3.L | Freitag, 16. Mrz 2018 (PM)
Die Durststrecke ist vorbei – der Dorfklub gewinnt bei Fortuna Köln mit 3:1

30. Spieltag  |  3. Liga
Freitag, 16. März 2018  |  19:00 Uhr  |  Südstadion

SC Fortuna Köln - SG Sonnenhof Großaspach   1:3 (1:2)

[zum Medienpartner, der Backnanger Kreiszeitung]
[aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Schiek, Leist, Gehring, Fehr – Binakaj (90.+2 Vitzthum), Hägele, Bösel, Gyau – Fountas (77. Baku), Röttger (86. Özdemir)
Tore: 0:1 Fountas (3.), 1:1 Kegel (31.), 1:2 Gyau (43.), 1:3 Hägele (90. + 3)
Zuschauer: 1.830 

Das Spiel

Genau mit den elf Spielern, die auch bereits gegen den SV Wehen Wiesbaden zum Anpfiff auf dem Platz standen, startete die SG Sonnenhof Großaspach in die Partie bei der Mannschaft der Stunde. Der SC Fortuna Köln hatte die letzten fünf Spiele allesamt gewonnen und zählt nach einer bislang starken Saison und 53 Punkten auf dem Konto zu den Aufstiegsanwärtern in der 3. Liga. Auf dem Papier somit eine klare Sache, allerdings nur auf dem Papier, denn nach nur drei Minuten lag die Kugel im Fortuna-Gehäuse. Köln-Keeper Boss hatte einen zu kurzen Ball auf Brandenburger gespielt, der wurde von Fountas gestört und der kleine Aspacher Grieche lupfte die Kugel formvollendet aus 23 Metern in die Maschen. Die Hausherren rannten danach an, konnten aber erst nach rund einer halben Stunde ihren ersten Torschuss verzeichnen - Broll war aber gegen Kegel sicher auf dem Posten (27.). Allerdings kam die SG kaum mehr in die Zweikämpfe, leistete sich Ballverluste und Köln nutzte dies aus. Dahmani verpasste noch knapp mit dem Kopf (28.), Kegel netzte kurze Zeit später zum 1:1-Ausgleich ein. Während die Fortuna sich freute und Hoffnung schöpfte, machten die Aspacher das nächste Tor. Gyau schaltete nach einem langen Schlag von Leist am schnellsten, zog aus 14 Metern ab und traf zum 2:1 für die Schwaben und gleichzeitig zur umjubelten Pausenführung.  

Auch nach dem Wechsel hatten die Hausherren mehr Ballbesitz, kamen aber zunächst kaum zu Torgelegenheiten. Dagegen hätte Gyau mit gleich zwei Gelegenheiten rund zwanzig Minuten vor dem Ende alles klar machen können. Der schnelle Flügelspieler schloss aber zunächst zu hektisch ab (71.) und jagte kurze Zeit später die Kugel knapp über den Kasten (73.). Fortuna antwortete wütend und warf nochmals alles nach vorne. Menz (79.), KeitaRuel (87.), Kurt (90.) und Kyere (90.+2) hatten allesamt gute Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber allesamt an Broll. Vielmehr machte Hägele nach einem Konter alles klar und traf zum 3:1 (90.+3). 
Ein Schönheitspreis war heute nicht zu gewinnen, dafür konnte der Dorfklub - zum ersten mal in der Vereinsgeschichte überhaupt - in Köln gewinnen und darf nach einer Durststrecke immens wichtige drei Punkte feiern. Und das gegen ein Team, dessen Präsident kurz vor der Partie noch das Ziel Aufstieg ausgerufen hatte. 

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Sascha Hildmann: „Ich glaube, es war heute ein ganz schweres Spiel für uns. Fortuna hatte ein tolles Positionsspiel und hat uns das Leben sehr schwer gemacht. Wir sind glücklich, dass wir direkt in der dritten Minute durch Taxi in Führung gehen. Dieses Glück hatten wir in den letzten Wochen nicht, deshalb freut mich das sehr für meine Mannschaft. Danach wird Köln immer stärker, erzielt den Ausgleich und rennt weiter auf unser Tor an. Darauf retten wir uns glücklich mit der 2:1-Führung in die Pause und kommen konzentriert aus der Halbzeit. Wir machen heute kein gutes Spiel und stehen am Ende als Sieger da - in den letzten Wochen war dies oftmals anders. In der aktuellen Situation tut dieses Ergebnis einfach gut und wir sind sehr glücklich.“ 

Das nächste Spiel

Bereits am kommenden Dienstag, den 20. März 2018, empfängt der Dorfklub in einem Nachholspiel den F.C. Hansa Rostock. Anpfiff der Begegnung in der mechatronik Arena ist um 19 Uhr.

Impressionen aus Köln


Dankeschön für den klasse Support!

Fotos: Tai