3.L | Sonntag, 29. April 2018 (PM)
Unglückliche Niederlage der SG gegen den SV Meppen

36. Spieltag  |  3. Liga
Sonntag, 29. April 2018  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

SG Sonnenhof Großaspach - SV Meppen 2:3 (1:2)

Die Aufstellung: Broll – Thermann (72. Vitzthum), Leist, Özdemir (87. Rodriguez), Bösel, Binakaj, Gutjahr, Hoffmann J., Fehr (69. Gyau), Sohm, Sané.
Tore: 1:0 Sohm (19.), 1:1 Kremer (30.), 1:2 Bähre (42.), 2:2 Sané (56.), 2:3 Wirth (86.).

[zum Medienpartner, der Backnanger Kreiszeitung]

Das Spiel

Der Stachel der Niederlage im Pokal am vergangenen Mittwoch sitzt tief bei der SG Sonnenhof Großaspach. Gerade deshalb wollte das Team von Cheftrainer Sascha Hildmann am heutigen Tage gegen den SV Meppen ein anderes Gesicht zeigen. Und vor 2.700 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an eine muntere Partie, in der die Gäste die ersten zwingenden Gelegenheiten hatten, die Aspacher aber nach einem tollen Spielzug in Führung gingen. Sohm tauchte, freigespielt von Binakaj, frei vor dem Tor der Emsländer auf und schob überlegt zum 1:0 ein (19.). Fehr verpasste kurze Zeit später mit einem Kopfball das 2:0 – das Leder klatschte an die Latte (25.). Die SG war im Spiel und Meppen hielt dagegen – wie in der 30. Spielminute, als Kremer nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich traf. Ein Schock für die Aspacher, die kurz vor dem Wechsel noch das 1:2 durch Bähre hinnehmen mussten (42.). Nach der Pause sahen die SG-Fans, welche ihre Mannschaft einmal mehr klasse anfeuerten, einen frei aufspielenden Dorfklub, der sich Chance um Chance erarbeitete und in der 56. Spielminute belohnt wurde. Sané wurde von Hoffmann freigespielt, drehte sich um seinen Gegenspieler und netzte formvollendet ein - 2:2 und Aspach spielte weiter nach vorne. Doch Sohm (57., 62. und 78.), Thermann (59.) und Sané (78.) scheiterten entweder an Jeroen Gries im Meppen-Kasten oder gleich am Gebälk selbst. Dann sollten zwei weitere aufregende Minuten folgen: Der eingewechselte Gyau hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, umkurvte Gries, konnte den Ball ins verwaiste Tor einschieben, wurde vom Gäste-Torhüter aber klar von den Beinen geholt. Schiedsrichter Schwermer verweigerte allerdings den Pfiff – eine klare Fehlentscheidung - Meppen hielt die Kugel in den eigenen Reihen und machte eine Minute später das dritte Tor. Girth scheiterte aus zwei Metern zunächst an Broll, stocherte die Kugel aber über die Linie und machte so den 3:2-Auswärtssieg für den Verein aus dem Emsland perfekt (85).

Eine ansprechende Leistung der Aspacher wurde damit nicht belohnt – dennoch zeigten die Spieler des Dorfklubs nach dem Pokalaus eine erste Reaktion, auf die weitere folgen sollen.

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Sascha Hildmann: „Wir haben insbesondere in der zweiten Hälfte alles versucht, alles nach vorne geworfen, haben eine Vielzahl von Chancen und verlieren leider unglücklich. Spielentscheidend ist sicherlich die Szene mit Gyau, der klar gefoult wird und der Pfiff bleibt aus. Dann bekommen wir ein unnötiges Gegentor und verlieren diese Partie. Wir wollten unbedingt nach Mittwoch eine Reaktion zeigen, der Stachel wird aber noch lange tief sitzen. Wir müssen das weiter aufarbeiten, weitermachen und nach vorne schauen.“

Die nächste Partie

Am kommenden Samstag, den 5. Mai, trifft die SG Sonnenhof Großaspach auf die Würzburger Kickers. Anpfiff der Partie in der Flyeralarm-Arena ist bereits um 13.30 Uhr.

Impressionen aus der mechatronik Arena

Fotos: Uwe Ehrlich / Tai