RL | Freitag, 21. Mrz 2014 (Benni/BKZ)
Vorschau: Revanche bei Rehms Rückkehr?

Regionalliga Südwest, 24. SpT
Kickers Offenbach - SG Sonnenhof Großaspach

[BKZ-Spielvideo] [DFB-Torshow] [DFB-Liveticker]

Ein dicker Brocken an legendärer Stätte

SG Sonnenhof muss am Bieberer Berg unter Flutlicht ran

Der legendäre Bieberer Berg ist morgen das Ziel der Regionalliga-Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach. Der Tabellenzweite gastiert ab 19 Uhr beim Ex-Bundesligisten Kickers Offenbach. Eine echte Aufgabe für die SG, sind Erfolge beim einstigen DFB-Pokalsieger doch immer noch sehr schwer zu erzielen.

(pm/uwe). Der Hexenkessel am Bieberer Berg, in dem Offenbach mit Stars wie Erwin Kostedde und Siggi Held einst in der deutschen Eliteklasse die Großen das Fürchten lehrte, ist mittlerweile abgerissen. Hitzig und laut ist es in der an derselben Stelle entstandenen schmucken neuen Arena aber immer noch. Auch weil im 20500 Zuschauer fassenden Stadion eines geblieben ist: Auf der kompletten Gegengeraden gibts nur Stehplätze, von denen aus die treuesten der Treuen ihre Kickers nach vorne peitschen.

Einer, der das genauestens weiß, ist Großaspachs Trainer Rüdiger Rehm. Schließlich schnürte er zwischen 2005 und 2007 zwei Jahre lang für den hessischen Traditionsverein in der Zweiten Bundesliga die Kickstiefel. Der 35-Jährige: Es ist nach meiner aktiven Zeit das erste Mal, dass ich hierhin zurückkehre. Ich freue mich darauf. Freitagabend, Flutlicht, großartige Atmosphäre. Da erwarte ich auch ein Vollgasspiel.

Selbstverständlich ist Rehm nicht entgangen, dass die Kickers alles andere als gut ins Punktspieljahr 2014 gestartet sind, denn aus den letzten drei Begegnungen holte die Elf von Trainer Rico Schmitt lediglich einen mageren Punkt und rangiert derzeit nur auf Rang zwölf. Doch der SG-Trainer warnt vor seinem Ex-Verein: Er hat gerade einen kleine Schwächephase, aber vor der lautstarken heimischen Kulisse werden die Spieler hoch motiviert sein und uns alles abverlangen. Außerdem: Im Hinspiel hat uns der OFC verdient geschlagen, dafür wollen wir uns natürlich auch rehabilitieren und hier etwas mitnehmen.

Aufbauend auf der guten Leistung beim 2:0-Erfolg über Eintracht Frankfurt II soll Aspachs starke Auswärtsbilanz weiter ausgebaut werden. Entscheidend ist für den Cheftrainer vor allem, dass seine Mannschaft die nötige Konstanz zeigt und sich zudem auch spielerisch immer weiterentwickelt.

Weiterhin nicht mitwirken kann beim Sonnenhof-Angreifer Manuel Fischer nach seinem Innenbandanriss im Knie. Allerdings macht der Stürmer sehr gute Fortschritte und wird aller Voraussicht nach bereits nächste Woche wieder mit leichtem Lauftraining beginnen können. Dagegen wird Innenverteidiger Robin Schuster aufgrund seiner Achillessehnenentzündung noch längerfristig ausfallen. Leicht angeschlagen sind zudem noch Kapitän Daniel Hägele (leichte Verhärtung im Oberschenkelbereich) und Offensivkraft Shqiprim Binakaj (Bänderanriss im Knöchel), die aber beide bis morgen wieder einsatzfähig sein sollten. Zudem muss Mittelfeldroutinier Denis Berger seine Sperre für die fünfte Gelbe Karte, die er beim Sieg gegen Eintracht FrankfurtII gesehen hat, absitzen.

Steht in Offenbach seinem Trainer Rüdiger Rehm nicht zur Verfügung: Denis Berger, der gegen Eintracht FrankfurtII die fünfte Gelbe Karte sah und morgen deshalb aussetzen muss.Foto: A. Becher

Steht in Offenbach seinem Trainer Rüdiger Rehm nicht zur Verfügung: Denis Berger, der gegen Eintracht FrankfurtII die fünfte Gelbe Karte sah und morgen deshalb aussetzen muss. (Foto: A. Becher)

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 20. März 2014


SG reist auf den Bieberer Berg

Offizielle SG-Pressemitteilung am 19. März 2014 - Am Freitagabend ist die SG Sonnenhof Großaspach auf dem legendären Bieberer Berg zu Gast und trifft auf die Offenbacher Kickers. Trotz dieser schwierigen Aufgabe soll die Auswärtsserie des Tabellenzweiten fortgesetzt werden. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Nach dem verdienten Heimsieg über die Zweitvertretung der Frankfurter Eintracht ist die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm erneut gegen ein hessisches Team gefordert. Auf dem Bieberer Berg treffen die Aspacher mit den Offenbacher Kickers auf einen absoluten Traditionsverein. „Es ist nach meiner aktiven Zeit das erste Mal, dass ich hierhin zurückkehre. Ich freue mich darauf. Freitagabend, Flutlicht, großartige Atmosphäre. Da erwarte ich auch ein Vollgasspiel“, so Rehm, der zu seiner aktiven Zeit als Profi zwei Spielzeiten für die Offenbacher aktiv war. Die Kickers sind alles andere als gut in das Punktspieljahr 2014 gestartet, denn aus den letzten drei Begegnungen holte die Elf von Trainer Rico Schmitt lediglich einen mageren Punkt. Auch ein Grund dafür, warum der OFC derzeit nur auf Rang zwölf liegt. „Sie haben gerade einen kleine Schwächephase, aber vor der lautstarken heimischen Kulisse werden sie voll motiviert sein und uns alles abverlangen“, weiß der mit dieser Atmosphäre bestens vertraute SG-Coach und fügt noch hinzu: „Im Hinspiel hat uns der OFC verdient geschlagen, dafür wollen wir uns natürlich auch rehabilitieren und hier etwas mitnehmen.“ Aufbauend auf der guten Leistung gegen Eintracht Frankfurt II soll daher die starke Auswärtsbilanz der SG weiter ausgebaut werden. Entscheidend ist für den Cheftrainer vor allem, dass seine Mannschaft die nötige „Konstanz“ zeigt und sich zudem auch „spielerisch immer weiterentwickelt“.

Weiterhin nicht mitwirken kann Manuel Fischer nach seinem Innenbandanriss im Knie. Allerdings macht der Stürmer derzeit sehr gute Fortschritte und wird aller Voraussicht nach bereits in der kommenden Woche wieder mit leichtem Lauftraining beginnen können. Dagegen wird Innenverteidiger Robin Schuster aufgrund seiner Achillessehnenentzündung noch längerfristig ausfallen. Leicht angeschlagen sind zudem noch Daniel Hägele (leichte Verhärtung im Oberschenkelbereich) und Shqiprim Binakaj (Bänderanriss im Knöchel), die aber beide bis Freitagabend wieder einsatzfähig sein sollten. Alle weiteren Spieler stehen Rehm für das Match gegen die Offenbacher Kickers zur Verfügung.

Anpfiff der Partie im Sparda-Bank-Hessen-Stadion in Offenbach ist am Freitag um 19 Uhr.