RL | Dienstag, 13. Mai 2014 (BKZ)
Marius zieht´s in die Etzwiesen

TSG holt Jurczyk

Aspachs Defensivspieler kickt künftig für den Etzwiesenklub

Landesligist TSG Backnang bastelt am Kader für die neue Saison. Erste Verstärkung: Vom benachbarten Regionalligisten Großaspach wechselt Defensivspieler Marius Jurczyk zu den Roten.

(stg). Vom damaligen Oberligisten aus dem Fautenhau hatte es Benjamin Weller 2007 zum Etzwiesenverein gezogen. Nach dieser Runde hängt der 34-Jährige die Böller an den Nagel, also suchte TSG-Teammanager Simon Steinbach zuletzt intensiv nach einem geeigneten Nachfolger für den erfahrenen Innenverteidiger. Er wurde wieder bei der SG Sonnenhof fündig und ist nun froh, dass es geklappt hat, dem Wunschkandidaten das Ja-Wort abzuringen.

Jurczyk soll seine gesamte Erfahrung in die Waagschale werfen und zum Kreis der Führungsspieler zählen. Er unterzeichnete einen Zweijahresvertrag, der für die Landes- und Verbandsliga gilt. Ein Grund für seine Entscheidung, zur TSG zu wechseln, war laut Jurczyk ein gutes Gespräch mit Trainer Markus Lang, der ihn seinerzeit als Assistenzcoach in Aspach kennen und schätzen lernte. Weiter an der Grenze zum Profitum zu spielen, sei kein Thema gewesen, denn der Aufwand wäre zu groß geworden. Jurczyk ist beruflich stark eingespannt und will sich mit 28 Jahren vor allem auf dieses Standbein konzentrieren.

Die TSG darf sich auf einen Kicker mit absolutem Topniveau in der Verbands- oder Landesliga freuen, sagt SG-Trainer Rüdiger Rehm, der nicht nur die Spieleröffnung oder das Zweikampfverhalten seines Noch-Schützlings lobt, sondern auch dessen hervorragenden Charakter und die wichtige Rolle im Mannschaftsgefüge. Rehm erinnert zudem an die Topleistung Jurczyks, als er in der Vorrunde beim 1:0-Heimsieg gegen Hoffenheim II für verletzte Teamkollegen in die Bresche sprang.

Dass in den vergangenen drei Jahren lediglich sieben Regionalligaspiele für den Ex-Gmünder und Ex-Heidenheimer notiert wurden, lag vor allem am immensen Verletzungspech. Erst war es ein Kreuzbandriss, dann ein Meniskusanriss und zuletzt diverse muskuläre Geschichten. Das Wichtigste ist, so Rehm, dass er verletzungsfrei bleibt. Das wünsche ich ihm. Und das erhofft sich die TSG Backnang.

Die SG Sonnenhof Großaspach wünscht Dir, Marius, alles Gute für die Zukunft und bedankt sich für Deinen tollen Einsatz über die Jahre hinweg!

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 13. Mai 2014

 Soll in den nächsten zwei Jahren bei den TSG-Kickern der Fels in der Brandung sein: Der Noch-Aspacher Marius Jurczyk (Zweiter von rechts).Foto: A. Becher

Soll in den nächsten zwei Jahren bei den TSG-Kickern der Fels in der Brandung sein: Der Noch-Aspacher Marius Jurczyk (Zweiter von rechts). Foto: A. Becher