U23 | Montag, 7. April 2014
SGII kassiert 0:2-Niederlage gegen Schwäbisch Hall

Verbandsliga 22. SpT
SG Sonnenhof Großaspach II - Spfr Schw. Hall   0:2 (0:1)

Gundelsweiler: Wir stehen wieder auf

Großaspachs Verbandsligaelf unterliegt Hall mit 0:2 und rutscht auf einen Abstiegsrang ab

Die Einstellung und der Wille sind da, aber wir konnten uns nicht durchsetzen. SG-Trainer Norbert Gundelsweiler sah die 0:2 Niederlage seiner Verbandsligaelf gegen Schwäbisch Hall als verdient. Doch in Zukunft soll sich das Blatt wieder drehen, auch wenn Großaspach auf einen Abstiegsrang abrutschte.

Das Spiel begann mit einem Gastgeberteam, das den Sportfreunden Schwäbisch Hall nicht nur die Stirn bot, sondern auch die Partie kontrollierte. Angreifer Daniel Lang hatte die erste gute Chance. Seinen Schuss lenkte Halls Schlussmann Jonas Wieszt jedoch zur Ecke. Immer wieder spielt sich Kellerkind Aspach nach vorne. Doch nach einer Viertelstunde ging der Schuss nach hinten los. Die SG-Defensive stand nicht kompakt genug, Gästeangreifer Nicola Sasso zog aus 25 Metern frei stehend ab und jagte die Kugel zum 1:0 für die SF ins Netz.

Ein Treffer, der Großaspach II offensichtlich schockte. So gut die Heimelf begonnen hatte, so zäh war es nun. Die stets tief stehende Haller Abwehr erstickte viele Angriffe der SG Sonnenhof im Ansatz. Vor dem Halbzeitpfiff sorgten nur Marius Güra und Daniel Lang noch einmal nach einem schnell Angriff über die Flügel für Gefahr. Lang brachte den Ball aber nicht im Tor unter.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren weiterhin Probleme, in die Partie zurückzukommen. Auch ein Freistoß von Luca Jungbluth führte nicht zum erhofften Ausgleich. Die Kugel flog über den Querbalken. Auf der anderen Seite zeigte sich Halls Stürmer Serdal Kocak in der 57. Minute treffsicherer. Sein Linksschuss bedeutete das 2:0.

Ein Treffer, der Großaspach vollends aus dem Spiel nahm. Die Sportfreunde zeigten sich nun laufstärker. Mit Kurzpässen und vielen Doppelpässen über die linke Seite, kamen sie immer wieder vors Sonnenhof-Gehäuse und zur einen oder anderen Gelegenheit. Das zuvor faire Spiel wurde nun auch ruppiger. Oberliga-Schiedsrichter Manuel Dürr, der die Partie souverän leitete, verteilte gegen Schluss mehrere Gelbe Karten. Zu noch drastischeren Mitteln musste er allerdings nicht greifen. Die SG schaffte es trotz aller Anstrengungen in den letzten Minuten nicht, wenigstens den Anschlusstreffer zu erzielen. Im Endeffekt ein verdienter Sieg für Hall, so Großaspachs Trainer Norbert Gundelsweiler. Für die nahe Zukunft zeigt er sich hoffnungsvoll: Nach solch depressiven Wochen wieder aufstehen das ist die Kunst. Und das werden wir tun.

Ließen alle Aspacher Angriffe ins Leere laufen: Halls Fußballer, die mit der SG-Offensive um Michael Renner (rechts) und Marius Güra nur zu Beginn Probleme hatten.Foto: A. Becher

Ließen alle Aspacher Angriffe ins Leere laufen: Halls Fußballer, die mit der SG-Offensive um Michael Renner (rechts) und Marius Güra nur zu Beginn Probleme hatten.Foto: A. Becher

Statistik:

Großaspach II: Kunz Gallert (68. Benito Baez Ayala), Marx, Natsis, Kühnle (80. Niang) Schwintjes, Jungbluth, Armbruster, Güra (54. Dogan) Lang, Renner.
Schw. Hall: Wieszt Halder, Haag, Blumenstock, Beez Nierichlo, Beck, Sasso (63. Waldbüßer), Sipahi, Ayvaz (51. Bouidia) Kocak (89. Naundorf).
Tore: 0:1 (15.) Sasso, 0:2 (57.) Kocak
Schiedsrichter: Dürr (Rohrdorf).
Zuschauer: 100.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 7. April 2014