3.L | Freitag, 7. Juli 2017
2:0 - Dorfklub schlägt den FC Liefering!

Zur Halbzeit führt unsere SG in einer Partie mit hoher Intensität und dank einer hochkonzentrierten Leistung mit 2:0. Jo Gyau hatte in der 11. Spielminute seinen Turbo eingeschaltet, war an zwei Gegenspieler vorbeigezogen und netzte danach stark, flach ein. Timo Röttger hätte in der 28. Minute erhöhen können, schob die Kugel aber aus 16 Metern, aus zentraler Position am Kasten vorbei. Bitter: Kapitän Hägele musste in der 30. Minute nach hartem Einsteigen eines Gegenspielers verletzt vom Platz. Für ihn kam Thermann in die Partie. Die SG spielte aber weiter mit vollem Einsatz und das Team von Sascha Hildmann wurde hierfür sieben Minuten vor Pausenpfiff belohnt. Leist leitete einen Angriff mit einem tollen Pass ein, Gyau legte quer auf Röttger und der drosch das Leder aus kurzer Distanz zum 2:0 in die Maschen.

Und auch im zweiten Durchgang legte die SG direkt los - der eingewechselte Sané behauptete die Kugel gegen gleich vier Gegenspieler, legte ab auf Thermann, doch dessen Schuss aus 18 Metern ging am Kasten der Österreicher vorbei. Aggressiv und klar - die Spielweise der Aspacher änderte sich auch in Hälfte zwei nicht und der kurz zuvor eingewechselte Placheta hätte per Direktabnahme erhöhen können, setzte aber seinen Schuss zu hoch an. Und wenn ein Ball durch die gut gestaffelte Defensive des Dorfklubs durchkam, waren die SG-Torhüter zur Stelle - wie Reule in der 76. Minute, der einen 20-Meter-Schuss von Diakite klasse zur Ecke klärte. Binakaj probierte es vier Zeigerumdrehungen später ebenfalls mit einem Knaller, doch auch der Keeper der Salzburger zeigte seine klasse. Zehn Minuten vor Ende musste der eingewechselte Vecchione aufgrund von Oberschenkelproblemen wieder vom Feld. Doch auch die kurze Unterzahlsituation meisterten die SG-Spieler sicher und verließen den Platz als verdienter Sieger.

Cheftrainer Sascha Hildmann: "Die Jungs haben alles reingehauen. In der ersten Halbzeit hätten wir vielleicht sogar höher führen können, doch ich bin sehr zufrieden - insbesondere mit der Defensivleistung. Am Ende ging durch die Wechsel etwas der Spielfluss verloren, aber auch das ist in so einem Spiel ganz normal. Gute Leistung, passend zum bisherigen Trainingslager."

 Tore: 1:0 Gyau (11.), 2:0 Röttger (38.)

Aufstellung: Broll (46. Reule) - Gehring (60. Hoffmann), Leist, Özdemir, Schiek (60. Vecchione), Weissbeck (60. Placheta),  Hägele (30. Thermann), Bösel (60. Binakaj), Sohm (46. Baku), Röttger (46. Aschauer), Gyau (46. Sané).