3.L | Samstag, 3. Februar 2018 (PM)
Mit Leidenschaft und Wille – SG erkämpft gegen Tabellenführer einen Punkt

23. Spieltag  |  3. Liga
Samstag, 3. Februar 2018  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

SG Sonnenhof Großaspach - SC Paderborn   1:1 (0:1)

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Bösel, Leist, Gehring, Fehr - Sohm (59. Baku), Hoffmann, Hägele, Gyau - Sané (89. Binakaj), Röttger (68. Rodriguez).
Tore: 0:1 Tietz (34.), 1:1 Gehring (74.).
Zuschauer: 1.200

[zur BKZ unserem Medienpartner]
[aus der Mediathek SWR "Sport am Samstag" und die ARD-Sportschau]

Das Spiel

„Einhundertzwanzig Prozent Einsatz“ hatte Sascha Hildmann vor der Partie gegen den SC Paderborn gefordert. Das Team des Dorfklubs setzte die Vorgaben seines Trainers auf dem Platz um und erkämpfte sich gegen den Tabellenführer einen hochverdienten Punkt – und das allen Widrigkeiten zum Trotz. Denn zum einen ging der SCP in der 34. Spielminute durch ein umstrittenes Tor von Tietz – der Paderborner hatte Broll zuvor im Luftkampf behindert – in Führung. Zum anderen konnten sich die Unparteiischen dem guten Spielniveau nicht anpassen und entschieden somit in vielen Aktionen gegen die Aspacher. Dennoch kämpfte sich die SG zurück in die Partie, spielte im zweiten Durchgang mutig nach vorne und belohnte sich in der 74. Spielminute selbst. Kai Gehring köpfte einen von Neuzugang Jeff-Denis Fehr getretenen Freistoß zum viel umjubelten Ausgleich ins lange Eck. Klar – Paderborn zeigte während der gesamten Spieldauer seine Gefährlichkeit, kombinierte, konnte aber die Konter aufgrund des großen Einsatzes der Aspacher, Alumiumpech und Keeper Kevin Broll nicht erfolgreich abschließen. Die SG war daher in der Schlussviertelstunde die gefährliche Mannschaft und hatte kurz vor Schluss noch die große Gelegenheit auf den Siegtreffer, doch der Schuss des eingewechselten Rudi Baku wurde im letzten Moment geblockt. Damit erkämpfen sich die Aspacher gegen den Tabellenführer aus Paderborn einen Punkt.

Die Stimme

Cheftrainer Sascha Hildmann: „Ich denke, dass war heute ein verdienter Punkt, da meine Mannschaft engagiert und mutig nach vorne gespielt hat und sich auch vom gegnerischen Treffer nicht beirren ließ. Wir haben nicht gegen irgendwen, sondern gegen starke Paderborner und somit den Tabellenführer gespielt und genau das gezeigt, was uns als SG Sonnenhof Großaspach auszeichnet. Enttäuscht war ich heute einzig und allein von der Schiedsrichterleistung, das war überhaupt nicht gut und ärgert mich sehr.“

Die kommende Partie

Am kommenden Samstag, den 10. Februar 2018 ist der Dorfklub zu Gast beim VfR Aalen. Anpfiff im „Schwabenderby“ in der Ostalb Arena ist um 14 Uhr.

Impressionen aus der mechatronik Arena

Fotos Uwe Ehrlich/tai