e.V. | Dienstag, 5. Juni 2018 (PM)
Peer Lauster wird Leiter der Nachwuchsabteilung

Der angekündigte Um- und Ausbau der Talentförderung bei der SG Sonnenhof Großaspach schreitet weiter voran. Während Kaan Wehrle den Dorfklub auf der Suche nach einer neuen Herausforderung verlassen wird, übernimmt Peer Lauster ab dem 01. Juli den neu geschaffenen Posten des Leiters der Nachwuchsabteilung. Zu den Aufgaben des 25-Jährigen gehören neben der Leitung und Weiterentwicklung der SG-Jugend in Absprache mit dem Vorstand auch der mittelfristige Aufbau eines Nachwuchsleistungszentrums. Unterstützt wird Lauster dabei von vielen erfolgreichen Jugendtrainern, in administrativen Themen von Jugendleiter Claus Volkmann und Miguel Ballesteros. Zudem wird A-Lizenzinhaber Torsten Haubrich ab der kommenden Spielzeit die Koordination der U11 bis U15 übernehmen. Zuvor hatten die Aspacher bereits Markus Lang als Sportlichen Leiter Talentförderung, U19 Trainer und Leiter der Dorfklub-Fußballschule vorgestellt.

Patrick Eickelmann, Vorstandsmitglied: „Wir haben in der Jugend Trainer, die teilweise bereits seit Jahren tolle Arbeit leisten und großes Engagement für die SG und vor allem ihre Spieler zeigen. Auch die vielen ehrenamtlichen Helfer und Betreuer möchte ich hier mit einschließen. Dies möchten wir weiter stärken und uns gleichzeitig auf vielen Ebenen weiterentwickeln. Mit Peer Lauster haben wir hierfür einen jungen Mann gewinnen können, der diese gute Arbeit stärken und gleichzeitig die Weiterentwicklung des Jugendbereichs operativ begleiten soll. Kaan Wehrle möchte ich zudem für seine Arbeit der SG herzlich danke sagen.“

Peer Lauster: „Ich freue mich sehr, dass ich ab der neuen Spielzeit bei der SG mitwirken darf. Die Grundbausteine für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit sind bei der SG bereits gelegt, jetzt gilt es, die Konzeption zu optimieren. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit allen Trainern, Ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern und werde die Sache mit voller Motivation angehen und bin gespannt, was wir in der neuen Spielzeit auf die Beine stellen können.“