U23 | Donnerstag, 8. Mai 2014 (BKZ)
Flutlichtspiel gegen Spitzenreiter

Verbandsliga 26. SpT
SG Sonnenhof Großaspach II - FSV 08 Bissingen
Fr. 9. Mai  |  19:30 Uhr

Der Vorletzte empfängt den Ersten

SG Sonnenhof Großaspach II trifft morgen auf den FSV 08 Bissingen

(hes). In der Fußball-Verbandsliga steht die SG Sonnenhof Großaspach II wieder ganz tief im Abstiegsschlamassel. Nach der 1:3-Pleite beim Mitkonkurrenten VfL Sindelfingen rutschte das Team aus dem Fautenhau auf den 15. Rang, den vorletzten Platz, ab. Morgen wird die Aufgabe nicht leichter. Um 19.30 Uhr empfängt die Regionalliga-Reserve des Sonnenhofs den Spitzenreiter FSV 08 Bissingen.

Es geht für uns ums nackte Überleben, also um drei Punkte, macht SG-Trainer Norbert Gundelsweiler klar. Die Rollen sind für ihn vor dem Heimspiel klar verteilt: Der Topfavorit auf den Titel spielt bei einem momentanen Abstiegskandidaten. Bissingen tritt als frischgebackener Tabellenführer an. Allerdings rissen die Gäste nach der Winterpause besonders in den Auswärtsspielen keine Bäume aus. Das Team von Trainer Alfonso Garcia, der bereits den Landesligisten TSG Backnang trainiert hat, wartet in 2014 noch auf den ersten Erfolg in der Fremde. Bissingen hat überragende Einzelspieler, lobt Gundelsweiler den Gegner. Zwei von denen kickten in früheren Jahren auch schon für Großaspach: Mario Di Biccari und Torhüter Sven Burkhardt. Sie werden bei ihrem Ex-Verein mit Sicherheit keine Geschenke verteilen.

Das erwartet Gundelsweiler nicht. Er hofft auf eine Steigerung seiner Spieler. Gerade in solchen Spielen haben wir meist unser wahres Leistungsvermögen gezeigt. Ein Beispiel ist der überraschende 1:0-Erfolg der SG in der Vorrunde. Ein Dreier ist auch morgen notwendig. Die Anzahl der Spiele wird weniger. Ich bin der Überzeugung, wir brauchen 40 Punkte zum Ligaverbleib. Bislang hat es die SG II auf 29 Zähler gebracht. Fünf Partien stehen noch aus. Es wird also nicht einfach für den Sonnenhof.

Personell kann der Coach aus dem Vollen schöpfen. Ich werde mir Zeit mit der Aufstellung lassen. Dafür waren die ersten 45 Minuten in Sindelfingen zu desolat. Ich schaue beim Training genau hin, besonders beim Einsatz. Unklar ist jedoch, ob und in welcher Form die SG II Leihgaben vom Regionalliga-Team erhalten wird.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 8. Mai 2014