3.L | Samstag, 21. April 2018 (PM)
Die SG feiert den höchsten Drittligasieg der Vereinsgeschichte

35. Spieltag  |  3. Liga
Samstag, 21. April 2018  |  14:00 Uhr  |  Steigerwaldstadion

FC Rot-Weiß Erfurt - SG Sonnenhof Großaspach   0:6 (0:4)

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Schiek, Leist, Özdemir (56. Gehring), Thermann, Binakaj, Bösel (72. Sané), Pelivan. Fehr, Röttger (60. Baku), Sohm 
Tore: 0:1 Röttger (5.), 0:2 Thermann (28. FE), 0:3 Bösel (38.), 0:4 Fehr (41.), 0:5 Binakaj (55.), 0:6 Baku (70.)
Zuschauer: 3.059 

[zum Medienpartner, der Backnanger Kreiszeitung]
[aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Das Spiel

Sonne satt, sechs Treffer, sechs verschiedene Torschützen und der dritte Auswärtssieg in Folge – die SG Sonnenhof Großaspach erlebte bei bereits abgestiegenen Erfurtern einen optimalen Tag. Timo Röttger brachte den Dorfklub nach fünf Minuten bereits auf die Siegerstraße. Der Routinier ließ Keeper Klewin mit seinem Schuss aus zehn Metern keine Chance. 1:0 und die Aspacher spielten weiter konzentriert und ließen gegen die junge Erfurter Mannschaft fast nichts zu. Einzig in der 18. Spielminute musste Thermann nach einem Eckstoß der Gastgeber auf der Linie retten. Und Thermann durfte sich kurze Zeit später in die Liste der Torschützen eintragen, denn der SG-Außenverteidiger ließ Klewin beim Elfmeter keine Chance – Sohm wurde kurz zuvor vom RWE-Torhüter von den Beinen geholt. Und der Erfurter Keeper musste gleich nochmals hinter sich greifen. Beim Versuch Bösel auszutricksen, blockte dieser die Kugel und die trudelte ins verwaiste Tor – das erste Drittligator für die Nummer sechs des Dorfklubs. 3:0 und schon jetzt ein bitterer Nachmittag für den Club aus der Landeshauptstadt Thüringens. Doch es sollte für die Gastgeber noch schlimmer kommen – Fehr traf noch vor dem Pausenpfiff zum 4:0.Im zweiten Durchgang schalteten die in gelb gekleideten Schwaben einen Gang runter und waren dennoch die klar überlegene Mannschaft. Binakaj mit einem trockenen Schuss (55.) zum 5:0 und der eingewechselte Rudi Baku (70.) machten das halbe Dutzend voll. Für den jungen SG-Offensivspieler ebenfalls eine Premiere und sein erstes Drittligator. 

Mit dem höchsten Drittligasieg in der Vereinsgeschichte haben die Aspacher nun 45 Punkte auf dem Konto und stehen auf dem elften Tabellenrang. Am kommenden Mittwoch steht für das Team von Sascha Hildmann ein weiteres Highlight an – gegen den TSV Ilshofen will die SG den Einzug ins WFV-Pokalfinale schaffen.  

Die Stimme

Sascha Hildmann: „Wir haben das Spiel sehr ernst genommen, letztendlich zur Halbzeit verdient geführt und danach die Partie souverän runtergespielt. Dennoch Kopf hoch an Erfurt in dieser schwierigen Situation. Wir freuen uns natürlich sehr über diese Leistung und den Sieg, wissen aber auch, dass wir am Mittwoch ein ganz wichtiges Pokalspiel vor der Brust haben, auf das wir uns schon jetzt konzentriert vorbereiten. Zum Schluss möchte in dem SC Paderborn und dem 1. FC Magdeburg herzlich zum hochverdienten Aufstieg in die 2. Liga gratulieren!“ 

Die kommende Partie

Das Halbfinale im WFV-Pokal steht an! Am kommenden Mittwoch ist die SG Sonnenhof Großaspach beim TSV Ilshofen gefordert, Anpfiff der Partie ist bereits um 17.30 Uhr.

Impressionen aus Erfurt

Fotos: Tai