3.L | Freitag, 24. November 2017 (PM)
Tolle Leistung und rassige Partie – die SG punktet hochverdient in Meppen

17. Spieltag  |  3. Liga
Freitag, 24. November 2017  |  19:00 Uhr  |  Hänsch-Arena

SV Meppen - SG Sonnenhof Großaspach   1:1 (1:0)

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Thermann, Leist, Gehring, Vitzthum, Gyau, Bösel, Hägele, Sohm (90. Binakaj), Sané (86. Aschauer), Röttger (78. Fountas)    
Tore: 1:0 Girth (15.), 1:1 Vitzthum (75.)
Zuschauer: 6.138 

[Backnanger Kreiszeitung, unser Medienpartner]
[Aus der SWR-Mediathek "Sport am Samstag"]

Die Analyse

In der ersten Begegnung zwischen dem SV Meppen und der SG Sonnenhof Großaspach überhaupt, kamen die Zuschauer in der Hänsch-Arena voll auf ihre Kosten. Flutlicht, Zweikämpfe und Torchancen sorgten für eine rassige Fußballpartie im Emsland, in der die Aspacher hochverdient punkten konnten und somit den fünften Heimsieg der Hausherren in Folge verhinderten. Dabei setzte SG-Coach Sascha Hildmann personell und taktisch auf die identische Anfangsformation der vorangegangen vier Ligaspiele. Und die Schwaben nahmen von Beginn an den Kampf auf tiefem Rasen an und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten – wie beispielsweise durch Sané (14.), dessen Schuss im ersten Fall auf der Linie geklärt und im zweiten Fall von Keeper Domaschke zur Ecke gelenkt werden konnte (35.). Oder Sohm (24.), dessen Schlenzer aus 20 Metern knapp vorbeistrich. Die Kugel zappelte dagegen im Netz der Aspacher – allerdings hatte der Schiedsrichter zuvor ein klares Foul an Vitzthum übersehen, was Meppen nutzte und durch Girth (15.) in Führung gehen konnte. Angepeitscht von zahlreichen und tollen Aspacher Fans spielte aber der Dorfklub weiter nach vorne und ließ sich auch nicht vom 0:1-Pausenstand beirren.

Vielmehr legte die SG im zweiten Durchgang noch eine Schippe drauf, spielte mutig nach vorne und konnte sich im Kasten auf den einmal mehr starken Kevin Broll verlassen, der in der 67. Minute einen Kopfball von Girth überragend aus dem Eck kratzte. Verlassen konnte sich der Schlussmann aber auch auf den Einsatz und die Spielfreude seiner Vorderleute, die zu diesem Zeitpunkt den Ausgleich schon lange mehr als verdient gehabt hätten – ein Abschluss von Röttger (47.), ein Lattenknaller von Sohm (50.) oder auch ein Schuss von Vitzthum (57.) sind nur Beispiele für Großchancen der Aspacher Offensivabteilung. Schlussendlich war es auch Vitzthum, der die ganz in gelb gekleidete Hildmann-Elf erlöste und einen Freistoß aus rund 18 Metern im linken unteren Eck versenkte (75.). 1:1 und die Aspacher blieben am Drücker, doch da Gyau (83.) im letzten Moment gestoppt und Aschauer (90.) die Kugel per Kopf nicht im Kasten der Hausherren unterbringen konnte, blieb es beim Unentschieden, welches sich der Dorfklub dank einer tollen Leistung mehr als verdient hatte. 

Die Stimme zum Spiel

Cheftrainer Sascha Hildmann : „Es war heute ein tolles Fußballspiel von beiden Seiten. Wir hatten heute sehr gute Möglichkeiten, bekommen allerdings das Gegentor, dem allerdings ein klares Foulspiel vorausging. Dennoch haben wir uns nie hängen lassen, haben mutig nach vorne gespielt und wollten dieses Spiel unbedingt drehen. Wir haben letztendlich absolut verdient mit diesem Tor und zugleich mit diesem wichtigen Punkt belohnt. Ein riesen Kompliment an meine Mannschaft.“ 

Die kommende Partie

Am ersten Advent und somit Sonntag, den 03.12. trifft die SG im letzten Heimspiel des Jahres 2017 auf den FC Würzburger Kickers. Anpfiff der Partie in der heimischen mechatronik Arena ist um 14 Uhr. 

Impressionen aus Meppen





Fotos: Tai