RL | Mittwoch, 25. Juni 2014 (tai)
8 Tore für einen guten Zweck

Ein Sieg, aber zwei Verletzte

Bei Aspachs 8:0 im Testspiel in Birkmannsweiler verletzen sich Manuel Fischer und Tobias Rühle

Lockerer Aufgalopp für Neu-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach. 8:0 gewannen die Fußballer aus dem Fautenhau gestern Abend das Benefizspiel beim VfR Birkmannsweiler. Allerdings gabs auch Hiobsbotschaften. Manuel Fischer verletzte sich am Sprunggelenk und Tobias Rühle am Oberschenkel.

Am Ende spielten nur noch neun Aspacher gegen die vom SV Breuningsweiler, dem VfR Birkmannsweiler und dem SSV Steinbach-Reichenbach gebildete Auswahl, bei der mit Michael Deiß und Jan Demmler auch zwei in der Region Backnang bestens bekannte Kicker mitmischten. Nach etwas mehr als 70 Minuten hatte sich Angreifer Manuel Fischer bei einem Torschuss am rechten Knöchel verletzt, dann zog sich Stürmer Tobias Rühle kurz darauf am linken Oberschenkel eine Zerrung zu. Und weil Coach Mike Krannich, der den in Hennef weilenden Cheftrainer Rüdiger Rehm vertrat, zur Pause alle neun Einwechselspieler gebracht hatte, spielte der Sonnenhof mit zwei Mann in Unterzahl fertig. Am Verlauf der Partie, deren Erlös für den Wiederaufbau des abgebrannten Vereinsheims des VfR Birkmannsweiler, genutzt werden soll, änderte das wenig. Der Drittligist gab den Ton an, die Kreisligakicker wehrten sich nach Kräften.

Zur Halbzeit stand es vor 300 Zuschauern nach Toren von Zugang Claudio Bellanave, Michael Renner, Robin Binder und Sahr Senesie (2) dennoch bereits 5:0 für die Fautenhau-Elf. Nach dem Seitenwechsel trafen Tobias Rühle, Kai Gehring und Simon Skarlatidis.

Von den drei Testspielern, die sich für einen Vertrag in Aspach empfehlen wollen, war einzig der junge Grieche Dimitrios Komnos im Einsatz. Bis Samstag hat der Linksverteidiger noch Zeit,, Trainer und Verantwortliche in Aspach von seinem Talent zu überzeugen. Dagegen haben sich eventuelle Verpflichtungen von Gökhan Gümüssü (einst Stuttgarter Kickers) und Manuel Bühler (1860 München II) erledigt. Weiterhin offen sind noch die Vertragsverlängerungen mit Stürmer Sahr Senesie und Verteidiger Felice Vecchione, die gestern Abend beide bei der SG am Ball waren. Vielleicht auch ein Fingerzeig, dass beide Akteure zum Bleiben tendieren.

Trotzdem schaut sich Aspach weiter nach Verstärkungen. Ab heute trainieren die Defensivspieler Josip Landeka (27 Jahre, Darmstadt 98), der albanische Ex-U-21-Nationalspieler Shpend Matoshi (22) vom Schweizer Viertligisten FC Muri, Miles Müller (Schalke U19) und Offensivmann Pascal Sohm (22, SSV Ulm) mit.

Erzielte beim 8:0-Erfolg im ersten Testspiel nach dem Drittligaaufstieg zwei Treffer: Großaspachs Angreifer Sahr Senesie.Foto: A. Becher

Erzielte beim 8:0-Erfolg im ersten Testspiel nach dem Drittligaaufstieg zwei Treffer: Großaspachs Angreifer Sahr Senesie. Foto: A. Becher

SG-Kader: Gäng (46. Kunz) Binder (46. Vecchione), Gehring, Leist (46. Cimander), Komnos (46. Kienast Bellanave (46. Skarlatidis), Gleißner, Rizzi (46. Jüllich), Berger (46. Binakaj) Senesie (46. Rühle), Renner (46. Fischer).

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 26. Juni 2014


Eine Auswahl Birkmannsweilers bat zum ersten SG-Testspiel

Gerne kam die SG Sonnenhof Großaspach der Bitte des VfR Birkmannsweiler nach ein Benefizspiel in ihrer Talaue auszutragen. Nachdem die SG vor zwei Jahren bereits eine von etlichen Vereinen aus der Region war, die dem VfR nach dem Brand ihres Vereinsheimes Hilfe bot, kam es am Mittwochabend auch zum versprochenen "Vergleichskampf" zugunsten des Wiederaufbaus ihrer Heimat.

Gut, ein echter Vergleich konnte es sicherlich nicht werden, wenn ein Drittligist auf die Auswahl aus Birkmannsweiler, Steinach-Reichenbach und Beuningsweiler trifft. Aber Spaß hat es allen gemacht. Den Spielern und den Zuschauern, die mit schönen SG-Toren für ihr Kommen belohnt wurden. In regelmäßigen Abständen trafen Neuzugang Claudio Bellanave (8. Minute), Michael Renner (17.), Robin Binder (24.) und Sahr Senesie (30. und 43.).

Mit einem 5:0 ging es in die Pause, wo auf beiden Seiten dann auch kräftig durchgewechselt wurde. Auf Aspacher Seite spielten lediglich Kai Gehring und Sebastian Gleißner durch. So schraubten Tobias Rühle (53.) und Manuel Fischer (58.) das Zwischenergebnis auf 7:0. Dazu verhinderte gleich vier Mal der Pfosten oder die Latte einen höheren Zwischenstand. Als zuerst Fischer und dann auch Rühle angeschlagen vom Platz mussten gab es verständlicherweise - mit nur 8 Feldspielern - einen Bruch in der SG-Offensive. Den Schlusspunkt setzten dennoch die Aspacher durch Simon Skarlatidis, der in der 81. Minute das finale 8:0 erzielte.

Die SG Sonnenhof Großaspach bedankt sich für die Einladung und hofft, das der VfR Birkmannsweiler bald wieder ein zuhause hat.