3.L | Samstag, 9. September 2017 (PM)
0:1 – bittere Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück

7. Spieltag  |  3. Liga
Samstag, 9. September 2017  |  14:00 Uhr  |  mechatronik Arena

SG Sonnenhof Großaspach - VfL Osnabrück   0:1 (0:1)

[Backnanger Kreiszeitung, unser Medienpartner]
[zum Gamereport von "Telekom Sport"]

Die Analyse

Die SG Sonnenhof Großaspach verliert gegen den VfL Osnabrück mit 0:1. Tim Danneberg sorgte mit seinem Tor in der 14. Spielminute für das Siegtor der Gäste. Halil Savran schaltete nach einem schnell ausgeführten Einwurf schneller als die SG-Defensive, legte den Ball zurück Richtung Elfmeterpunkt und die Nummer 13 der Osnabrücker verwandelte sicher. Die Aspacher kamen nicht richtig in die Zweikämpfe, hatten dennoch durch Saliou Sané (34.) eine dicke Möglichkeit, die allerdings vom herauseilenden Gersbeck vereitelt wurde. Dennoch ging die Führung für die Gäste zur Halbzeit in Ordnung – Broll bewahrte sein Team mit zwei tollen Paraden in der 43. und 45. Minute vor einem höheren Rückstand. Der Dorfklub kam mit Elan aus der Pause, Kai Gehring hatte in der 51. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nach einem Pelivan-Freistoß nur den Pfosten. Die SG war nun besser in der Partie, Osnabrück konterte – Savran scheiterte bei einer von mehreren Möglichkeiten mit einem Fallrückzieher ebenfalls am Pfosten (64.). Kurze Zeit später folgte der Aufreger des Spiels: Jo Gyau setzt sich auf der linken Außenbahn klasse durch, zieht nach innen und schießt – Heider rettet und Schiedsrichter Lossius zeigt auf den Elfmeterpunkt. Heider muss behandelt werden und der Unparteiische nimmt seine Entscheidung rund drei Minuten später wieder zurück. Richtig, wie die Fernsehbilder zeigen sollten und dennoch zu diesem Zeitpunkt bitter für die Aspacher. Während der starke Kevin Broll gemeinsam mit dem einmal mehr überzeugenden Julian Leist Chancen des VfL vereitelte, hätte der eingewechselte Röttger für den Ausgleich sorgen können – scheiterte aber in der 88. Spielminute an Gersbeck. Dabei blieb es beim Sieg der Osnabrücker, der alles in allem auch in Ordnung ging. 

Die Stimme:

Cheftrainer Sascha Hildmann: „Zunächst einmal Glückwunsch an Osnabrück für den verdienten Sieg. Gerade in der ersten Hälfte hatten wir uns eigentlich sehr viel vorgenommen und wollten das Spiel aggressiv angehen. Allerdings haben wir es dem Gegner dann durch zu lockere Zweikampfführung und vermeidbare Ballverluste auch zu einfach gemacht. Wir hatten heute auch einfach nicht dieses Matchglück, dass du brauchst um so ein Spiel auch mal zu gewinnen. Das ist bitter für uns und dennoch auch eine Erfahrung.“

Die kommende Partie

Am kommenden Samstag trifft die SG in einem Pflichtspiel der 3. Liga auf die SpVgg Unterhaching. Anpfiff der Partie im Alpenbauer Sportpark ist um 14 Uhr.

Der SG-Freundeskreis setzt einen Fanbus ein, weitere Informationen und Anmeldung findet ihr unter "SG-Fans on Tour".

Impressionen aus der mechatronik Arena

 

Fotos: Tai