U23 | Montag, 14. April 2014 (BKZ)
U23 geht ganz schweren Zeiten entgegen

Verbandsliga 23. SpT
VfB Neckarrems - SG Sonnenhof Großaspach II   4:0 (3:0)

Der Wille allein reicht nicht: SG II verliert klar

0:4-Pleite in der Fußball-Verbandsliga beim Mitkonkurrenten VfB Neckarrems

(nog). Die SG Sonnenhof Großaspach II musste in der Fußball-Verbandsliga eine bittere Niederlage hinnehmen. Beim Mitkonkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib zog das Team aus dem Fautenhau mit 0:4 den Kürzeren und fiel auf den vorletzten Tabellenrang zurück.

In der Anfangsviertelstunde war die Regionalligareserve der SG nicht auf dem Platz. In jeder Situation war zu sehen, dass die Nerven blank lagen. So war das 1:0 nach fünf Minuten durch Luigi Ancona der erste Nackenschlag. Bei etwas konsequenterer Chancenverwertung wäre sogar ein 2:0 oder 3:0 für die Gastgeber möglich gewesen. Danach bestimmte die SG das Spiel, hatte viel Ballbesitz sowie durch Luca Jungbluth und Sidy Niang durchaus die Chance zum Ausgleich. Beides waren schöne Einzelaktionen. Allerdings versäumten beide Spieler den rechtzeitigen Abschluss. Den nächsten Rückschlag gab es in der 20. Minute, als Timo Marx verletzungsbedingt raus musste. In der 35. Minute fiel das zu diesem Zeitpunkt unerwartete 2:0 für Neckarrems. Nach einem schnell vorgetragenen Konter über mehrere Stationen vollendete Asilhan Yildiz am langen Pfosten unhaltbar aus zwei Metern Entfernung zum 2:0. Als der Aspacher Keeper Kevin Kuschewitz mit einem unglücklichen Herauslaufen das 3:0 verursachte, sich dabei auch noch schwer verletzte und mit einer Gehirnerschütterung und einem Schleudertrauma das Spielfeld verlassen musste, war die Partie entschieden. Pascal Hemmerich hatte für Neckarrems getroffen.

Auch wenn nach dem Wechsel ein Aufbäumen und ein gewisser Wille bei der SG erkennbar waren, so gab es keine zwingende Torchance für die Gäste. Das 4:0 war fällig. Dieses erzielte Ancona in der 69. Minute. Der für Kuschewitz eingewechselte Schlussmann Patrick Weingart verhinderte bei seinem ersten Verbandsliga-Einsatz mit guten Paraden eine noch höhere Niederlage. Für den Abstiegskampf zu wenig. Gute Einzelspieler machen noch keine Mannschaft aus. Bei 27 geschossenen Toren in 23 Pflichtspielen sieht man deutlich, wo der Schuh drückt. Um die Klasse zu halten, müssen aus den beiden nächsten Spielen gegen die unmittelbaren Konkurrenten aus Nagold und Sindelfingen sechs Punkte her, ansonsten könnte es ein ganz bitteres Ende geben, resümierte SG-Coach Gundelsweiler.

Statistik:

Neckarrems: Rodriguez Göktas (85. Neef), Stölzel, Zimmermann, Fota Ancona, Läubin, Stawski, Yildiz (80. Stiegler) Cetin, Hemmerich (56. Herzog).
Großaspach II: Kuschewitz (44. Weingart) Gallert, Natsis, Marx (20. Friz), Kühnle Armbruster, Schwintjes, Güra, Baez-Ayala (70. Schlageter) Niang, Jungbluth.
Tore: 1:0 (5.) Ancona, 2:0 (35.) Yildiz, 3:0 (44.) Hemmerich, 4:0 (69.) Ancona.
Schiedsrichter: Lalka (Schönaich).
Zuschauer: 250.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 14. April 2014