder fit sein.

Anstoß in der comtech Arena ist am Sonntag um 14.00 Uhr.

Hinweis

In der dritten Runde des wfv-Pokals trifft die SG Sonnenhof Großaspach auf den Oberligisten SGV Freiberg. Die Partie findet am Mittwoch, den 21.08.2013, in der comtech Arena statt, da der Gegner aufgrund einer Leichtathletikveranstaltung nicht im eigenen Wasen-Stadion spielen kann. Daher wurde das Heimrecht entsprechend abgegeben.
Anstoß ist nächste Woche Mittwoch um 19.00 Uhr. Karten können an der Abendkasse erworben werden.