U23 | Montag, 5. Mai 2014
U23 verschläft Halbzeit Eins

Verbandsliga 25. SpT
VfL Sindelfingen - SG Sonnenhof Großaspach II   3:1 (2:0)

Desaströse erste Halbzeit besiegelt Auswärtspleite

SG II verliert in der Verbandsliga beim VfL Sindelfingen mit 1:3

(nog). Die SG Sonnenhof Großaspach II rutscht wieder tief in den Abstiegssumpf der Fußball-Verbandsliga. Das Kellerduell beim VfL Sindelfingen wurde mit 1:3 verloren. Dabei war der Sonnenhof obwohl nur auf zwei Positionen zum 6:0-Heimsieg gegen Nagold verändert (Georgios Natsis für Kai Gehring und Tobias Armbruster für Robin Binder) nicht wieder zu erkennen.

Die erste Chance hatte Großaspach nach einem Konter in der 5. Minute. Michael Renners Schuss aus zehn Metern wurde aber in letzter Sekunde abgeblockt. Das war es dann aber auch schon. Fehlende Laufarbeit, haarsträubende Abspielfehler, keinerlei Kompaktheit und individuelle Fehler brachten Sindelfingen immer mehr ins Spiel. Nach einem schnellen Konter war es der Sindelfinger Torjäger Andreas Poser, der in der 15. Minute aus kurzer Distanz unhaltbar für SG-Keeper Kevin Kunz zum 1:0 vollendete. Ähnliches Strickmuster in der 25. Minute: Wiederum war es Poser, der zum 2:0 einnetzte.

Ein anderes Bild gab es nach der Pause. Drei Minuten waren gespielt, als Renner nach einer Flanke von Johannes Fiand aus fünf Metern zum 1:2-Anschlusstreffer einköpfte. In der Folgezeit verteidigte Sindelfingen, Großaspach war drückend überlegen. Angeführt vom starken Fiand rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Sindelfinger Tor, aber ohne zählbaren Erfolg.

Als die SG II in den letzten zehn Minuten hinten komplett aufmachte, ergaben sich für die Heimmannschaft gute Konterchancen. In der fünfminütigen Nachspielzeit dezimierte sich die SG selbst. Zunächst musste Andreas Schwintjes mit Gelb-Rot vom Platz, kurze Zeit später sah Dennis Grab die Rote Karte. Das 3:1 durch Dominik Pretz war die Entscheidung. "Es sind noch fünf Spiele, in diesen ist alles drin", macht SG-Trainer Norbert Gundelsweiler Mut. Er schob aber nach: "Niederlagen gegen Konkurrenten wie Sindelfingen sind doppelt ärgerlich. Wie so oft in der laufenden Saison war die fehlende Konstanz der Grund für die verdiente Niederlage. Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir 45 Minuten lang jegliche Einstellung vermissen ließen."

Statistik:

Sindelfingen: Kocyba - Gans, Özay, Schuster, Gkiagkiaev - Müller (85. Kör), Kniesel, Radojkovic (60. Wetsch), Pretz - Poser (92. Schmidt), Glotzmann.
Großaspach II: Kunz - Gallert, Grab, Natsis, Kühnle - Lang (72. Niang), Schwintjes, Jungbluth, Armbruster (72. Baez-Ayala) - Fiand (72. Dogan), Renner.
Tore: 1:0 (15.) Poser, 2:0 (25.) Poser, 2:1 (48.) Renner, 3:1 (90.+5) Pretz.
Gelb-Rot: Schwintjes (90.).
Rot: Grab (90.+2).
Schiedsrichter: Iby (Neuhausen/Filder).
Zuschauer: 200.