SG1 | Donnerstag, 6. Februar 2014 (BKZ)
SG bezwingt wacker kämpfende TSG mit 5:1

TSG verlangt Aspach einiges ab

Trotzdem schlägt der Fußball-Regionalligist den Landesligisten letztlich standesgemäß mit 5:1

Über weite Strecken wars ein munteres Testspiel, das der Favorit am Ende einigermaßen standesgemäß gewann. 5:1 für Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach gegen die TSG Backnang, doch der Landesligist hielt gestern Abend in Steinbach wacker dagegen.

Vor allem in der ersten Halbzeit war es beeindruckend, wie die Etzwiesenkicker, die erst am vergangenen Sonntag mit der Vorbereitung begonnen hatten, dem Regionalliga-Spitzenreiter Paroli boten. Dabei waren die Aspacher erkennbar bemüht, ihre Angriffe blitzschnell vorzutragen und die TSG-Defensive auf diesem Wege aus den Angeln zu heben. Ab und an klappte das auch. Wie in der zehnten Minute. Auf dem linken Flügel passte Simon Skarlatidis die Kugel in den Lauf von David Kienast, dessen scharfe Hereingabe bei Daniel Lang landete. Der schloss eiskalt zum 1:0 ab.

Backnang schlug aber postwendend zurück. Eine Koproduktion zweier Zugänge brachte das 1:1 (13.). Marcel Zimmermann war der Vorbereiter, der Vollstrecker hieß Dennis Fürst. Es war eine unterhaltsame Partie, in der die SG-Fußballer aber schon ein Torchancenplus hatten. Und deshalb war das 2:1 für den Sonnenhof in der 28. Minute bei allem berechtigten Lob für die Roten verdient. Michael Renner veredelte eine schöne Kombination mit einem platzierten 16-Meter-Schuss ins linke Eck.

Im zweiten Abschnitt wechselten beide Mannschaften munter durch. Bei Aspach war Trainer Rüdiger Rehm nun auch sehr experimentierfreudig. Kaum anzunehmen, dass Sahr Senesie und Shqiprim Binakaj auch in einem Punktspiel die Doppelsechs bilden werden. In der 61. Minute erhöhte Nachwuchshoffnung Robin Binder auf 3:1 für die SG. In der 76. Minute hätte der Tabellenzweite der Landesliga fast verkürzt. Einen Freistoß von Oguzhan Biyik köpfte Tim Kaltenthaler, der Neue aus Althütte, gegen die Laufrichtung von Kevin Kunz. Für den geschlagenen Aspacher Torwart rettete Manuel Fischer im letzten Moment. Später ging der Stürmer seiner primären Aufgabe nach, die da lautet: Tore erzielen. Von TSG-Routinier Adam Adamos nach einer Flanke gestoßen, verwandelte er den fälligen Elfmeter selbst zum 4:1. Auch der Schlusspunkt ging nach einer Hereingabe von Tobias Rühle auf Fischers Konto.

"In der ersten Halbzeit hat mir unsere Rückwärtsbewegung nicht gefallen. Die zweite Halbzeit war ordentlich", sagte SG- Trainer Rehm, der mit seinem Team erst am Vortag aus dem Trainingslager in der Türkei zurückgekehrt war und drei Stunden vor dem Test noch trainiert hatte. Sein ehemaliger Assistent Markus Lang, mittlerweile für die TSG verantwortlich, war absolut zufrieden. "Wir haben eine couragierte Leistung gezeigt. Dass irgendwann die Kräfte und die Konzentration schwinden, ist zum jetzigen Zeitpunkt normal."

Stellten sich den Bemühungen der Aspacher um Simon Skarlatidis immer wieder in den Weg: Adam Adamos und die TSG-Kicker.Foto: A. Becher

Stellten sich den Bemühungen der Aspacher um Simon Skarlatidis immer wieder in den Weg:
Adam Adamos und die TSG-Kicker. (Foto: A. Becher)

SG: Gäng (46. Kunz) Kuhn (46. Vecchione), Jurczyk (46. Gehring), Cimander, Kienast (46. Hägele) Fiand (46. Binder), Rizzi (46. Binakaj), Berger, Skarlatidis (46. Senesie) Renner (46. Fischer), Lang (46. Rühle).
TSG: Hübsch (46. Carl Zimmermann) Röhm, Fichter, Adamos, Schaffhauser (46. Mergim Collaku) Fürst, Drab (61. Hoffmann), Biyik, Grimmer (61. Fotiadis) Marcel Zimmermann (61. Kaltenthaler), Marinic (46. Ribeiro).
Tore: 1:0 (10.) Lang, 1:1 (13.) Fürst, 2:1 (28.) Renner, 3:1 (61.) Binder, 4:1 (86./Foulelfmeter) Fischer, 5:1 (90.) Fischer.
Schiedsrichter: Höfer (Weissach im Tal).
Zuschauer: 100.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung am 6.2.2014