U23 | Montag, 28. April 2014 (BKZ)
Sechs Treffer gegen den Abstieg

Verbandsliga 24. SpT
SG Sonnenhof Großaspach II - VfL Nagold   6:0 (3:0)

Sechs Treffer gegen den Abstieg

Großaspachs Verbandsligaelf schießt Nagold mit Unterstützung aus der Regionalliga 6:0 ab

Das war der Schub, den wir gebraucht haben. Das hat wieder richtig Spaß gemacht. Norbert Gundelsweiler, Trainer der Großaspacher Verbandsligaelf hat mit seinen Jungs den Spaß am Spiel wiedergefunden. Das zeigt der klare 6:0-Heimsieg gegen den VfL-Nagold.

Der Sieg war absolut verdient, freute sich Gundelsweiler. Die SG, in der einige Akteure aus dem Regionalligakader mitwirkten, zeigte tollen Fußball, den das Trio Johannes Fiand, Michael Renner und Luca Jungbluth in Tore umwandelte.

Die erste Halbzeit begann vielversprechend. Schon nach wenigen Minuten hatte Johannes Fiand die erste Chance, die er noch nicht nutzte. In der 15. Minute wars dann so weit. Robin Binder passte von rechts in die Mitte und Fiand traf zum 1:0. Die langen Pässe, die Großaspach in den vergangenen Spielen oft zeigte, waren diesmal nicht zu sehen. Die Gastgeber bewahrten die Ruhe und spielten Fußball. Das 2:0 von Michael Renner nach Vorarbeit von Daniel Lang in der 28. Minute war nur folgerichtig.

Bereits fünf Minuten später war eine Art Vorentscheidung gefallen. Diesmal war es Andreas Schwintjes, der flankte. In der Mitte nahm Fiand die Kugel mit der Brust auf, zog aus der Luft ab und erzielte mit einem Traumtor das 3:0. Spätestens jetzt machte sich beim VfL Nagold erste Frustration breit. Allerdings bekam SG-Schlussmann Kevin Kunz vor der Halbzeit doch noch erste Arbeit, als er vor Micael Marques rettete.

In der zweiten Halbzeit blieb der Sonnenhof überlegen und erfolgreich. In der 63. Minute wird Luca Jungbluth gefoult, den Elfmeter verwandelt Michael Renner im Nachschuss zum 4:0. Nun wurde es richtig deutlich, denn nur fünf Minuten später umspielte Renner die Abwehr der Gäste, passte zu Lang, dessen Querpass Fiand mit seinem dritten Treffer zum 5:0 verwandelte. Damit nicht genug. Nur eine Minute später nutzte Luca Jungbluth eine Unachtsamkeit Nagolds, als er Innenverteidiger Fabian Mücke im gegnerischen Strafraum den Ball abluchste und frei vor Torhüter Löhrer zum 6:0 traf.

Das wurde allerhöchste Zeit, war Trainer Gundelsweiler nach dem wichtigen Dreier im Abstiegskampf erleichtert. Doch er warnte auch gleich: Wir müssen nun nachlegen, dran bleiben. Erst dann war dieser Sieg richtig etwas wert.

Nicht zu bremsen: Johannes Fiand, der drei der sechs Aspacher Treffer erzielte.Foto: A. Becher

Nicht zu bremsen: Johannes Fiand, der drei der sechs Aspacher Treffer erzielte.Foto: A. Becher

Statistik:

Großaspach II: Kunz - Gallert, Gehring, Grab (79. Armbruster), Kühnle - Schwintjes (79. Dogan), Jungbluth, Binder, Lang - Fiand (79. Baez Ayala), Renner.
Nagold: Lohrer Asch, Mücke, Döbele (57. Pabst), Link - Sieber, Dengler, Quiskamp (35. Marques), Decortes - Schuon, Schatschneider (68. Ubabuike).
Tore: 1:0 (15.) Fiand, 2:0 (28.) Renner, 3:0 (33.) Fiand, 4:0 (63.) Renner, 5:0 (68.) Fiand, 6:0 (69.) Jungbluth.
Schiedsrichter: Roth (Stettfeld).
Zuschauer: 150.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 28. April 2014