RL | Freitag, 16. Mai 2014 (Ippoliti/BKZ)
Erst Generalprobe, dann Meisterfeier

Regionalliga Südwest, 33. SpT
SG Sonnenhof Großaspach - Wormatia Worms
Sa. 17. Mai  |  14 Uhr

[BKZ-Spielvideo] [DFB-Torshow] [DFB-Liveticker]

Generalprobe für die Relegation

Regionalligameister Großaspach erwartet im letzten Heimspiel der regulären Saison die abstiegsgefährdete Wormatia Worms

Erst wird gekickt, dann gefeiert. Das letzte Heimspiel der regulären Saison steht für die SG Sonnenhof Großaspach im Zeichen des bislang größten Erfolgs der Vereinsgeschichte: Dem Titelgewinn in der Regionalliga. Ein reines Schaulaufen wird die Partie morgen ab 14 Uhr trotzdem wohl nicht. Schließlich kämpft Wormatia Worms gegen den Abstieg.

Seit dem 4:1 in Koblenz stehen die Fußballer aus dem Fautenhau als Meister und Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Dritten Liga endgültig fest. Nun können Trainer Rüdiger Rehm und seine Elf ruhig darauf warten, obs am 28. Mai und 1. Juni nun gegen den VfL WolfsburgII oder gegen Werder BremenII geht, die sich in der Regionalliga Nord im Titelkampf ein Kopf-an-Kopf-Duell liefern. Nur ein Punkt trennt die Reserveteams der beiden Erstligisten (wir berichteten).

Während die Nordlichter erst noch die Pflicht erfüllen müssen, kann Großaspach die zwei noch ausstehenden Meisterschaftsspiele als Generalprobe für die beiden Relegationsspiele nutzen. Entsprechend hoch ist für Rehm der Stellenwert des anstehenden Heimspiels gegen Worms: Wir wollen an die Leistung in Koblenz anknüpfen, uns aber weiter verbessern und an unserem Spiel feilen. Die Spieler sind hoch motiviert. Jeder will sich für die Relegation anbieten und dort dabei sein. Zudem gilt es noch, die Heimniederlage gegen Pfullendorf wettzumachen. Der 35-Jährige erwartet aber, dass Worms ein unbequemer Gegner ist: Für die Wormatia gehts schließlich um alles.

Der Ex-Zweitligist, der eine turbulente Saison durchlebt, ist Drittletzter und braucht im Abstiegskampf jeden Punkt. Nur Spalier stehen bei Aspachs Meisterfeier werden die Rheinhessen deshalb nicht. Eher wartet auf die SG ein Kampf auf Biegen und Brechen. Nicht dabei sind Robin Schuster (verletzt), Shqiprim Binakaj (5. Gelbe Karte) und vermutlich der angeschlagene Sahr Senesie. Ob der ebenfalls angeschlagene Felice Vecchione mitspielt, entscheidet sich kurzfristig.

Freibier und Live-Musik

Unmittelbar nach dem Abpfiff werden die Meister auf dem Spielfeld geehrt. Glückwünsche und Wimpel gibts von Thomas Schmidt (Vorsitzender der Spielkommission der Regionalliga Südwest), Michael Hurler (geschäftsführender Vizepräsident des WFV) und Sascha Döther (Geschäftsführer der Regionalliga Südwest). Im Anschluss an den offiziellen Teil sind dann alle Fans zur Meisterparty mit 200 Litern Freibier und Live-Musik auf dem Stadionvorplatz eingeladen.

Gegen Worms morgen sehr wahrscheinlich nicht am Ball: Sahr Senesie. Nach seinem Comeback in Koblenz ist der Großaspacher Angreifer nun schon wieder angeschlagen. Archivfoto: A. Becher

Gegen Worms morgen sehr wahrscheinlich nicht am Ball: Sahr Senesie. Nach seinem Comeback in Koblenz ist der Großaspacher Angreifer nun schon wieder angeschlagen. Archivfoto: A. Becher

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 16. Mai 2014


Offizielle Pressemitteilung

Im letzten Heimspiel der regulären Saison empfängt die SG Sonnenhof Großaspach das Kellerkind Wormatia Worms. Trotz der bereits gewonnenen Meisterschaft ist die Partie für die SG sportlich von wichtiger Bedeutung.

Seit Dienstag dieser Woche ist klar, auf wen die SG Sonnenhof Großaspach in der Relegation zur 3. Liga trifft. Mit dem Vertreter aus der Regionalliga Nord wartet auf die Elf von Trainer Rüdiger Rehm in jedem Fall eine spielstarke zweite Mannschaft eines Bundesligisten. Mit dem VfL Wolfsburg II, dem aktuellen Tabellenführer, bekämen es die Aspacher vor allem mit einer herausragenden Offensive zu tun. 81 Tore in 32 Spielen sprechen eine beeindruckende Sprache. Nicht weniger anspruchsvoll wäre die Zweitvertretung von Werder Bremen, die aktuell einen richtigen Lauf hat. Acht Siege aus den vergangenen zehn Partien beweisen die hohe Konstanz der Nordlichter im Saisonendspurt. Beide Teams trennt zwei Spieltage vor Schluss nur ein Punkt.

Ungeachtet wer am Ende der Gegner der SG Sonnenhof Großaspach in der Relegation sein wird – er wird auf jedenfall eine hohe Hürde auf dem Weg in die 3. Liga darstellen. Das weiß auch Cheftrainer Rüdiger Rehm: „Das sind beides spielstarke Mannschaften mit viel Potential und einer Menge Klasse. Nicht umsonst kämpfen gerade diese Teams um den Aufstieg. Vor allem Bremen hat sich in der Rückrunde sehr gut entwickelt und sich oben festgesetzt.“

Aus diesem Grund haben die beiden noch ausstehenden Meisterschaftsspiele für den 35-Jährigen insbesondere sportlich einen hohen Stellenwert. Nach den Niederlagen in Kaiserslautern und gegen Pfullendorf zeigte die Formkurve beim Erfolg in Koblenz zuletzt wieder deutlich nach oben. Im anstehenden Heimspiel gegen Wormatia Worms soll dieser Trend nun weiter fortgesetzt werden. „Wir wollen an die Leistung in Koblenz anknüpfen, uns aber weiter verbessern und an unserem Spiel feilen. Die Spieler sind hochmotiviert, jeder will sich für die Relegation anbieten und dort dabei sein. Zudem gilt es noch, die letzte Heimniederlage wettzumachen und in der comtech Arena eine gelungene Generalprobe für das Relegationshinspiel zu feiern“, so Rehm, der aber mit Worms einen unbequemen Gegner erwartet, „denn für die geht schließlich um alles.“ Der Traditionsclub, der bislang eine turbulente Saison durchlebt, kämpft in den verbleibenden zwei Begegnungen noch gegen den Abstieg und will das letzte Quäntchen Hoffnung nutzen, um auch in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga auf Punktejagd gehen zu können. Gerade aufgrund der unterschiedlichen Ausgangslage beider Teams verspricht die Partie in der comtech Arena daher viel Brisanz.

Personell wird der ehemalige Profi am Samstag auf den verletzten Robin Schuster und aller Voraussicht nach auch auf den angeschlagenen Sahr Senesie verzichten. Der Einsatz des ebenfalls angeschlagenen Felice Vecchione entscheidet sich kurzfristig.

Anstoß zur Heimspiel-Generalprobe ist am Samstag um 14.00 Uhr.

Nach dem Spiel ist vor der Meisterparty mit den Fans

Unmittelbar nach Spielende findet zudem die offizielle Ehrung für den Gewinn der Meisterschaft der Regionalliga Südwest statt. Der Meisterwimpel wird aus den Händen von Thomas Schmidt (Vorsitzender der Spielkommission der Regionalliga Südwest), Michael Hurler (Geschäftsführender Vizepräsident des Württembergischen Fußballverbandes) und Sascha Döther (Geschäftsführer der Regionalliga Südwest) an die Mannschaft überreicht. Im Anschluss daran lädt die SG Sonnenhof Großaspach alle Fans zur gemeinsamen Meisterfeier bei 200 Liter Freibier und Live-Musik auf dem Stadionvorplatz ein.