RL | Samstag, 16. November 2013 (BKZ)
Testspiel endet mit knapper Niederlage

Testspiel:
SG Sonnenhof Großaspach - SV Stuttgarter Kickers   1:2 (0:1)

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach zieht gegen Drittligist Stuttgarter Kickers mit 1:2 den Kürzeren

Bevor gestern Abend das Länderspiel angepfiffen wurde, wegen dem am Wochenende auch in der Dritten Liga und in der Regionalliga der Ball ruht, kam es im Fautenhau zum Testspiel zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und den Stuttgarter Kickers. Die Hausherren verloren gegen die Blauen mit 1:2, doch Trainer Rüdiger Rehm war trotzdem zufrieden.

Von Steffen Grün - Für die Zuschauer, die sich trotz der Kälte auf den Weg ins Stadion gemacht hatten, bot die Partie zunächst wenig Erwärmendes. Hundertprozentige Torchancen waren vor der Pause nicht zu verzeichnen. Trotzdem lagen die Gäste beim Gang in die Kabinen vorne. In der 39. Minute hatte Kevin Dicklhuber mit einem Flachschuss aus 18 Metern das 1:0 für den favorisierten Drittligisten von Degerlochs Höhen erzielt.

Schnell ausgemacht war zu Beginn der zweiten Halbzeit die Person, die im Aspacher Fanblock Pyrotechnik entzündet hatte. Logische Folge: ein Stadionverbot. Die Partie wurde nun unterhaltsamer. In der 51. Minute gelang der SG ein blitzsauberer Angriff, der mit dem 1:1 belohnt wurde. Der eingewechselte Gastspieler Nicolas Jüllich passte den Ball auf der rechten Seite in den Lauf von Felice Vecchione. Nach dessen Hereingabe scheiterte Johannes Fiand noch an dem stark reagierenden Kickers-Keeper Daniel Wagner, doch Simon Skarlatidis stand goldrichtig und beförderte die Kugel zum 1:1 ins Netz.

In der 64. Minute gingen die Kicker aus der Landeshauptstadt zum zweiten Mal in Führung. Wieder war Dicklhuber der Torschütze. Er durfte nach einem Zuspiel von Paul Grischok aus halblinker Position an der Strafraumgrenze ungestört nach innen ziehen und ins kurze Eck schießen. 1:2 – doch Aspach stemmte sich gegen die Niederlage. Torchancen gab es, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Shqiprim Binakaj (69.) und Vecchione (72.) zielten zu ungenau, Skarlatidis (75.) scheiterte an Kickers-Torwart Wagner. Für SG-Trainer Rüdiger Rehm bleibt die nicht neue Erkenntnis, dass Kapitän Daniel Hägele in der Innenverteidigung eine Alternative für den gesperrten Robin Schuster ist. Aber: „Mir hat auch Marius Jurczyk gut gefallen.“ Positiv ist die Tendenz bei der angedachten Verpflichtung von Jüllich, verriet Aspachs Sportchef Joannis Koukoutrigas.

Spielstatistik:

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng (84. Kuschewitz) – Vecchione, Gehring (66. Jurczyk), Hägele (66. Schuster), Kienast – Kuhn, Rizzi (66. Gleißner), Berger (46. Jüllich), Skarlatidis – Renner (46. Lang), Fiand (66. Binakaj).
Stuttgarter Kickers: Wagner – Evers, Leist (46. Stein), Fennell, Baumgärtel (46. Grischok) – Raptis, Schmidt, Braun (46. Milchraum), Dicklhuber – Müller, Soriano (46. Calamita).
Tore: 0:1 (39.) Dicklhuber, 1:1 (51.) Skarlatidis, 1:2 (64.) Dicklhuber.
Schiedsrichter: Beck.
Zuschauer: 200.

 Verbissener Zweikampf in einer durchwachsenen Partie: Kickers-Kapitän Julian Leist beim Versuch, den Aspacher Stürmer Michael Renner auf dem Weg zum Tor zu bremsen.Foto: A. Becher

Verbissener Zweikampf in einer durchwachsenen Partie: Kickers-Kapitän Julian Leist beim Versuch, den Aspacher Stürmer Michael Renner auf dem Weg zum Tor zu bremsen. (Foto: Alexander Becher)

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 16.11.2013


Vorschau: SG Sonnenhof Großaspach - Stuttgarter Kickers

Alternative für Schuster gesucht

Willkommener Test der Aspacher Regionalligakicker morgen gegen Drittligist Stuttgarter Kickers

In der Partie steckt Brisanz. Denn die SG Sonnenhof und die Stuttgarter Kickers lieferten sich in den vergangen Jahren heiße Duelle. Morgen ab 18.30 Uhr duellieren sich die Regional- und die Drittligakicker im Fautenhau in einem Testspiel.

(uwe). Großaspachs Trainer Rüdiger Rehm freut sich: „Das ist für beide Mannschaften ein perfekter Test.“ Für die Gastgeber, weil eine Alternative für den seit Worms rotgesperrten Abwehrorganisator Robin Schuster fürs letzte Vorrundenspiel am Sonntag, 24. November, gegen HoffenheimII gesucht wird. Die Alternativen sind vor allem Marius Jurczyk, Daniel Hägele und Felice Vecchione.

Für die Stuttgarter Elf bietet die Begegnung die Chance, die Spielphilosophie des neuen Coaches Horst Steffen zu verinnerlichen. Entsprechend engagiert werden die Teams zur Sache gehen.

Große Experimente wird es bei der SG nicht geben. „Es ist gut möglich, dass wir mit derselben Startelf wie gegen Hoffenheim beginnen“, sagt Rehm und erklärt: „Die Kickers sind der Gegner, den wir wollen, um trotz Länderspielpause im Rhythmus zu bleiben.“ Und: Stuttgart fordert Aspachs Defensive. Ein Muss soll die Suche nach dem Schuster-Ersatz kein Muster ohne Wert sein.

Eine schlechte Nachricht gibt’s von Torjäger Manuel Fischer. Er zog sich in Worms einen Kapselriss im rechten Knie zu und fällt drei bis vier Wochen aus. Eine Verstärkung ist für die SG aber auch in Sicht. Nico Jüllich ist morgen per Gastspielgenehmigung dabei. Der 23-jährige Abwehrmann ist seit Sommer vereinslos, kickte zuvor für Waldhof Mannheim, Bayern München II und Saarbrücken in der Dritten und in der Regionalliga.

Karten fürs Testspiel gibt’s nur an den Tageskassen, die morgen ab 17 Uhr geöffnet (Stadionöffnung 17.30 Uhr) sind.

 Eventuell bis zur Winterpause nicht mehr im Einsatz: Angreifer Manuel Fischer (rechts), der sich in Worms am rechten Knie verletzte.Foto: A. Becher

Eventuell bis zur Winterpause nicht mehr im Einsatz: Angreifer Manuel Fischer (rechts), der sich in Worms am rechten Knie verletzte. (Foto: Alexander Becher)

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 16.11.2013


SG testet gegen die Kickers

Aspach, 13. November 2013 – An diesem Freitag trifft die SG Sonnenhof Großaspach um 18.30 Uhr in der comtech Arena in einem Freundschaftsspiel auf den Drittligisten Stuttgarter Kickers. Manuel Fischer fällt verletzungsbedingt drei bis vier Wochen aus.
Cheftrainer Rüdiger Rehm nutzt das spielfreie Wochenende, um mit seiner Mannschaft ein attraktives Testspiel gegen die Stuttgarter Kickers zu bestreiten. Dadurch bleiben die Mannen um Kapitän Daniel Hägele weiter im Spielrhythmus und zudem bekommen auch einige Spieler, die zuletzt weniger im Einsatz waren, die Möglichkeit, sich dem 34-Jährigen unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren. Ausfallen wird allerdings Manuel Fischer, der sich im Spiel gegen Worms einen Kapselriss im rechten Knie zugezogen hat und damit in den nächsten drei bis vier Wochen nicht zur Verfügung steht. Aufgrund seiner Roten Karte fehlt zudem auch Robin Schuster in den nächsten beiden Ligapartien. Somit bietet sich dem SG-Cheftrainer bereits die Gelegenheit, gegen die Kickers einen neuen Nebenmann für
Innenverteidiger Kai Gehring zu testen.

Seit dieser Woche befindet sich Nico Jüllich bei der SG im Training und wird auch am Freitag dank einer Gastspielgenehmigung im Test gegen die Kickers auflaufen. Der 23-Jährige ist seit Sommer vereinslos, stand aber zuvor schon beim SV Waldhof Mannheim, dem FC Bayern München II sowie dem 1. FC Saarbrücken unter Vertrag. Der im defensiven Mittelfeld oder als rechter Verteidiger einsetzbare Jüllich kann bereits auf 58 Einsätze in der Dritten Liga sowie über 60 Regionalliga-Spiele zurückblicken.

Wichtige Hinweise: Karten für diese Begegnung sind ausschließlich an den Tageskassen erhältlich, die ab 17 Uhr geöffnet werden. Die Preise für die Tickets liegen zwischen fünf und zehn Euro für einen Steh- oder Sitzplatz. Das Stadion ist ab 17.30 Uhr zugänglich.


SG testet gegen die Kickers

Die SG Sonnenhof Großaspach nutzt das nächste spielfreie Wochenende aufgrund der Länderspielpause für einen Test gegen den Drittligisten Stuttgarter Kickers. Spielbeginn ist am 15. November in der comtech Arena um 18.30 Uhr.

Mit den Stuttgarter Kickers hat die SG einen äußerst attraktiven Testgegner an Land gezogen, um auch in der Länderspielpause im Rhythmus zu bleiben. Cheftrainer Rüdiger Rehm möchte natürlich diese Gelegenheit auch nutzen, um einigen Akteuren, die zuletzt eher weniger im Einsatz waren, Spielpraxis zu verschaffen. Doch bevor es zum freundschaftlichen Vergleich mit dem Drittligisten kommt, muss das Team um Kapitän Daniel Hägele erst noch in der Liga bei Wormatia Worms antreten. Dort soll möglichst weiter an der guten Auswärtsbilanz gearbeitet werden, um sich in der oberen Tabellenregion festzusetzen. Die Aufgabe ist jedoch nicht einfach, denn der kommende Gegner hinkt den eigenen Erwartungen derzeit weit hinterher und steht mit mageren elf Punkten aktuell nur auf Rang 15.

Wichtige Informationen

Karten für diese Begegnung sind ausschließlich am 15. November an den Tageskassen erhältlich, die ab 17 Uhr geöffnet werden. Die Preise für die Tickets liegen zwischen fünf und zehn Euro für einen Steh- oder Sitzplatz. Das Stadion ist ab 17.30 Uhr zugänglich.

Spielbeginn in der comtech Arena ist um 18:30 Uhr.